Berichte Seniorenspiele am WE

Deutliche Niederlage am Alsenweg!
SV Waldhof 2 – FC Kirrlach 4:1 (0:1)
Im alt-ehrwürdigen Stadion am Alsenweg mussten die stark ersatzgeschwächten „Olympianer“ eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Ging in der erste Halbzeit die Taktik noch auf, man versuchte aus einer starken Abwehr heraus mit gezielten Kontern zu treffen, so musste man ab Mitte der 2. Halbzeit die spielerische Überlegenheit der Mannheimer akzeptieren und war mit 4 Gegentoren letztendlich noch gut bedient.
Eine 1:0-Führung, die aus einem Kopfballtreffer des aufgerückten Glaser (19.) resultierte, konnte mit Mann und Maus bis zur 61. Minute gehalten werden, dann brachen die Kirrlacher Dämme und man hatte dem Kombinationsspiel der Waldhöfer nichts mehr entgegenzusetzen. Und so waren die Gegentreffer von Anhölcher (61.), Azizi (66.), Lee (77.) und Kindermann (85.) die logische Konsequenz des druckvollen und kombinationssicheren Waldhöfer Spiels gegen eine junge und unerfahrene Kirrlacher Mannschaft, die am Ende dem nichts entgegensetzen konnte. Zu allem Unglück kamen noch schlimme Verletzungen auf Kirrlacher Seite hinzu und bereiten den Verantwortlichen große Sorgen im Hinblick auf die kommenden Aufgaben. (JJH)

Zuschauer: 190
SR: Niklas Diehm (Langenalb)

Auswärtssieg in Rheinsheim!
VfR Rheinsheim – FC Kirrlach II 0:2 (0:1)
Auch im Stadionheft des VfR Rheinsheim stand es geschrieben. Der FC Kirrlach II ist seit dem 10.10.2021 ungeschlagen. So war man sich vor dem Spiel einig, dass man als Favorit nach Rheinsheim fährt. Die 44 erzielten Treffer der Rheinsheimer waren allerdings zu beachten, da nur der SV Philippsburg, der FC Weiher und man selbst mehr Treffer vor dem Spieltag erzielt hatte. Aber wie in den Wochen zuvor stand die Abwehr um Fillinger/Schuhmacher/Rolli über das gesamte Spiel extrem sicher, und man hatte von Beginn an keinen Zweifel, dass man hier gewinnen möchte. So waren mehrere Möglichkeiten unsererseits in den ersten 15 Minuten da. Mario Zelic, nach sehr guter Vorarbeit von Mario Wagner und Jannis Hendriks nach einem Konter, konnten allerdings nicht verwandeln. So dauerte es bis zur 24. Minute bis man in Führung gehen konnte. Wieder einmal Sebastian Deiß war nach einer Standardsituation erfolgreich. Weitere kleinere Chancen waren bis zur Halbzeit vorhanden. Immer wieder konnten sich Jannis Hendriks, Lars Heinz und Mario Zelic vielversprechende Szenen erarbeiten. Aber bis zur Halbzeit konnte man keinen weiteren Treffer mehr erzielen. Rheinsheim, lediglich durch Standards durch Sinan Telle oder Adem Meral gefährlich, konnte Tim Riehl nur einmal wirklich beschäftigen, als er einen Freistoß aus 25 Meter zur Ecke lenken konnte. 
Klar war nun, dass man frühzeitig das zweite Tor in der zweiten Halbzeit erzielen wollte. Glücklicherweise war dieser Plan erfolgreich. In der 50. Minute konnte Andre Fillinger nach einem Eckball von Mario Zelic zum 2:0 einköpfen. Man hatte weiterhin im Mittelfeld um Kapitän Martin Dylla durchgehend das Heft in der Hand und Dustin Hammer sowie Mario Wagner auf den Außenbahnen waren immer wieder bei Offensivaktionen beteiligt. Weiter waren Chancen zum 3:0 vorhanden. Die größte hier hatte Lars Heinz nach einem Zuspiel von Mario Zelic. Allerdings lies er die Vorentscheidung liegen. So flachte das Spiel in der Folgezeit ab. Durch die Wechsel von Timo Kemptner, Maximilian Zerweckh, Philipp Brühl und Maik Oberacker wurde fleißig gewechselt um weiterhin das Spiel unter Kontrolle zu halten. Dies hatte man auch über die ganze Spielzeit und so musste Tim Riehl in der zweiten Halbzeit nur bei einem Schuss von Florian Marek eingreifen. So stand ein verdientes 2:0 beim VfR Rheinsheim, bei dem man sicherlich nicht die beste Saisonleistung abgerufen hat. Jedoch geht die beachtliche Serie von 13 ungeschlagenen Spielen (bei 10 Siegen) weiter! Nun geht es am kommenden Samstag gegen den FC Heidelsheim II. Genau gegen diesen Gegner gab es die letzte Niederlage. So muss trotz der Serie eine Leistungssteigerung her, um weiterhin erfolgreich zu sein.

Aktuell regelmäßig in der Startformation – Dustin Hammer

Foto: Aktuell regelmäßig in der Startformation – Dustin Hammer

Spielberichte Senioren über Ostern

Heimsieg am Ostermontag!
FC Kirrlach – VfR Gommersodrf 2:0 (1:0)
Das Osterwochenende wurde mit dem 2:0-Sieg gegen den Tabellennachbarn Gommersdorf mit der maximalen Punkteausbeute abgeschlossen. Bei der derzeitigen Tabellenlage war dies auch mehr als nötig, will man weiterhin in dieser Liga spielen. Der Gast aus dem fernen Gommersdorf war die erwartete Mannschaft auf Augenhöhe mit Stärken im Abwehrverbund, wie über weite Strecken der ersten Halbzeit gesehen. Einzig und allein Kirrlacher „Unzulänglichkeiten“ in der Abwehr sorgten hie und da für etwas Aufregung, ansonsten mussten sich die Zuschauer in Geduld üben. In der 44. Spielminute war es dann so weit, ein über rechts vorgetragener Angriff wurde von Rödling geschickt vorgetragen und mit einem verdeckten Schuss von Akedemir erfolgreich abgeschlossen.
In der 2. Halbzeit musste der Gast mehr für die Offensive tun, was dem Spiel gut tat. Zunächst jedoch eine Schrecksekunde, als sich TW Naumann beim Herauslaufen verschätzte und Herzog auf der Torlinie klären musste. In der Folgezeit taten sich sich die Grün-Weißen schwer mit dem Toreschiessen. Gelegenheiten hierzu gab es zu Hauf. Dem agilen Mayer auf Kirrlacher Seite war es vorbehalten mit einem sehenswerten Treffer in der 75. Spielminute dann für den Endstand zu sorgen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung sorgte letztendlich für diesen wichtigen Heimsieg. Unzulänglichkeiten im Abwehrverhalten, waren bei aller Freude über die 3 Punkte vorhanden. Daran muss weiterhin gearbeitet werden. (JJH)

Zuschauer: 170
SR: Jonathan Woldai, Bonlanden
 

Torloses Unentschieden beim FC Weiher!
FC Weiher I – FC Kirrlach II 0:0
Bei bestem Sommerwetter und vor zahlreichen Zuschauern fand am Ostermontag das Nachholspiel beim FC Weiher statt. Wie oftmals bei einem Spitzenspiel passierte jedoch in der ersten Halbzeit relativ wenig. So musste weder Jan Geiger im Tor der Gäste noch Sandro Vitali im Tor des FC Weiher wirklich eingreifen. Man musste allerdings immer wieder auf Christopher Anti, Bryan Kohler und Mario Peekes achten, welcher an der Spitze der Torjägerliste der Kreisliga A steht. Jedoch waren insbesondere Steven Riegel und Dustin Hammer immer wieder erfolgreich bei den Zweikämpfen, sodass es torlos in die Halbzeitpause ging.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Man konnte nun das Spiel zwar etwas näher an das gegnerische Tor verlagern, blieb jedoch weiterhin ohne Großchance. Lediglich Andre Fillinger war nach einem Freistoß relativ frei, konnte den Ball aber nicht verwandeln. Mit zunehmender Spieldauer verstärkte man nun die Offensive. Auch die Wechsel von Jannis Hendriks, Maik Oberacker und Timo Kemptner brachten neuen Schwung in die Begegnung. Jedoch musste auf der anderen Seite immer wieder Jan Geiger hellwach sein – erfolgreich. Dazu konnte man sich auf die Abwehr um Niklas Schuhmacher, Rene Rolli und Andre Fillinger immer wieder verlassen. Mehr als eine Schusschance durch Martin Dylla und einem geblockten Schuss von Timo Kemptner konnte man in der Offensive dann nicht mehr notieren. So blieb es bei einem leistungsgerechten unentschieden beim Topspiel der Kreisliga A, sodass man nun insgesamt seit zwölf Spielen in Folge ungeschlagen ist.

Ohne Gegentreffer beim Spitzenspiel der Kreisliga A – Jan Geiger

FC legt vorösterlich dem VfB Eppingen zwei Eier ins Nest und entführt die Punkte!

VfB Eppingen – FC Kirrlach 1:2 (1:1)

Der äußerst dürftig angereisten Kirrlacher Fangemeinde, es dürften höchsten fünf (!) an der Zahl gewesen sein, fiel nach Anpfiff im alt-ehrwürdigen Hugo-Koch-Stadion in Eppin­gen sofort auf, dass die Kirrlacher Mannschaft an diesem Tag etwas „reissen“ wollte. Ag­gressiv und lautstark, gepaart mit großer Laufbereitschaft störte man das zu erwartende Eppinger Kombinationsspiel bereits im Keime und dominierte folgerichtig die Anfangspha­se dieses Spiels, das vom Papier her gesehen eigentlich nur einen Sieger sehen durfte. Eppingen gelang es nicht über die Mittellinie zu kommen und Kirrlachs Nadelstiche beein­druckten die Kraichgauer, die in ihrem Torwart nicht gerade den sichersten Spieler in ihren Reihen hatten, gerade beim Pressing. Und so belohnte sich die Mannschaft um Trainer Köpper bereits in der 9. Spielminute, als ein Kirrlacher Angriff gegen hoch stehende Eppin­ger zunächst den Torwart veranlasste nach vorne zu gehen, dann nahm plötzlich Rödling, mit dem Rücken zum Tor stehend, den Ball aus gut 25 Meter in „Fallrückzieher-Manier“ an und beförderte die Kugel ins Eppinger Tor – zum umjubelten 1:0. Kirrlach spielte kontrolliert weiter und Eppingen, immer wieder von ihrem genialen Spielführer Rudenko angetrieben, kam zusehends ins Spiel. Dann in einer kritischen Phase der ernüchternde Ausgleich. Ein weiter Ball in die Sturmspitze sollte eigentlich vom Kirrlacher Abwehrspieler aufgenommen und zum herauslaufenden Torwart per Kopf geleitet werden. Hier unterschätzte Kirrlachs Gla­ser einerseits den Ball und die Schnelligkeit des Eppinger Stürmers Nyassi, dem es ge­lang den Ball zwischen TW Naumann und Glaser mit der Picke zu erreichen und ins Tor zu bugsieren. Schien nun die Kirrlacher Moral gebrochen? Die erste Halbzeit konnte dann ohne weitere Höhepunkte über die Zeit gebracht werden.
In der zweiten Halbzeit sah man nun, wie eigentlich zu erwarten, eine andere Eppinger Elf. Ballsicher und kombinationsstark beherrschten sie das Spiel, konnten sich allerdings im Kirrlacher Abwehrverbund, der an diesem Tag wirklich seinen Namen verdiente, nicht durchsetzen – und wenn, dann war Kirrlachs Zerberus Naumann zur Stelle. Diese sehr in­tensive Phase dauerte ca. 30 Minuten – dann wieder Kirrlacher Befreiungsangriffe gegen hoch stehende Eppinger. Köpper wechselte zudem geschickt ein und mit Moreno kam dann zum einen mehr Ballsicherheit aber auch mehr Offensivqualität ins Spiel. Und so war die 2:1 – Führung in der 87. Minute das Ergebnis eines schnell vorgetragenen Angriffs über den überragend spielenden Rödling, der zunächst am Einschuss gehindert werden konnte, dann aus Gedränge heraus aber Moreno aus kurzer Distanz zur Stelle war. Der Drops war gelutscht und die Mannschaft machte sich wohl das Beste vorösterliche Geschenk mit diesen drei Punkten im Gepäck. Bleibt zu hoffen, dass mit diesem Rückenwind das kommende Heimspiel am Ostermontag gegen den direkten Konkurrenten Gommersdorf gemeistert werden kann. (JJH)

Zuschauer: 150
SR: Haris Kresser (Heidelberg)

Bericht Seniorenspiele am WE

FC Kirrlach – SpVgg Durlache Aue
Spiel wurde witterungsbedingt abgesetzt.
Nachholtermin steht noch nicht fest. 

FC Kirrlach II – FC Obergrombach I 6:3 (1:2)

Man war gewarnt vor dem Gast aus Obergrombach. Das Hinspiel konnte man nur aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewinnen. So sollte es auch dieses Mal sein. Aufgrund einer guten Leistung in der zweiten Halbzeit konnte man das Spiel erneut drehen. 
Jedoch spielte man sich von Beginn an ordentliche Chancen heraus. Eine dieser konnte Sebastian Deiß nach gutem Zuspiel von Andre Fillinger zum 1:0 nutzen. Durch Mario Zelic, Rene Rolli und Leon Neureiter hatte man danach noch ordentliche Gelegenheiten zum 2:0. Diese konnten jedoch nicht genutzt werden. Ganz im Gegenteil auf der anderen Seite. Nach einem Pass auf Muhammed Ali Sahin rechnete jeder mit dem Abseitspfiff des Schiedsrichters. Dieser sah dies jedoch nicht so und so konnte der Stürmer auf Jan Geiger zulaufen und zum 1:1 verwandeln. Zwei Minuten später dann sogar die Führung für die Gäste. Erneut Muhammed Ali Sahin lies die gesamte Defensive nicht gut aussehen und konnte zur Gästeführung einschieben. So war man das spielbestimmende Team, lag jedoch zur Pause in Rückstand. 
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde der Druck der Heimmannschaft noch größer. Zwischen der 55. und 72. Minute konnte man den Spielstand von 1:2 auf 5:2 stellen. Lars Heinz, Maik Oberacker und zweimal Mario Zelic konnten sich in die Torschützenliste eintragen. In der Nachspielzeit dann der „Anschlusstreffer“ durch Jannis Koch zum 5:3 und Mario Zelic konnte mit der letzten Aktion des Tages seinen dritten Treffer erzielen. So konnte man wie in der letzten Woche das Spiel drehen, um nun zum absoluten Spitzenspiel beim FC Weiher antreten zu können.

Erster Einsatz in der Rückrunde – Jören Haag

Bericht Seniorenspiele am WE

Auswärtsniederlage beim Tabellenvorletzten bereitet Sorgenfalten!
FV Fortuna Kirchfeld – FC Kirrlach 2:1 (0:0)

Man bzw. sie waren gewarnt – die Rede ist von der Stärke und mannschaftlichen Ge­schlossenheit des Gastgebers Kirchfeld, dessen Tabellenplatz bzw. das Punktekonto nicht mit dem Leistungsvermögen bzw. Leistungswillen der Mannschaft einhergeht. Dies hat die Mannschaft aus Karlsruhes Norden in der Vergangenheit mehrmals bewiesen. Gegen Zu­zenhausen gelang am 7.3.22 sogar ein Heimsieg. Dies wurde im Kirrlacher Lager insbe­sondere von der Mannschaft ignoriert. Anders ist die Spielauffassung nicht zur erklären.
Kurzum, die Kirrlacher spielten an diesem Tag wie ein Absteiger und nicht die unverzagt und unbekümmert darauflos spielenden Karlsruher, die sich mit diesem 2:1 – Sieg be­lohnten und im Abstiegs­kampf noch lange nicht aufgegeben haben.
Die Partie begann unaufgeregt, Kirrlach hatte zunächst ein optischs Übergewicht, musste aber immer wieder bei Konterangriffen der Kirchfelder auf der Hut sein. Diese verstanden es nach Ballgewinn schnell umzuschalten und forderten die Kirrlacher Abwehr mehrmals heraus ohne jedoch entscheidend zu treffen. Auf der Gegenseite hatten die „Olympianer“ gleich zweimal die Möglichkeit in Führung zu gehen, so Luca Herzog in der 35. Minute als dieser freistehend aus 5 Meter per Kopf vergab und Minuten später Rödling nach Vorlage von Krämer. Dies sollte sich, wie schon so oft, rächen. Kirrlach hatte sein „Pulver ver­schossen“, wie die 2. Halbzeit zeigen sollte, denn anstatt sich dem Kirchfelder Wider­stand zu stellen akzeptierte man deren Spieweise und kam folgerichtig mit 1:0 ins Hinter­treffen als in der 58. Minute Paries nach einer Kette von Kirrlacher Abwehrunzulänglichkei­ten den Ball aus 20 Meter aufnahm und ins lange Eck beförderte. Kirrlach hatte keine Ant­worten und musste dann sogar in der 70. Minute durch Saravanja, der per Kopf traf, das 2:0 hinnehmen. Kirrlacher Äufbäumen? Fehlanzeige. Le­diglich in der Nachspielzeit gelang durch Agbegniadan noch Ergebniskosmetik, als dieser nach einem Standard aus kurzer Entfernung traf. Die enttäuscht abrückenden FC-Fans stellten sich erneut die Frage: Quo vadis FC Olympia? (JJH)

Zuschauer: 100
SR: Raphael Kastner (Dobel)

Lucky Punch in Bruchsal
SV 62 Bruchsal I – FC Kirrlach II 2:3 (1:1)

Erneut konnte beim Spiel gegen den SV 62 Bruchsal nicht mit der gleichen Startformation angetreten werden. So musste man verletzungsbedingt Paul Pistorius ersetzen, sodass Steven Riegel zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison kam. Gleichzeitig kam Jan Geiger nach Verletzung zurück und Maik Oberacker zu seinem ersten Einsatz von Beginn an seit September 2021. Auch sah man eine Mannschaft aus Bruchsal, welche jeden Punkt gegen den Abstieg benötigt. So war es in den ersten 20 Minuten ein ausgeglichenes Spiel, ohne große Höhepunkte, auf einem schwer bespielbaren Platz. Nach einem Freistoß stand plötzlich Nils Gehr vollkommen frei vor Jan Geiger und konnte zum 1:0 einköpfen. Durchaus zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Allerdings sah man der Kirrlacher Mannschaft an, dass man neun Spiele in Folge nicht verloren hatte und daher nicht verunsichert war. So war es Andre Fillinger, welcher nach einer Abwehraktion mit einem Tor der Marke „Tor des Monats“ zum Ausgleich traf. Ein abgewehrter Freistoß konnte er aus 16 Meter, Volley mit links, ins Tordreieck nageln. Ob ihm so ein Tor schon einmal gelang – es ist fraglich. So ging es mit 1:1 in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit begann man nun druckvoller, da man sich vorgenommen hatte das Spiel zu gewinnen. Jedoch konnte man die großgewachsene Abwehr der Heimmannschaft nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Ganz im Gegenteil. Nach einem Eckball wurde Torhüter Geiger behindert, sodass Martin Dylla der Ball unglücklich ins eigene Tor sprang. Jedoch sah der Schiedsrichter dies anders und es stand 2:1. Doch jetzt erst Recht ging erneut ein Ruck durch die Kirrlacher Mannschaft und in der 69. Minute konnte man den Ausgleich erzielen. Nach einem langen Ball in den Strafraum hatte plötzlich Mario Zelic zehn Meter vor dem Tor den Ball am Fuß und konnte sehenswert seinen ersten Treffer erzielen. Große Diskussion nun seitens der Heimmannschaft. Jedoch war der Einsatz gegenüber dem Torhüter ähnlich wie auf der anderen Seite beim 2:1. Nun ein offenes Spiel in Bruchsal. Man merkte nicht, dass hier der Tabellendritte aus Kirrlach gegen den Tabellenzwölften SV 62 Bruchsal spielte. So hatte der SV Bruchsal durch Konter immer wieder vielversprechende Situationen auf die erneute Führung. Doch hier scheiterte man immer wieder an Jan Geiger. Auf der anderen Seite hatte man selbst zahlreiche Standardsituationen. Und so kam es wie es kommen musste. Ein langer Einwurf von Maik Oberacker konnte Christoph Klein verlängern und Mario Zelic stand im Strafraum goldrichtig und konnte zum 2:3 einköpfen. Danach musste man noch einige lange Bälle verteidigen, ohne dass noch eine Großchance für den SV Bruchsal zu verzeichnen war. So konnte man ein Spiel auf Augenhöhe durchaus glücklich gewinnen. Allerdings steht hinter diesem Sieg ein großer Wille der Mannschaft, da man den zweimaligen Rückstand drehen konnte. 

Nach Verletzung der erste Einsatz in der Saison 2021/2022 – Steven Riegel