Spielbericht Herren Pokal 14.08.2018

Pokal-Aus nach Elfmeterkrimi!
FC Olympia Kirrlach – 1.CFR Pforzheim 0:0 n.V.   2:3 n.E.

Erst im Elfmeterschiessen musste sich die tapfer kämpfende Kirrlacher Truppe dem Ober­ligisten Pforzheim beugen. Beflügelt durch den Heimsieg gegen den VfR Mannheim ging die Elf von Trainer Back­mann selbstbewusst in dieses Spiel, wohl wissend, dass der Gegner eine Klasse höher angesiedelt und mit Top-Spielern besetzt ist. Man nahm diese Herausforderung an und zeigte den wieder zahlreichen Zuschauern unter Flutlicht ein sehenswertes Spiel.
Von Beginn an war die spielerische und läuferische Klasse der Pforzheimer zu erkennen und Kirrlach musste wieder viel investieren um nicht in Rückstand zu geraten. Gerade in den ersten Minuten konnte man mit Glück den Führungstreffer verhindern. Das Pforzhei­mer Übergewicht glich man durch viel Einsatzwille aus und so verstrich die 1. Halbzeit, ohne dass eine der beiden Teams eine klare Einschussmöglichkeit generiert hätte. Die 2. Halbzeit sah dann eine besser agierende Kirrlacher Elf, das Pforzheimer Spiel verflachte etwas. Der Abwehrverbund stand und man versuchte durch Konter gefährlich nach vorne zu kommen. So hatte der aufgerückte Akdemir in der 60. Minute die größte Chance bis dahin seine Farben in Führung zu brin­gen. Als Schiri Ebert ein Handspiel im Pforzheimer Strafraum großzügig übersah kochten die Emotionen. Kirrlachs Keeper Miltner musste in der Schlussphase noch einen strammen Schuss aus der Distanz abwehren, ehe dann der Schlusspfiff die Verlängerung einleitete, die keine der beiden Mannschaft zum Siegtreffer ausnutzen konnte. So musste das Elfme­terschießen entscheiden, bei dem der Gast besser traf und letztendlich die nächste Pokalrun­de erreichte. Bleibt zu hoffen, dass die Kirrlacher Elf bei den beiden zurückliegenden TOP-Spielen nicht zu viele Körner hat liegen las­sen, denn in der Liga müssen nun innerhalb 10 Tagen 3 Punktspiele bestritten werden. (JH)

Spielberichte Herren Pokalspiele vom 05.08.2018

Pokalhürde gemeistert!
VfB Bretten – FC Kirrlach 1:2

Die Partie begann bei beachtlicher Zuschauerkulisse, wie erwartet. Die klassenhöhere Elf bestimmte das Spielgeschehen und so war die frühe Kirrlacher Führung in der 7. Minute durch ein Eigentor die logische Konsequenz des Kirrlacher Spiels. Als in der 19.Spielminute dann Taylan Kurt regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Akdemir den fälligen Elfmeter verwandelte, schien das Spiel gelaufen. In der Folgezeit gelang es den Kirrlachern jedoch nicht mit einem weiteren Treffer das Spiel zu entscheiden. So mussten man zusehen, wie kurz vor dem Halbzeitpfiff Bretten per Elfmeter den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Die 2. Halbzeit sah dann ein offenes Spiel. Der Klassenunterschied war nicht mehr zu erkennen. Speziell Kirrlachs Defensivarbeit war zu fehleranfällig und im Spiel nach vorne gingen auch die Ideen aus. Bretten konnte jedoch aus diesem Umstand keinen Nutzen ziehen. Die Gastgeber waren dem Ausgleich näher als Kirrlach dem 3:1 und so konnte man mit Glück und Geschick das 2:1 über die Zeit bringen. (JH)