Spielbericht Herren 01.12.2018

Erster Torerfolg gegen „Zuze“ bringt mehr als verdientes Remis!
FC KIRRLACH – FC ZUZENHAUSEN   1:1  (0:1)

Gegen den zuletzt so formstarken FC Zuzenhausen (1:0 gegen Sandhausen, 2:1 Weinheim, 1:1 Gartenstadt) kam unser FC Olympia nach frühem Rückstand zu einem letztlich mehr als verdienten Punktgewinn. Obschon die Olympianer gut ins Spiel starteten und bereits in der ersten Spielminute durch Andre Redekop knapp an der Führung scheiterten, waren es die Zuzenhäuser, die mit ihrem ersten gefährlichen Angriff das frühe 0:1 erzielten (7.min, Erhard). Fünfzehn Minuten benötigte unsere Mannschaft um sich von diesem Rückschlag zu erholen – dann übernahm man auf dem für die Witterung ganz gut zu bespielenden heimischen Rasen das Zepter. Mehrmals kreuzte man noch vor dem Halbzeittee gefährlich vor dem Kasten von „Zuze“ auf: Miguel Saez Mota stand nach herrlicher Direktabnahme nur wenige Zentimeter vor dem Ausgleich. Wenige Minuten später stand der starke Gästekeeper mit einem Reflex dem fälligen Ausgleich im Wege.

„Zweite ist Herbstmeister“ – Gratulation!

Auswärtssieg im Spitzenspiel der Kreisliga B
FSV Büchenau I : FC Kirrlach II 2:4 (1:2)

Einen ganz wichtigen Auswärtssieg konnte die 1B beim Spiel in Büchenau einfahren. Die beiden Mannschaften zeigten den Zuschauern ein sehr gutes B-Klassenspiel, bei dem es um viel ging, denn der FC wollte seine Tabellenführung verteidigen und die Gastgeber wollten den Anschluss an die Spitzenplätze nicht verlieren.
Die Heimelf startete etwas besser und drückte zu Beginn gleich aufs Tempo, ohne jedoch Erfolg zu haben. Nach der ersten Drangperiode des FSV kam unser Team besser ins Spiel und konnte in der 12. Spielminute durch P. Rothausky das viel umjubelte 0:1 erzielen, indem er einen exakt gespielten Pass von Geiger flach ins kurze Eck schob. Viele Szenen der ersten Hälfte spielten sich im Mittelfeld ab, wo um jeden Ball gekämpft wurde. Beide Mannschaften blieben jedoch immer wieder gefährlich mit Ihren Vorstößen. So war es kurz vor der Halbzeit (41.), als die Gastgeber einen Konter nicht unverdient zum 1:1 verwerten konnten. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang unserer Elf erneut die Führung, als Spielertrainer Klein einen Foulelfmeter, verursacht an J. Geiger, zum 1:2 Pausenstand verwandeln konnte.
Die zweite Hälfte war gerade mal 4 Minuten alt, als ein Vorstoß der Gastgeber zu einem Elfmeter führte, den diese zum 2:2 nutzten. Aber der FC zeigte sich unbeeindruckt und es war wiederum C. Klein, der seine Farben mit 2:3 in Führung brachte, indem er nach einer Ecke abstauben konnte (51. Min.). Beide Teams spielten weiter forsch nach vorne, aber es war unserer Elf vorbehalten den nächsten Höhepunkt zu setzen. M. Heiler traf in der 67. Minute nach einer Ecke zum 2:4. Die Vorentscheidung war gefallen, denn die Mannschaft um Kapitän Dylla spielte nun souverän bis zum Ende. Die 1B sichert sich mit diesem Sieg die Herbstmeisterschaft und bleibt weiterhin auswärts ohne Punktverlust. (MF)

Spielbericht Herren 24.11.2018

Mannheimer Arbeitssieg!
VfR Mannheim – FC Kirrlach 2:0 (1:0)

Das Spiel begann erwartungsgemäß mit einer spielerischen Überlegenheit der Mannhei­mer Rasenspieler, die sofort unsere Elf mit Pressing und Ballbesitz beeindrucken wollten. Dies gelang nur teilweise, denn das Spiel in die Spitzen war zu einfallslos und berechen­bar. Kirrlach konnte allerdings bis zur 25. Minuten nur reagieren anstatt zu agieren, bekam aber dann zusehends mehr Zugriff auf das Spiel und konnte dieses fortan offen gestalten. Erste Kirrlacher „Nadelstiche“ ließen hoffen, so in der 35. Minute als Greguric in Torwart Bal seinen Meister fand. Als sich die zahlreich mitgereisten Kirrlcher Fans mental auf die Halbzeit vorbereiteten, fiel dann die Mannheimer Führung. Ein Angriff über die linke Seite wurde zu lange geduldet, Mannheim kam unge­stört bis auf die Grundlinie vor und der Flachpass nach innen wurde im Getümmel von Sa­bah zur Führung verwandelt (40.).

Spielberichte Herren 18. 11.2018

Verdientes Remis nach toller Aufholjagd!
FV Fortuna Heddesheim – FC Kirrlach 4:4 (2:2)

Bei herrlichem Herbstwetter sahen die Zuschauer ein torreiches und gutes Verbandsligaspiel, bei dem der „Underdog“ Kirrlach sich vom haushohen Favoriten Heddesheim nicht beeindrucken ließ und nach jeder Führung der Heimelf ausgleichen konnte, sehr zur Freude der zahlreich mitgereisten Kirrlacher Fans.

Das Spiel fand auf dem Kunstrasen statt und wurde von beiden Mannschaften sehr schnell geführt. Dem Heddesheimer Kombinationsspiel hatte Kirrlach stets Laufbereitschaft und Wille entgegenzustzen. Nachdem nach einem Eckball Spielführer Tüting die 1:0 – Führung (14.) aus 16 Meter erzielen konnte, schien alles seinen normalen Gang zu nehmen. Jedoch setzte Kirrlach wenige aber wirkungsvolle Nadelstiche und kam in der 28. Minute zum Ausgleich durch Vetter per Kopfball. Fast im Gegenzug war es dann Ilhan, der seinem Gegenspieler Vetter enteilte und aus spitzem Winkel traf (30.). Kirrlach spielte unbeeindruckt weiter und nach einem Sturmlauf von Krämer über rechts, einer der Besten an diesem Tag, konnte Mota die Vorlage zum erneuten Ausgleich einköpfen (35.). Keine drei Minuten später wäre sogar die Kirrlacher Führung möglich gewesen, jedoch traf Zimmermann aus 30 Meter nur den Torpfosten.

Spielbericht Herren 10.11.2018

Erste Heimniederlage!
FC Kirrlach – FC Astoria Walldorf 0:4 (0:2)

Gegen das „Perspektivteam“ des Regionalligisten FC Astoria Walldorf setzte es beim letz­ten Heimspiel der Vorrunde die erste Heimniederlage. Die blutjunge Walldorfer Elf zeigte dabei herzerfrischenden Kombinationsfussball und siegte, auch in dieser Höhe verdient, wenngleich bei zwei Gegentoren der FC Olympia „behilflich“ war.
Bereits ein der 4. Spielminute enteilte Walldorfs Stellwagen auf der rechten Angriffsseite seinen Widersachern. Dessen scharfe Hereingabe von der Grundlinie konnte von Kirrlachs Abwehrspieler Fillinger nur noch ins eigene Tor abgefälscht werden. Kirrlach bekam zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel, das eindeutig von den Gästen beherrscht wurde und so war es in der 38. Minute der flinke Walldorfer Gouras, der wieder über die rechte Außenbahn, seinen Gegenspielern enteilte und TW Miltner zum 2:0 überwinden konnte.Die 2. Halbzeit war dann gerade 5 Minuten alt, als Solak auf das Kirrlacher Tor schoss, der an und für sich haltbare Ball jedoch durch die Hände von TW Miltner seinen weg ins Tor fand. Der 4:0 – Endstand war dann erneut dem Walldorfer Gourak vorbehalten, der per „Sonntagsschuss“ ins Tordreieck vollendete. Kirrlach, das an diesem Tag chancenlos war, überzeugte lediglich durch Moral, bis zum Schlusspfiff, ohne jedoch den Astoria-Express aufhalten zu können. (JH)

Es spielten:
Miltner, Akdemir (77. Grassel), Fillinger (46. Esswein), Lauer, Umstadt, Krämer, Zimmermann, Mayer(46. Johann), Vetter (70. Mujcic), Redekop, Saez-Mota.

Zuschauer: 120
Schiedsrichter: David Schmidt (Frankfurt a.M.)

Spielberichte Herren 04.11.2018

Auswärtssieg nach starker 1. Halbzeit!
VfB Eppingen – FC Kirrlach 1:4 (1:4)

Die 2. „englische Woche“ in dieser Saison fand beim Auswärtsspiel in Eppingen ihr erfolgreiches Ende, denn mit der Ausbeute von 7 Punkten kann man zufrieden die nächsten schweren Aufgaben angehen.
Das Spiel begann aus Kirrlacher Sicht unbefriedigend. Die Körpersprache der Eppinger sowie das läuferische Engagement ließ klar erkennen, dass die Gastgeber an diesem Tag etwas „mitneh­men“ wollten, ja, angesichts der Tabellensituation etwas mitnehmen mussten. Das Kirrlacher Spiel war von Anfang an durch kleine spielerischen Unzulänglichkeiten geprägt und so kam nach einer Kette von solchen Fehlern Eppingens Spielführer Rudenko in Ballbesitz, der diese Kirrlacher Geschenke dankbar annahm und zu 1:0 – Führung nutzte (7.). Der Torjubel der Eppinger hatte offensichtlich die bis dahin lethargische Kirrlacher wachgerüttelt. Man nun mehr Ordnung ins Spiel und hatte bereits in der 9. Mi­nute Pech, als Redekop nach einem Sturmlauf abgedrängt werden konnte. Das Spiel nahm nun Fahrt auf und sah zwei gleichwertige Teams. Kirrlach stand tief und konnte nach Ballbesitz immer wieder schnell umschalten und nach vorne stoßen, so in der 16. Minute als Mayer nach Ballbesitz Redekop auf die Reise schickte, der endlich sich selbst und die Kirrlacher Fans mit dem 1:1 be­lohnte. Kirrlach war, obwohl die Abwehr immer unter Druck stand, fortan die bessere Mannschaft, das Umschaltspiel klappte perfekt und beeindruckte Eppingen, die zusehen mussten, wie ein Angriffs­zug über Mujcic – Krämer – Mota zum 2:1 führte (31.). Selten zuvor sah man eine effizientere Kirrl­lacher Elf. Neun Minuten später dann sogar das 3:1 als nach feiner Vorarbeit von Akdemir Rede­kop in Ballbesitz kam und er seine feine Leistung mit dem 3:1 krönte. Das alles entscheidende 1:4 fiel dann kurz vor dem Halbzeitpfiff. Erneut setzte sich Akdemir auf der linke Seite durch und drang in den Strafraum ein. Sein Schuss aus spitzem Winkel konnte von einem Eppin­ger Abwehrspieler nur noch ins eigene Netz befördert werden. Die 4:1 – Halbzeitführung war perfekt.

Spielbericht Herren 01.11.2018

Leistungsgerechtes Remis im Kreisderby!
FC Kirrlach – 1.FC Bruchsal 3:3 (2:1)

Bei idealen äußeren Verhältnissen sahen die zahlreichen Zuschauer alles, was ein Derby bieten sollte: Rasse, Klasse, Kampf, Dramatik, Tore. Den Torreigen für Kirrlacher eröffnete der Ex-Bruchsaler Mota, als er nach einem schnell vorgetragenen Spielzug die Bruchsaler Abwehr narrte und mit einem platzierten Schuss vollendete (11.). Das Spiel nahm an Fahrt auf und sah dann eine Großtat des Kirrlacher Johann, der den flinken Bruchsaler Lima, der allein auf das Kirrlacher Tor zusteuerte, nicht nur einholte, sondern sogar noch regelgerecht vom Ball trennte. Bruchsal zeigte das bes­sere und genauere Lauf- und Passspiel, das die Kirrlacher Truppe mit Lauf- und Kampfbe­reitschaft ausglich. Der Ausgleich lag dann in der 22. Minute in der Luft als Morito vor TW Miltner auftauchte, dieser jedoch Sieger dieses Duells blieb. Die Kirrlacher 2:0-Führung entsprang einer Muster-Kombination von Mota über Umstadt, der den freistehende Kirrla­cher Goalgetter Zimmermann bediente (31.). Bruchsal spielte unbeeindruckt weiter und übte über die schnellen Spitzen Geckle und Lima immer wieder enormen Druck aus. Als Kirrlach den Halbzeitpfiff herbeisehnte, war es dann Geckle, der nach Flanke von links am höchsten stieg und vehement auf das Tor köpfte. Miltner konnte zwar noch abwehren, je­doch „staubte“ Lima zum 2:1 ab (44.).