Juniorenspiele vom vergangenen Wochenende

Torreich ging es bei den Spielen der FC-Junioren zu:
Sieben Tore gab es im D1-Junioren Spiel SG Graben-Neudorf gegen Kirrlach zu bestaunen. Alle sieben gingen dabei auf das Konto des FC Olympia! 4:0 hieß es am Ende des D2-Junioren Matchs Mingolsheim-Kirrlach. Hier behielten überlegene Hausherren die Oberhand. Enger ging es im Lokalduell der C-Junioren Kreisklasse zu: 4 zu 2 besiegten die gastgebenden Graben-Neudörfer den Olympia-Nachwuchs. Nach frühem Rückstand drehten unsere Jungs zunächst den Spieß um, mussten sich letztlich dann aber doch geschlagen geben. Mehrere Führungswechsel gab es auch beim B-Junioren Landesligaspiel der JSG Ettlingen gegen unsere Grün-Weißen. Die Bionda-Elf zog nach Valentin Kölmels Treffer früh in Front, lag dann aber zur Pause mit 2:1 im Hintertreffen. Dieser Spielstand behielt Bestand bis zur Schlussviertelstunde. Dann jedoch überschlugen sich die Höhepunkte geradezu, mit dem besseren Ende für den FC – 3:5 lautete das finale Resultat und ein Emporklettern auf Tabellenplatz Vier. Zuguterletzt feierten unsere A-Junioren einen überzeugenden 4:0-Heimsieg gegen die SpVgg Durlach-Aue. Je zwei Tore vor und nach der Pause verdeutlichen eine souveräne Vorstellung der Müller-Elf, welche den bisherigen Tabellennachbarn aus Aue distanzierte und sich auf Platz Zwei der Verbandsliga schob.

Die Hochzeitsglocken läuten auf dem Olymp!

Am vergangenen Samstag war es dann so weit – als sich unser aktiver Schiedsrichter Thorsten Fabry seine Diana vor den Traualtar führte. Die gesamte FC-Familie freut sich zusammen mit dem Brautpaar und den Anverwandten und wünscht den beiden nur das Beste auf dem gemeinsamen Lebensweg. (JJH)

Foto: P. Kloos

Berichte Seniorenspiele vom WE

Remis in Gommersdorf – zwei Punkte „verschenkt“!
VfR Gommersdorf – FC Kirrlach 3:3 (1:2)

Remis in Gommersdorf, Kirrlach nimmt einen Punkt mit „nach Hause“, hat aber zwei Punkte ver­schenkt, so das Resümee der an diesem Tag sehr kleinen FC-Fangemeinde.
Bei herrlichem Herbstwetter lies der FC Olympia nach anfänglichem Abtasten in der 13. Minuten den Gastgeber auf der rechten Abwehrseite gewähren. Mit einer scharfen Hereingabe von der Grundlinie wurde Vollmer ange­spielt, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Kirrlach erholte sich schnell von diesem Rückstand und war zusehends die spielbestimmende Elf. Als Rödling fein angespielt wurde und vollstrecken wollte, wurde er elfmeterreif vom Ball betrennt. Rödling selbst verwandelte den Elf­meter sicher. Das Kirrlacher Spiel wurde nun von Minute zu Minute druckvoller. In der 33. Minute wur­de Öztürk an der linken Außenlinie angespielt, zog nach innen und vollstreckte aus 20 Meter sehenswert, denn der Ball landete zur Freude der Olympianer im Tordreieck. Mit dieser verdienten Führung ging es in die Halbzeit.

Die 2. Runde war keine 7 Minuten gespielt als Kirrlachs Mittelfeldspieler Mayer mit einer gekonn­ten Bogenlampe der Gästetorhüter überraschte und zum umjubelten 3:1 erhöhte. Der Kirrlacher Torjubel war kaum verhallt, als man im Kirrlacher Abwehrverbund die Gommersdorfer Stürmer fahrlässig gewähren lies und durch Vollmer den Anschlusstreffer hinnehmen musste. Der Bruch im Kirrlacher Spiel war nun zu erkennen, die Anspiele kamen nicht mehr sauber, eine zunehmend stär­ker werdende Heimelf übernahm das Kommando und kam in der 70. Minute durch Hespelt zu Aus­gleich, als erneut in der Abwehr zu inkonsequent gehandelt wurde – höflich ausgedrückt. In der Folgzeit musste die Glatt-Truppe bange Minuten überstehen, ehe die Mannschaft sich in der Schlussphase des Spiels vom Druck der Gommersdorfer befreien konnte. Leider war For­tuna nicht im Bunde der Kirrlacher, Rödlings Kopfball landete wie Mayers Distanzschuss am Tor­gebälk. So musste man mit einem dürftigen Punkt im Gepäck die Heimreise antreten. Es hätten, wie eingangs schon erwähnt, drei an der Zahl sein können. (JJH) 

SR: Fatih Kerem Icli
Zuschuer: 250

Vermeidbare Niederlage in Heidelsheim
FC Heidelsheim II – FC Kirrlach II 1:0 (1:0)

Neben dem FC Kirrlach II befindet sich mit dem FC Heidelsheim nur eine weitere Zweitvertretung in der Kreisklasse A. Zu diesem Duell kam es nun in Heidelsheim. Jedem war bewusst, dass hier Kleinigkeiten das Spiel entscheiden werden. Man startete recht ordentlich in die Begegnung und hatte durch Jannis Hendriks bereits nach kurzer Zeit das 0:1 auf dem Fuß. Leider konnte er die Chance nicht verwerten. Danach hatte man einige Eckbälle, welche allesamt in sogenannten „Halbchancen“ endeten. Auch auf der Gegenseite hatte der FC Heidelsheim immer wieder gute Ansätze zu verzeichnen. Nach einem vermeidbaren Foul circa 25 Meter vor dem Tor, wurde der Freistoß, unhaltbar für Marcel Heger, abgefälscht und man musste wieder einen Rückstand verzeichnen. Nur wenige Minuten später dann Elfmeter auf der anderen Seite. Mario Zelic wurde im Strafraum gefoult. Leider konnte auch diese Chance nicht genutzt werden und es ging mit einem 1:0 in die Halbzeit.
Bis zur 75. Minute passierte dann auf beiden Seiten recht wenig. Nach einem Abwehrversuch erhielt die Kirrlacher Mannschaft einen Platzverweis und musste in Unterzahl das Spiel zu Ende bestreiten. Danach warf man alles nach vorne, konnte sich jedoch in der letzten Viertelstunde nicht mehr durchsetzen und so musste man mit einem 1:0 die Heimreise antreten. Man war mit dem Gegner sicherlich auf Augenhöhe. Jedoch agierte der FC Heidelsheim II um Trainer Matthias Barth in vielen Aktionen cleverer. Dies gilt es anzuerkennen und in den nächsten Wochen daraus zu lernen.

Nachwuchs bei der zweiten Mannschaft – Teil III

Nachdem im Hause Brühl, sowie im Hause Fillinger bereits Nachwuchs vermeldet werden konnte, gab es erneut eine freudige Nachricht bei der zweiten Mannschaft. Auch aus dem Hause Schuhmann wird Nachwuchs vermeldet. Am 21. September erblickte Emil Schuhmann als jüngster Neuzugang das Licht der Welt. Die gesamte FC-Familie freut sich mit Mutter Caroline und Vater Kevin und wünscht der jungen Familie viel Glück und Freude bei der Erziehung. 

Bericht Juniorenspiele vom WE

Sieg und Niederlage lautet die Bilanz der am vergangenen Wochenende bestrittenen Spiele um den D-Junioren Kreispokal. Während die D1 durch ein mehr als deutliches 1:9 bei der D2 aus Östringen siegreich in die nächste Runde einzog, ist für unsere D2 leider Schluss im Pokal. Bei der knappen 2:4-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen die JSG Öwisheim 1 präsentierte man sich jedoch bestens und lieferte eine tolle Partie. Torreich ging es auch im Ligabetrieb der D1 zu: 4:0 bezwang man die Gäste aus Bretten und belegt nun Platz Eins im Tableau! In der C-JuniorenQualifikationsrunde musste der FC Olympia die Qualität des Spitzenreiters TuS Mingolsheim anerkennen und sich 0:2 geschlagen geben. Beide Treffer fielen hierbei bereits in Hälfte Eins. Bei dem in Kirrlach stattgefundenen E-Junioren Spieltag gewannen die Grün-Weißen alle ihre Spiele und begeisterten ihre Anhänger. Eine tolle Performance zeigten auch unsere B-Junioren, die sich mit einem deutlichen 5:1 im Kreisderby der Landesliga Mittelbaden gegen den VfB Bretten durchsetzten. Als Lohn überflügelte man die Melanchthonstädter in der Tabelle. Kevin Kittich brachte den FC hierbei in Führung und markierte mit seinem zweiten Treffer auch den Schlusspunkt. Im Spitzenspiel der A-Junioren Verbandsliga trennten sich der 1.CfR Pforzheim und unser FC Olympia mit 2:2. Nach torloser erster Hälfte zog der CfR zunächst mit 2:0 in Front. Die von Julian Müller trainierten Kirrlacher bewiesen jedoch große Moral und glichen zum umjubelten 2:2 aus. (RW)

Bericht Seniorenspiele vom WE

Kirrlach sichert sich Punkt nach Chancen-Festival!
FC Kirrlach – VfB Eppingen 0:0

Seinen beiden Torhütern Dirk Naumann und Tim Riehl, dem Eppinger Unvermögen und dem Fußballgott hatten die „Olympianer“ es zu verdanken, dass an diesem herbst­lich-schönen Samstagnachmittag wenigstens ein Punkt auf der Habenseite verbucht werden konnte. 
Die Gäste aus dem Kraichgau präsentierten sich als lauffreudige und ballsichere Truppe, die von Beginn an das Spiel beherrschte und über die gesamte Spielzeit die dominantere Mannschaft war.
Kirrlach konnte angesichts der Spielstärke und Überlegenheit der Gäste nur reagieren anstatt zu agieren, Goalgetter Rödling in der Sturmspit­ze war zu bedauern, denn die wenig gefährlichen Torsituationen, die auf Kirrlacher Seite erspielt werden konn­ten, waren über die gesamte Spielzeit an einer Hand abzuzählen. Und wenn es dann ein­mal vor dem Eppinger Tor brenzlig wurde, hob der SR-Assistent die Abseits-Fahne. Die Gäste kamen gut und gerne zu mindestens 10 sogenannten „Großchancen“ (nachzulesen morgen in der BNN), die entweder am eigenen Unvermögen oder an den beiden Kirrlacher Torhütern Naumann und Riehl scheiterten. Aber warum 2 Torhüter? In der 75. Spielminute wurde der bis dahin glänzend agierende TW Naumann von einem Eppinger Spieler beim Herauslaufen unfair angegan­gen und verletzte sich derart, dass eine Auswechslung (81.) erforderlich wurde. Die gelbe Karte schmeichelte dem Eppinger Stürmer. Für ihn kam „kalt“ Tim Riehl ins Tor und der Junge sicherte in der Folgezeit durch seine Präsenz und seine Reaktionsschnelligkeit den Punkt für sein Team – Chapeau!
Nach dem Schlusspfiff haderten die Eppingermit dem Ergebnis – auf der Kirrlacher Seite wurde so manches Dankesgebet an den eingangs erwähnten Fußballgott gesandt. (JJH)

SR: Matthias Brudek (SV Vimbuch)
Zuschauer: 220

Wichtiger Heimsieg in einem ausgeglichenen Spiel!
FC Kirrlach II – VfR Rheinsheim I 4:2 (2:0)

Mit dem VfR Rheinsheim war nach dem FC Untergrombach und dem FC Weiher die dritte ambitionierte Mannschaft zu Gast in Kirrlach. Mit nur drei Punkten aus den ersten fünf Spielen war der Saisonstart des VfR Rheinsheim alles andere als erwartbar. So waren die Gäste bereits am sechsten Spieltag etwas unter Druck. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit zahlreichen Standardsituationen für die Kirrlacher Mannschaft. Gleichzeitig musste man immer wieder den schnellen Patrick Graf beachten. So hatte die­ser auch das 0:1 auf dem Fuß, scheiterte allerdings bei einem Alleingang. Auf der anderen Seite dann die Führung. Sebastian Deiß mit seinem ersten Saisontor. Ein eigentlich harm­loser Flankenball von Deiß landete im Tor. Sichtlich erleichtert erspielte man sich weitere Gelegenheiten über die schnellen Hendriks und Wagner. Leider ohne Erfolg. Auf der an­deren Seite musste Heger immer wieder hellwach sein und blieb bis zur Pause ohne Ge­gentor. Kurz vor der Pause sogar noch das 2:0. Ein guter Ball von Leon Neureiter auf Jan­nis Hendriks, welcher am zweiten Pfosten den mitlaufenden Timo Kemptner fand und die­ser souverän zum 2:0 einschieben konnte. So ging es mit einem 2:0 in die Pause. Man wollte konzentriert aus der Kabine kommen. Dies gelang jedoch nur wenige Sekunden. Konnte Marcel Heger einen Weitschuss zur Ecke parieren, war genau diese Ecke für das 2:1 verantwortlich. Wie in den letzten Wochen war somit erneut ein Standard verantwort­lich für ein Gegentor und der VfR Rheinsheim war am Drücker. Ein langer Ball von Adem Meral konnte Patrick Graf auf Jason Riehl querlegen und so stand es nach einer Stunde 2:2. Jedoch hatte das Ergebnis nur fünf Minuten Bestand. Der sehr gut aufgelegte Leon Neureiter konnte nach einer Ecke mit einem Tor der Marke „Traumtor“ die erneute Füh­rung besorgen. Mit den Wechseln von Müller für Wagner und Rothausky für Kemptner wurden frische Kräfte eingewechselt. Jedoch hatte der Gast in dieser Zeit immer wieder Möglichkeiten über Meral, Telle und Graf. In der letzten Viertelstunde verteidigte die Ab­wehr um Kapitän Rolli nun besser und über den eingewechselten Feßenbecker konnte in den letzten Minuten immer wieder für Entlastung gesorgt werden. So war es auch Feßen­becker, welcher den an diesem Spieltag zum ersten Mal im Mittelfeld eingesetzte Pistorius auf die Reise schickte. Dieser schloss gekonnt zum umjubelten 4:2 ab und sorgte damit für die endgültige Entscheidung in der vierten Minute der Nachspielzeit. Ein hartes Stück Arbeit war vollbracht und die nächsten drei Punkte konnten eingefahren werden, gegen ei­nen Gegner, welcher am Ende der Saison sicherlich nicht auf dem aktuellen Tabellenplatz zu finden sein wird.

Timo Kemptner war zum ersten Mal in dieser Saison erfolgreich.