Spielbericht 1. Mannschaft

FC Kirrlach – VfL Kurpfalz Neckarau 1:1 (0:1)

Um es vorwegzunehmen, die zuletzt arg gebeutelte Truppe des Kirrlacher Trainergespanns Hett­rich/Hartmann bewies in diesem wichtigen Spiel Moral, wurde allerdings nicht mit einem Sieg be­lohnt, der nötig gewesen wäre, um zumindest etwas Anschluss an das untere Mittelfeld zu gewin­nen.
Der Gast aus Mannheim, nach eigenem Bekunden stark ersatzgeschwächt, begegnete den Olympia­nern auf Augenhöhe. Unübersehbar auf beiden Seiten waren teilweise eklatante Schwächen im technischen Bereich sowie im Spielaufbau. Man bemühte sich stets und machte die technischen Un­zulänglichkeiten mit erhöhtem läuferischen Aufwand wieder wett. So gesehen war es für die weni­gen Zuschauer ein unterhaltsames Spiel, wobei die Gäste in der Anfangsphase im Spiel nach vorne mehr Spielintelligenz bewiesen. So resultierte dann die Führung (wieder) aus einer Unachtsamkeit im Kirrlacher Abwehrverbund und plötzlich wähnte sich Routinier Gulde frei vor TW Hilke. Er lies sich diese Gelegenheit nicht nehmen und vollstreckte (15.). Wieder einmal mussten die Hausherren einem Rückstand nachjagen. Abgesehen von einer guten Gelegenheit von Agbegniadan in der 30. Minute, taten sie das in der ersten Halbzeit ohne Erfolg, da die Spitzen zu wenig sich in Szene set­zen konnten und die Abseitsfalle der Mannheimer immer wieder funktionierte.

In der 2. Halbzeit wurde das Kirrlacher Spiel nun dominanter, man bemühte sich stets, ohne jedoch den entscheidenden Pass spielen zu können. Gute Torchancen auf beiden Seiten waren Mangelware einzig und allein Kirrlachs Elgehani traf in der 69. Spielminute nur die Latte. Kirrlach gab jedoch nicht auf und belohnte sich dann endlich in der 82. Minute mit dem Ausgleich. Nach druckvollem Angriffsspiel konnte sich Neckarau nicht befreien und ein Querschläger wurde per Eigentor (Pacaj) ins Netz befördert. Der Ausgleich ging bis dahin mehr als in Ordnung. In der restlichen Spielzeit setzte Kirrlach dann alles auf eine Karte, belohnte sich aber nicht mit einem Sieg, der aufgrund der Leistung der 2. Halbzeit verdient gewesen wäre. 

Nun hat die Mannschaft eine Spielpause, ehe sich dann Spielberg, erneut unter Flutlicht, im Walds­tadion vorstellt. (JJH)

SR: Cedrick-Alexander Bollheimer (Reichenbach)
Zuschauer: 75

Spielberichte Senioren am WE

 FC Germ. Friedrichstal – FC Kirrlach 3:0 (0:0)
Gegen ein Mannschaft der unteren Tabellenhälfte erhofften sich die zuletzt arg gebeutelten „Olympianer“ etwas „Zählbares“.
Bei regnerischen Wetter begann man hoffnungsvoll und hatte in der 6. Spielminute gleich die Gelegenheit zur Führung, als Kirrlachs Fetzner im Strafraum freistehend den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Er versuchte sich den Ball auf den „guten“ linken Fuss zu legen und wurde dabei allerdings entscheidend gestört. Fast im Gegenzug kam Friedrichstal zur Führung, man traf jedoch nur den Pfosten. In der Folgezeit war Friedrichstal spielbestimmend und vergab gleich mehrere gute Möglichkeiten leichtsinnig zur Führung, so dass es bis zum Halbzeitpfiff bei dem für Kirrlach schmeichelnden 0:0 blieb.
In der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Friedrichstals Abwehr hatte ein Leichtes zu tun, um Kirrlachs harmlose Angreifer zu beherrschen. Im Mittelfeld verloren die Kirrlacher fast jeden Zweikampf und einzig und allein die Abwehr und TW Hilke spielten annähernd mit Verbandsliga-Niveau. Immer wieder rollten die Angriffe über links, wo Friedrichstals bester Spieler, Martinez, die Fäden zog. Die bis dahin verdiente Führung erzielte dann in 74. Minute Nigliazzo nach schöner Vorbereitung durch Martinez. Spielgestalter Martinez behielt es sich dann selbst vor in der 86. Minute die Entscheidung herbeizuführen. Das 3:0 in der 90. Minute fiel nach einem Eckball, als man kollektiv stümperhaft verteidigte und sich quasi den Ball selbst ins Tor legte. Torschütze war in diesem Fall Friedrichstal Musulin.

Zuschauer: 100
SR: Niklas Diehm (Langenalb)

Am kommenden Mittwoch stellt sich der Tabellennachbar Kurpfalz Neckarau im Waldstadion vor. Erneut ein richtungsweisendes Spiel. (JJH)

TSV Oberöwisheim – FC Kirrlach II 0:4 (0:1)

Bereits am Samstag war man zu Gast bei der ersten Mannschaft des TSV Oberöwisheim. Verlegungsgrund war das dort stattfindende Sportfest. Man selbst wollte eine Reaktion auf die erste Niederlage in der letzten Woche zeigen. Marc Neuber, Nico Erbe, Andre Fillinger und Philipp Brühl standen im Vergleich zur letzten Woche in der Startelf. Zu Beginn hatte man viel Ballbesitz und gerade die Außenbahn mit Nico Erbe und Mario Wagner hatten oftmals gute Aktionen in der Offensive. So war es auch Mario Wagner, welcher in der 15. Minute einen langen Ball verarbeitete, zwei Gegenspieler umspielte und dann mit links das 0:1 erzielte. Kurz danach eine weitere Chance durch Mario Wagner, der nun allerdings am Torhüter scheiterte. Man war durchweg spielbestimmend, ohne sich weitere Großchancen zu erarbeiten. Lediglich Marco Sauer hatte noch eine Kopfballmöglichkeit kurz vor der Pause.
In der zweiten Halbzeit wollte man zügig das Spiel entscheiden. Bereits in der 47. Minute hatte Kemptner eine riesen Tormöglichkeit. Sein Schuss aus circa zehn Meter, nach erneuter Vorlage von Mario Wagner, flog allerdings über den Fangzaun. Danach belohnte sich Neuzugang Marco Sauer für seinen guten Auftritt. Nach Zuspiel von Sebastian Deiß konnte er in der 55. Minute das 0:2 erzielen. In der 62. Minute schloss er einen Alleingang zum 0:3 ab und nach einem Foulspiel an Philipp Brühl in der 69. Minute konnte er innerhalb von 14 Minuten seinen dritten Treffer per Elfmeter markieren. Spätestens mit dem dritten Treffer war die Gegenwehr des TSV Oberöwisheim gebrochen. Fillinger und Deiß hatten nach Standardsituation noch weitere Möglichkeiten und einen Schuss von Manuel Heilig konnte ein Verteidiger, für den bereits geschlagenen Torhüter, klären. Ein weiterer Treffer gelang jedoch nicht, so blieb es bei einem hochverdienten 0:4.  

Nico Erbe hatte beim Spiel in Oberöwisheim seinen ersten Einsatz in der Startelf.

Spielberichte Senioren am WE

FC Kirrlach – FV Heddesheim 0:1 (0:1)

Gegen den hochgehandelten und mit erfahrenen Oberliga- und Verbandsligaspielern gespickte Gastelf musste man eine knappe aber auch verdiente Heimniederlage einstecken.
Die 1:0-Führung resultierte aus einer Direktabnahme von Schaaf (27.), der von rechts bedient wurde und freistehend, sehenswert vollstrecken konnte.Die Gäste waren über 90 Minuten spielbestimmend und den „Olympianern“ in allen Belangen überlegen. Das Spiel der Gäste war aber überraschenderweise insgesamt zu ideenlos und berechenbar, so dass es bei dieser knappen Führung bis zum Schlusspfiff blieb. Einzig TW Hilke bewies seine Verbandsligatauglichkeit. Kirrlach hatte in keiner Phase des Spiel die Mittel, um den Gast ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. (JJH)

Zuschauer: 100
SR: Niklas Pfau (Oberachern)

Schwache Leistung gegen den Tabellenführer
FC Kirrlach II – FC Neibsheim I 2:0 (0:0)
Am fünften Spieltag war der Tabellenführer zu Gast in Kirrlach. Mit vier Siegen aus vier Spielen kamen die Gäste mit viel Selbstvertrauen nach Kirrlach. Man selbst lieferte an diesem Sonntag eine schwache Leistung ab. Kaum ein Spieler kam an seine Leistungsgrenze, sodass der Sieg der Gäste absolut verdient war. Dazu musste man erneut verletzungsbedingt wechseln. Die Tore für den FC Neibsheim erzielten Simon Ebeling sowie Nico Metzner. Mit der gezeigten Leistung sowie Einstellung wird es auch in den nächsten Wochen schwer weitere Punkte zu erspielen.

Flutlicht für den Jugendplatz

Im Rahmen der Flutlichterneuerung im Waldstadion nutzte man vorhandene Synergieeffekte und stattete den Jugendplatz ebenfalls mit zwei modernen LED-Leuchten aus. Der bisher nicht beleuchtete Platz kann somit künftig auch in der dunklen Jahreszeit zumindest hälftig zum Trainieren genutzt werden und entspannt die bisher teilweise schwierige Platzbelegung im Winterhalbjahr. Nutznießer sind insbesondere unsere AH-Spieler, die hierdurch deutlich länger im Freien trainieren und gleichzeitig ihre Knochen vom harten Hallenboden schonen können. Bedanken möchte sich der FC Olympia Kirrlach bei allen Spendern, u.a. Katrin Mayer Unikat home staging sowie der Firma Hillesheim GmbH.

Bericht Seniorenspiele am WE

Knappe Heimniederlage
FC Kirrlach – 1. FC Mühlhausen 1:2 (1:0)

Man war gewarnt vor dem spielstarken Gast aus Mühlhausen und mit großem Respekt aber auch Selbstvertrauen gestalteten die zuletzt sehr „gebeutelten“ Olympianer die Anfangsphase.Die Defen­sive der „Hettrich-Truppe“ war gut organisiert und Mühlhausen fand in der ersten Halbzeit nicht die erforderlichen Mittel um das Spiel zu entscheiden. Die Rechnung der Kirrlacher schien zunächst aufzugehen, denn nach Ballbesitz setzte man gut die schnellen Spitzen ein. So war es in der 17. Mi­nute Kirrlachs Weckesser, der sich plötzlich 5 Meter vor dem Tor im Ballbesitz wähnte, jedoch zu überrascht war und nicht entscheidend verwerten konnte. Dieses Tor hätte den Einheimi­schen verständlicherweise gut getan, denn Mühlhausen reagierte sofort und im Gegenzug hatte Spielführer Imhof aus 14 Meter freistehend die Führung auf dem Fuss. Dann erneut einer der sel­tenen Vorstösse der Kirrlacher. Mühlhausen konnte den Ball an der Grundlinie links nicht entschei­dend klären und ein Kirrlacher Querpass fand den in der Mitte freistehenden Fetzner, der zur 1:0 – Führung einschoss. Mühlhausen spielte unbeeindruckt weiter und hätte in der 35. Minute den Aus­gleich erzielen können, eine Direktabnahme eines Gästestürmers fand jedoch in TW Hilke seinen Meister. So ging man überraschender Weise mit dieser Führung in die Halbzeit, der jedoch nicht lange Bestand haben sollte, denn bereits in der 52. Minute verteidigte man einen Angriff über rechts an der Grundlinie stümperhaft, so dass es Mühlhausen gelang per Querpasse in die Sturmmitte Goalgetter Stadler zu bedienen, der zum Ausgleich vollstreckte. 
In der Folgezeit sahen sich die „Olympianer“ einem großen Mühlhausens Druck gegenüber. Angriff auf Angriff rollte auf das Kirrlacher Tor, Mühlhausen ging jedoch zu leichtfertig mit dieser Überle­genheit um und war in letzter Konsequenz zu unentschlossen. Die wenigen Kirrlacher Balleroberungen und Konterbemühungen, die durchaus vorhanden waren, scheiterten leider jedesmal an den spieleri­schen und technischen Unzulänglichkeiten der nun müden Kirrlacher und an der Routine der Gastelf, die in der Schlussphase erdrückend war. So war die Führung in der 82. Minute erneut durch Stadler die fast logische Konsequenz. In den letzten 10. Minuten gab Kirrlach jedoch nicht auf und hatte durch aus die eine oder andere Möglichkeit, man war jedoch aus den vorgenannten Gründen nicht erfolgreich. (JJH)

SR: Dennis Boyette (Mannheim)
Zuschauer: 150

FC Untergrombach I – FC Kirrlach II 0:0

Beim Spiel gegen den hochgehandelten FC Untergrombach I musste man erneut auf zahlreiche Stammspieler verzichten. So kam in Untergrombach Neuzugang Marc Neuber zu seinem ersten Pflichtspiel in dieser Saison. Auch Paul Pistorius und Mario Wagner standen erstmals in dieser Saison von Beginn an auf dem Platz. Außerdem war erneut, der noch für die A-Jugend spielberechtigte Luca Fontaine in der Startelf. 
So begann das Spiel ausgeglichen, da beide Mannschaften Respekt vor einander hatten. Eine erste Chance durch Mario Wagner war dann jedoch auf der Gästeseite zu verzeichnen. Ein Schuss aus circa 20 Meter ging nur knapp am Tor vorbei. Marc Neuber im Tor der Kirrlacher musste in der ersten Halbzeit nur bei zwei Freistößen auf der Höhe sein, welche allerdings von der Abwehr geklärt werden konnten. So ging es mit 0:0 in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild. Mario Wagner brachte die großgewachsenen Innenverteidiger oftmals in Bedrängnis und sorgte so immer wieder für Entlastung für den Rest der Mannschaft. Einer dieser Entlastungsangriffe war dann auch gefährlich. Sebastian Deiß und Mario Wagner spielten sich gekonnt durch die Abwehr und den Schuss von Deiß konnte Torhüter Häcker sehenswert zur Ecke klären. Der erfahrene Timo Kemptner ersetzte dann in der 55. Minute Christian Walter. Auch der FC Untergrombach kam nun zu Chancen. Die größte hatte Torjäger Patrick Ploch bei einem Schuss aus 12 Meter. Hervorragend jedoch die Reaktion von Marc Neuber, welcher einen Rückstand verhinderte. Danach verlief die Begegnung weiterhin ausgeglichen. Marvin Sorg ersetzte den erneut ordentlich spielenden Luca Fontaine und Mario Wagner wurde durch Kenan Kordal ersetzt, welcher somit als nächster A-Jugendspieler zu seinem ersten Einsatz bei den Herren kam. Beide fügten sich mit ordentlichen Leistungen in die Mannschaft ein. Danach gab es nur noch eine Chance für den FC Untergrombach I. Bei einem Schuss aus spitzem Winkel war jedoch Marc Neuber zur Stelle und konnte erneut zur Ecke klären. In der Offensive konnte nun Timo Kemptner immer wieder die Bälle behaupten und so weiterhin für Entlastung sorgen. So blieb es bei einem leistungsgerechten unentschieden, mit dem man sicherlich zufrieden sein kann.