FC Olympia Kirrlach – ein Verein, der trotz Lockdown lebt. Teil 1

Nach dem jähen Ende des Spielbetriebs in allen Bereichen ruhte das aktive Vereinsge­schehen von März bis August 2020 und von Ende Oktober 2020 bis zum heutigen Tag. Ein Ende dieser Pandemie ist bislang noch nicht sicher abzusehen, dennoch keimt die Hoffnung, dass in wenigen Wochen wieder Sport betrieben werden kann. Auf Verbandsebene hofft man auf ein baldiges Ende des Lockdowns II und hat bereits mehrere „Szenarien“ in der „Schublade“ wie es nach Beendi­gung der „Corona-Maßnahmen“ weitergehen kann. Eine Entscheidung darüber wird in den nächsten Wochen zu erwarten sein.

Die Jahreshauptversammlung des Vereins konnte im Jahre 2020 nicht durchgeführt werden und wurde per Umlaufbeschluss auf das Jahr 2021 verschoben. Sobald das „normale“ Vereinsleben wieder möglich ist, wird sofort eine Versammlung einberufen.

Ein Virus hat das Vereinsleben jäh gestoppt – leider hat sich ein Frostfraß in einer Was­serleitung im Clubhausgebäude nicht daran gehalten – kurzum – es kam zu einem Was­serrohrbruch. Das hatte gerade noch gefehlt! Die umfangreichen Reparatur- und Sanierungsmaß stehen unmittelbar vor ihrem Abschluss. Die gute Nachricht: der Schadenbelastet die Vereinskasse nicht, denn der Verein war diesbezüglich abgesichert – sprich versichert.

Es gibt aber auch durchaus Positives zu berichten. So wurde die fußballlose Zeit dazu ge­nutzt, den kompletten Kabinentrakt zu sanieren. Neue Fliesen, neue Leitungen und Duscharmaturen sowie der Umbau einer Kabine sorgt nun dafür, dass jetzt insgesamt 4 Kabinen mit Duschmöglichkeit vorhanden sind.
Ein Dank gilt an dieser Stelle den zahlreichen Helfern im Bautrupp unter der Leitung von Pit Kloos sowie dem Bad. Sportbund, der im Schnellverfahren dieser förderungswürdigen Baumaßnahme zugestimmt hat. Außergewöhnlich in diesem Zusammenhang eine Spende der Fa. ALBW in Kirrlach, die die Heizkörper zur Verfügung stellte,

Doch damit nicht genug, denn als bekannt wurde, dass die Stadt Waghäusel ausgediente Wohncontai­ner zur Veräußerung freigegeben hat, waren die Verantwortlichen des Vereins sofort zur Stelle und erwarben zwei solcher Container. Sie werden gegenüber dem Kabinentrakt auf­gestellt und sollen als Umkleidekabinen ohne sanitäre Einrichtungen genutzt wer­den, denn oft tritt die Situation ein, dass die vorhandene Kabinenkapazität nicht ausreicht. Ein Dank gilt an dieser Stelle der Stadt Waghäusel (Herr Horwedel) für die schnelle und unbürokratische Abwicklung dieses Erwerbs, sowie an die Firmen Heissler und Vogelbacher die den Transport der beiden Container auf das Vereinsgelände unproblematisch und mit großem technischem Know-How durchgeführt haben.

Die Weihnachtssammlung bei den Ehrenmitgliedern war, wie in den Jahren zuvor, wieder sehr erfolgreich. Ein Dankeschön gilt all denen, die sich mit ihren Spenden an der Aktion beteiligt haben. Der Erlös geht wie immer an die Jugendabteilung, die bei mehr als 300 zu betreuenden Kindern und Jugendlichen die Spendengelder sinnvoll einsetzen wird. (siehe Bericht Jugendabteilung im Teil 2).

Todesfälle
Ist es der Pandemie geschuldet oder nicht? Auffallend ist leider der Umstand, dass über den Jahreswechsel hinweg, gegenüber „normalen Zeiten“ auffällig viele Vereinsmitglieder verstorben sind.
Der FC Olympia beklagt das Ableben folgender Mitglieder und Ehrenmitglieder:
Alfred Oechsler (68 Jahre), Rolf Beck (76 Jahre), Josef Schröpfer (87 Jahre), Josef-Hugo Heiler (81 Jahre), Werner Wichmann (91 Jahre), Egon Glücker (91 Jahre) Egon Riegel (75 Jahre).
Wir werden den Verstorbenen stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen. (JH)

Fortsetzung folgt (Spielbetrieb, Jugend usw.) …..

Kreisklasse A – Vorrunde 2020/2021 – Rückblick

Nachdem mittlerweile beschlossen wurde die Vorrunde vorzeitig zu beenden und den Spielbetrieb erst im Jahr 2021 wieder aufzunehmen, lohnt sich nun ein Rückblick auf die erste „Vorrunde“ in der Kreisklasse A.
Mit zahlreichen Neuzugängen aus der eigenen Jugend ging es Anfang Juli in die Vorbereitung. Zu Beginn merkte man gerade den vielen Jungs des Jahrgangs 2001 die Umstellung in den Herrenbereich an. Jedoch konnte man von Woche zu Woche die Entwicklung erkennen und so waren, nach harten Trainingswochen und holprigem Beginn der Vorbereitung, zum Abschluss sogar Erfolge gegen höherklassigen Gegner wie beispielsweise dem TSV Stettfeld, welcher aktuell um den Aufstieg in die Landesliga mitmischt, zu verbuchen. Auch beim ersten Pokalspiel gegen die Kreisligamannschaft des FC Karlsdorf waren sehr gute Ansätze zu erkennen und nach 120 Minuten inklusive folgendem Elfmeterschießen konnte man die nächste Runde erreichen. Gegen die erste Mannschaft vom FC Forst war dann jedoch, trotz Führung, Schluss in der zweiten Pokalrunde. Allerdings konnte man mit der Leistung der beiden Pokalspiele zufrieden sein und konnte positiv gestimmt in die Runde starten.

Hochzeit bei der zweiten Mannschaft

Bereits seit mehreren Wochen ruht der Ball aufgrund der Unterbrechung der Saison. Am 12. Dezember gab es dann jedoch wieder erfreuliches aus den Reihen der zweiten Mannschaft zu berichten. Unter den aktuell strengen Auflagen gaben sich unser Andre und seine Nina das Ja-Wort. Die gesamte zweite Mannschaft freut sich über dieses Ereignis. Wir wünschen dem jungen Paar für die Zukunft nur das Beste.

„Zuwachs“ im Hause Pfisterer!



Die gesamte FC-Familie freut sich zusammen mit dem ehemaligen aktiven Spieler und jetzigen Vereinskassier Stefan Pfisterer und der tapferen und stolzen Mutter Katrin, die bereits am 19. November die Geburt ihrer Tochter Nella Katharina bekannt geben durften. Zusammen mit Sohn Carlo Ste­fan wünschen wir der jungen Familie nur das Beste und viel Freude mit der neuen Erdenbürgerin.

Abholservice im Clubhaus

Auch im November wird uns unser FC-Clubhauswirt mit Köstlichkeiten aus der Clubhausküche zum Abholen versorgen!

Bestellungen bitte lediglich telefonisch oder per WhatsApp unter 0175/4667109

Abholzeiten:
Dienstag bis Sonntag 17:00 bis 20:00 Uhr sowie Mittwoch und Sonntag zusätzlich von 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Endlich – 6 Punkte bleiben auf dem Olymp!

Wichtiger Heimdreier!
FC Olympia Kirrlach – Fortuna Kirchfeld 2:0 (1:0)
Im Duell der direkten Tabellennachbarn gelang unserer Mannschaft ein angesichts der prekären Lage wichtiger Sieg. Ein aufgrund eines deutlichen Chancenplus verdienter Heimsieg, der jedoch bis in die Schlussminute am seidenen Faden hing. Beide Teams begannen vorsichtig und abwartend – man war sich der richtungsweisenden Bedeutung bewusst. Trotz beginnender Kirrlacher Feldüberlegenheit bot sich den Gästen die erste gute Chance, als ein Distanzschuss an den Pfosten klatschte. Auf der Gegenseite dann ab Minute dreißig eine Serie von drei brandgefährlichen Köse-Eckstößen: der letzte dieser einstudiert wirkenden Variante vollendete Milot Berisha per Kopf zum 1:0-Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel verdiente sich unsere Elf die Führung nach und nach immer mehr. Konsequent in den Zweikämpfen, lauf- und lautstark auf dem Platz und nun mit einer Handvoll Großchancen. Fahrlässig, ja teilweise gar zum Haare raufen ….der Umgang mit diesen mehreren ‚Hundertprozentern‘ blieb das Manko. Da man jedoch an diesem Tag als Mannschaft agierte und auch in der Rückwärtsbewegung alle mitmachten, kamen die Fortunen nur selten gefährlich auf. Am Ende blieb es dem eingewechselten A-Junior Lars Heinz vorbehalten einen Konter zum viel umjubelten 2:0-Endstand abzuschließen.
Der FC Olympia sendet damit ein Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt und hat nun wieder Anschluss ans untere Mittelfeld der Tabelle. (RW)

Dreifacher Punktgewinn im Waldstadion
FC Kirrlach II – FC Obergrombach 5:2 (2:1)
Zum Heimspiel der Grün-Weißen fanden sich zahlreiche Zuschauer im Waldstadion ein. Der Gegner zu dieser Partie war der FC Obergrombach, die zu diesem Zeitpunkt nur einen Zähler schlechter standen als unsere 1B. Unser Team wollte an diesem sonnigen Nachmittag voll auf Sieg spielen.
Aber denkbar schlecht begann die Begegnung für unsere Mannschaft, denn bereits in der zweiten Spielminute war es ein Eigentor, das den Gast mit 0:1 in Führung brachte. Nur kurz zeigte sich die Elf um Kapitän Rolli beeindruckt und nahm von nun an das Heft in die Hand. Allerdings dauerte es bis zur 28. Minute, ehe wieder einmal der junge Elias Müller nach einem Pass von S. Deiß den Ausgleich erzielen konnte. Kirrlach machte weiter Druck und in der 36. Spielminute konnte Routinier Salvatore Rindone die 2:1 Führung für das Heimteam erzielen. Dies war auch der Halbzeitstand.
Nach der Pause das selbe Bild, Kirrlach drückte weiter aufs Tempo, Obergrombach blieb mit vereinzelten Angriffen immer wieder gefährlich, jedoch ohne größeren Schaden anzurichten. Dafür sorgte auch die Hintermannschaft des FCK, in der wieder die zuletzt verletzten Chr. Klein und R. Rolli wie gewohnt sicher agierten. In der 52. Minute war es erneut S. Rindone, der den viel umjubelten Treffer zum 3:1 erzielte. Der FC Kirrlach hatte das Spiel stets unter Kontrolle. Die Uhr zeigte die 68. Spielminute, als nach einem Pass von M. Wagner, Salvatore Rindone seinen Dreierpack schnüren konnte und das 4:1 erzielte. Ebenso konnte in den Schlussminuten Sebastian Deiß seine tolle Leistung belohnen, indem er einen Pass von R. Dohn zum 5:1 einschieben konnte. Der Anschlusstreffer zum 5:2 in der Nachspielzeit hatte nur noch statistischen Wert. Die Elf des Trainerteams Erbe / Klein zeigte sehenswerten Fußball und hat sich den Heimsieg mehr als verdient. (MF)

„Gut gemacht Salva“ so Coach Klein zum 3-fachen Torschützen! (Bild: E. Kilic)