Jugendbericht vom Wochenende

B-Junioren Lokalderby abgesagt.
Im Zuge der steigenden Corona-Zahlen entschloss sich der Badische Fußballverband verständlicherweise zur Absetzung aller für vergangenes Wochenende angesetzten Jugendspiele. Demzufolge wird das Lokalderby unserer B-Junioren beim SV Philippsburg erst in 2022 ausgetragen.

Tabellenstände unserer Juniorenteams zum Jahresende:

A-Junioren: Verbandsliga Nordbaden / 3. Platz (11 Spiele, 20 Punkte)
B-Junioren: Landesliga Mittelbaden / 6. Platz (12 Spiele, 22 Punkte)
C-Junioren: Kreisliga Bruchsal / 5. Platz (10 Spiele, 16 Punkte)
D1-Junioren: Kreisklasse / 1. Platz (9 Spiele, 24 Punkte)
D2-Junioren: Kreisklasse / 10. Platz (11 Spiele, 10 Punkte)

Die E-Junioren bestreiten ihre Spiele im Rahmen von Spieltagen. Ergebnisse und Tabellen werden bewusst nicht gewertet. (RW)

Nachwuchs bei der zweiten Mannschaft – Teil IV

Erneut gibt es eine freudige Nachricht bei der zweiten Mannschaft:
Aus dem Hause Geiger wird Nachwuchs vermeldet!
Am 8. November erblickte Levi als jüngster Neuzugang das Licht der Welt. Die gesamte FC-Familie freut sich mit Mutter Alica und Vater Jan und wünscht der jungen Familie viel Glück und Freude bei der Erziehung. 

Nachwuchs im Hause Gei

Jugendbericht vom vergangenen Wochenende

Auf dem Kunstrasen des SV Eichelberg sollte sie enden….die Rede ist von der fulminanten Siegesserie unserer D1-Junioren. Alle acht zuvor bestrittenen Ligaspiele konnten die Jungs von Trainer Christopher Endres siegreich gestaltet – was für eine Leistung! Da aber jede Serie einmal zuende gehen muss, gibt es keinerlei Grund enttäuscht zu sein. Nach einer 0:1-Pausenführung auf dem ungewohnten Geläuf drehte die gastgebende JSG Östringen in der zweiten Halbzeit den Spieß um und siegte letztlich verdientermaßen mit 3:1. Am Ende einer famosen Hinserie belegt unsere Mannschaft jedoch weiterhin Tabellenplatz Eins (24 Punkte, 47:7 Tore) der Staffel und distanziert den Zweitplatzierten aus Mingolsheim um stolze fünf Punkte.

Der Samstagmittag gestaltete sich für  unseren Jugendleiter Ingo Heiler ziemlich stressig. Auslöser war das unentschuldigte Fernbleiben des für die B-Junioren Partie zwischen Kirrlach und Nöttingen eingeteilten Schiedsrichters. Nachdem die Telefondrähte förmlich zum Glühen gebracht wurden und in Giuseppe Gennari dankenswerterweise Ersatz gefunden wurde, konnte mit rund 75-minütiger Verspätung angepfiffen werden. Der ungeschlagene Tabellenführer aus Nöttingen entpuppte sich dabei als der erwartet schwere Gegner. Nach kraftraubenden ersten 40 Minuten hielten unsere Jungs noch bravourös mit – je länger die Partie jedoch andauerte, desto deutlicher wurde die Qualität des Primus, welcher sich am Ende jedoch um ein,zwei Tore zu hoch durchsetzte. Der Bionda-Elf bleibt es am kommenden Samstag beim Lokalderby in Philippsburg (14.00 Uhr) vorbehalten, das Feldspieljahr 2021 aus FC-Juniorensicht abzuschließen. Viel Erfolg hierfür!

Nur eine Minute fehlte unseren C-Junioren am vergangenen Sonntag um auswärts beim Lokalrivalen JSG Wiesental zu triumphieren. Quasi mit dem Schlusspfiff stellten vorab deutlich favorisierte Gastgeber auf 1:1. Schade – aber ihr habt trotzdem eine tolle Leistung gezeigt, Jungs !! Dieser eine Punkt war am Ende jedoch vollkommen ausreichend um die Qualifikation für die Aufstiegsrunde sicher zu haben. Gratulation hierfür an das Trainerteam Konrad/Raimann/Heiler sowie an alle Spieler. (RW)

VORSCHAU

Samstag, 4. Dezember um 14.00 Uhr

B-Junioren Landesliga SV Philippsburg – FC Olympia Kirrlach

Bericht Seniorenspiel am WE

Niederlagenserie beendet – trotzdem überwintert der FC Olympia auf dem Relegationsplatz!
FC Kirrlach – SpVgg Neckarelz 4:1 (0:0)

Nach einer schmerzlichen Niederlagenserie gelang dem FC Olympia endlich die erhoffte Wende und man konnte letztendlich hochverdient einen deutlichen Heimsieg verbuchen.

Von Beginn an war zu spüren, dass die Männer von Interimstrainer Lauer hochmotiviert waren und man beherrschte Ball und Gegner von Beginn an. Es fehlte, trotz Überlegenheit, das ein und andere Mal die zündende Idee. So waren sich die wenigen Zuschauer einig, dass an diesem Tag viel Ge­duld angesagt sein wird. Es boten sich nur wenige Einschussmöglichkeiten für die Grün-Weißen. Dann plötzlich die Rote Karte für den Neckarelzer Clausi, der sich kurz vor der Halbzeit zu einer Tätlichkeit gegen Herzog hinreissen liess und Neckarelz fortan mit einem Spieler in Unterzahl spie­len musste.

In Überzahl berannte in der 2. Halbzeit die Kirrlacher Elf das Neckarelzer Tor, und kam über die Außenpositionen immer wieder gefährlich nach vorne. Dann endlich die erlösende Führung, als Rödling nach Rechtsflanke von Johann hochstieg und zur umjubelten Führung einköpfte (69.). Der Bann war gebrochen und die folgenden Tore von Grassel (78.) zum 2:0 Ockert (81.) zum 3:0 sowie Mayer zum 4:0 (83.) waren die logische Konsequenz der Kirrlacher Überlegenheit. Im Über­schwang der Gefühle vergaß man dann in der 88. Minute das Verteidigen und musste durch Cinar in der 88. Minute der Ehrentreffer zulassen.

Da die unmittelbaren Tabellennachbarn Langensteinbach und Friedrichstal gegen hochrangige Geg­ner unerwartet punkteten, konnte man sich nicht absetzen und muss nun auf dem Relegations­platz überwintern.

Kleine Anmerkung am Rande: der einzig gefrustete Kirrlacher dürfte an diesem Nachmittag der Stadionsprecher Peter Dohn gewesen sein. Endlich hätte er mal wieder lauthals die Kirrlacher Treffer ankündigen dürfen, nach dem 1:0 versagte jedoch die Lautsprecheranlage infolge eines Kabelbruchs. Schade Peter, dennoch vielen Dank für deinen Einsatz in der Sprecherkabine. (JJH)

Zuschauer: 120
SR: Niklas Diehm (Langenalb)

Zuschauer*innen brauchen 2G+

Bitte beachten Sie, dass ab sofort, also insbesondere für das Heimspiel gegen Neckarelz gilt:

  • §10 Ziffer 1.4 CoronaVO: Für Besucher*innen von Sportveranstaltungen gilt ab sofort 2G+. Der Zutritt zum Sportgelände ist demnach nur geimpften oder genesenen Zuschauer*innen gestattet, die zusätzlich einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen.
  • §5 Ziffer 3 CoronaVO: Bei der Ausnahme für Schüler*innen gibt es eine Änderung: Bislang gelten alle Schüler*innen unabhängig des Alters generell als getestet und werden gleichgesetzt mit Geimpften oder Genesenen. Diese Ausnahme gilt ab sofort nur noch für Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahren.

Wir bitten um Beachtung und werden/müssen streng kontrollieren.

Spielbericht der Senioren am WE

Niederlagenserie hält an!
1.FC Mühlhausen – FC Kirrlach 3:0 (2:0)

Die ambitionierten Gastgeber setzten ab der ersten Minuten mit schnellem und ballsiche­rem Kombinationsspiel die Kirrlacher Abwehr unter Druck und so war die schnelle Führung quasi die logische Konsequenz. Ein von Stadler getretener Freistoß konnte von TW Hem­melgarn nicht gehalten werden (5.) und führte zur 1:0 Führung der Gastgeber. Mühlhau­sen machte weiter Druck und erhöh­te in der 11. Minute durch Holderer, der einen schnell vorgetragenen Flankenlauf per Kopf abschloss. Vorhergegangen war ein Fehlpassfestival im Kirrlacher Abwehrverbund. Kirrlach konnte sich in der Folgezeit von diesem enormen Spieldruck erhohlen und kam auch vereinzelt vor das Mühlhausener Gehäuse, so Mitte der 1. Halbzeit, als Kirrlachs Johann elfmeterverdächtig zu Fall gebracht wurde, der Pfiff jedoch ausblieb.
Dann die 2. Halbzeit, die plötzlich eine andere Kirrlacher Elf sah. Gegen defensive und die Führung verwaltende Mühlhauser waren die Lauer Schützlinge fortan spielbestimmend, verpassten es leider den so wichtigen Anschlusstreffer zu setzen, der die Wende im Spiel eingeleitet hätte. Mühlhausen besann sich aufs Kontern und vergab mehrmals gute Einschussmöglichkeiten. Nachdem die Kirr­lacher Überlegenheit nicht in Treffer umgemünzt werden konnte, musste man zusehen wie Mühlhausen gegen hoch stehende Kirrlacher in der 84. Minute den 3:0 Endstand durch Kretz vollendeten. 
Nun muss im letzten Spiel der Vorrunde daheim gegen Neckarelz dreifach gepunktet werden. (JJH)

SR: Fabian Hilz (Karlsruhe)
Zuschauer: 120

5. Sieg in Folge in der A-Klasse!
FC Kirrlach II – SV 62 Bruchsal I 5:0 (2:0)
Letzter Spieltag in der Vorrunde. Das Ziel, gegen den SV 62 Bruchsal die nächsten drei Punkte zu erreichen, war die ganze Woche bereits angesprochen. Aufgrund der Tatsache, dass der FC Heidelsheim II bereits am Samstag gewonnen hatte, war man vorübergehend auf den 4. Tabellenplatz „abgerutscht“. Somit war ein Sieg Pflicht, um auf dem dritten Ta­bellenplatz zu überwintern. So nahm man gleich zu Beginn das Spiel in die Hand und kam bereits in der Anfangsphase zu einer guten Chance von Jannis Hendriks. Nach 20 Minu­ten dann das 1:0. Einen Querpass von Mario Wagner konnte Mario Zelic zum 1:0 ein­schieben. Danach war man weiter spielbestimmend. Nach einem kurz ausgeführten Freis­toß von den beiden spielstarken Lars Heinz und Mario Zelic, konnte Mario Wagner aus dem Rückraum in der 40. Minute das 2:0 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Ka­bine. Torhüter Heger musste bis zu diesem Zeitpunkt nur selten eingreifen. Dies blieb auch in der zweiten Halbzeit so, sodass er einen eher ruhigen Nachmittag auf dem FC-Gelände verbrachte und erneut #zuNull spielen konnte. Mit eines der schönsten Tore der Vorrunde dann zum 3:0. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld wurde Jannis Hen­driks von Sebastian Deiß auf die Reise geschickt. Gekonnt überlupfte er den Torhüter in vollem Tempo zum 3:0. Chapeau! Danach gab es in der 67. und in der 72. Minute noch zwei Elfmeter. Den ersten konnte Lars Heinz und den zweiten Mario Zelic verwandeln, so­dass an diesem Nachmittag alle Offensivkräfte mindestens an einem Treffer direkt beteiligt gewesen sind. Bei einem gemütlichen Zusammensein wurde die erfolgreiche Vorrunde di­rekt analysiert und so verabschiedet sich die zweite Mannschaft auf einem beachtlichen dritten Tabellenplatz in die Winterpause! Die zweite Mannschaft bedankt sich bei allen Zu­schauern, Gönnern und Fans für die Unterstützung im Jahr 2021.

Mittlerweile auch außerhalb des Platzes für die zweite Mannschaft unverzichtbar. Tobias Krämer und Bennet Karatschonji.

Jugendbericht vom Wochenende

Ein spannendes Spitzenspiel lieferten sich die beiden D-Junioren Teams aus Kirrlach und Mingolsheim. Während Keeper Benet Lauer seine Farben nach dem zwischenzeitlichen 0:1 nach vorne trieb, sorgten die beiden Treffer von Leonard Peci (33.) und Lio Heiler (58.) doch noch für Jubel im Kirrlacher Lager. Die Jungs von Trainer Christopher Endres behielten damit ihre weiße Weste und distanzierten den zweitplatzierten TuS um fünf Punkte.

Auch die D2 des FC Olympia kehrte am Wochenende auf die Siegerstraße zurück. Bei der JSG Östringen legte man bereits zur Pause den Grundstein zum Sieg: Drei zu Null führten die Konrad-Schützlinge bis hierhin nach sehenswerten Toren. Dass die Gastgeber nach dem Seitenwechsel auf 1:3 verkürzen konnten, änderte nichts am letztlich ungefährdeten Kirrlacher Auswärtssieg.

Ungefährdet gestaltete sich auch der 0:4-Erfolg unserer B-Junioren in weiter Ferne beim FV Niefern. Zu psychologisch wichtigen Zeitpunkten kurz vor und nach der Pause stellte die Bionda-Elf auf 0:2 sowie 0:3 und zog damit uneinholbar davon. Mit nun 22 Punkten aus 11 Partien und bereits 53 erzielten Treffern setzt man sich weiterhin in der Spitzengruppe der Landesliga fest.

Einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Qualifikationsrunde zur Landesliga machten unsere C-Junioren. Im Heimspiel gegen den VfB Bretten stand es nach sieben Minuten bereits 1:1. Dieser Spielstand sollte bis in die Schlussphase hinein Bestand haben. Dann sorgte Demy Nikolic mit seinem 2:1-Siegtreffer für Glücksgefühle in Grün-Weiß, womit man nun in der Tabelle einen Fünf-Punkte-Vorsprung auf die Gäste anhäufte.

Im Spitzenspiel der A-Junioren Verbandsliga zwischen unserem auf Tabellenplatz Drei rangierenden FC Olympia sowie dem verlustpunktfreien TSV Amicitia Viernheim sahen die zahlreichen Zuschauer insgesamt fünf Treffer. Drei davon erzielten stark beginnende Gäste innerhalb der ersten halben Stunde und schienen damit bereits vorentscheidend davonzueilen. Mit dem Halbzeitpfiff verkürzte die Müller-Garde jedoch auf 1:3 und kam nach dem Seitenwechsel wie ausgewechselt aus der Kabine. Als in Minute 65 gar das 2:3 fiel, wurde eine spannende Schlussphase eingeläutet. Trotz aller Kirrlacher Mühen schaukelte der Spitzenreiter den knappen Vorsprung über die Zeit und behielt seine weiße Weste. Für unsere Mannschaft bleibt die Gewissheit dass nur noch wenig zur absoluten Spitze in Badens höchster Jugendklasse fehlt. (RW)