Berichte Seniorenspiele am WE

Erster und wichtiger Heimsieg in der Rückrunde!
FC Kirrlach – SV Langensteinbach 1:0 (1:0)

Aufatmen nach dem Schlusspfiff im Kirrlacher Lager, denn der 1:0-Sieg wurde bitter er­kämpft und war im Abstiegskampf mehr als nötig. Dabei waren die Gäste aus Langen­steinbach ein Gegner auf Augenhöhe und brachten die löchrig wirkende Kirrlacher Abwehr mehrmals in größte Schwierigkeiten. Einzig Torhüter Naumann wirkte wie ein Fels in der Brandung und bügelte die Unzulänglichkeiten seiner Vorderleute oftmals aus.
Die Qualität des FC-Spiel lag mehr in der Offensive und hier boten sich in der ersten Halb­zeit mehrmals gute Einschussmöglichkeiten. Allein Kirrlachs Agbegniadan hatte zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten. In letzter Konsequenz vergab er allerdings freistehend, wie be­reits in Spielberg gesehen. Einzig und allein Sturmführer Rödling wurde seinem Attribut „Goalgetter“ gerecht, als er gegen die hoch-stehende Gästeabwehr nach einem Kirrlacher Störmanöver von Krämer fein ins Spiel gebracht wurde und mit einem Heber den Gästetorhüter überwinden konnte (29.). Diese Führung spiegelte bis dahin das Kräfteverhältnis wider, obwohl immer wieder Langensteinbach gefährlich nach vorne kam, in letzter Konsequenz aber zu unentschlossen wirkte oder am eigenen Unvermögen scheiterte.
In der 2. Halbzeit neutralisierten sich zunächst beide Teams bis gegen Mitte der Spielzeit sich der Gästespieler Vittorio Cali ohne Gegnereinwirkung am Arm/Schulter schwer verletzte und bis zum Eintreffen des Rettungswagens/Notarzt auf dem Platz behandelt wer­den musste. Nach ca. 25 Minuten Spielunterbrechung gelang es den Gästen nicht mehr entscheidend sich in Szene zu setzen, wobei der Kirrlacher Abwehrverbund alles andere als sicher wirkte. Die zahlreich und lautstark anwesenden Gästezuschauer haderten nach dem Schlusspfiff mit ihrer Elf, die einen Punkt mit Hause nehmen sollten. Unrecht hatten sie nicht!
An dieser Stelle wünschen wir dem verletzten Spieler gute Genesung und baldige Rück­kehr auf den Fußballplatz. Er erlitt einen Bruch von Elle und Speiche und wurde noch am gleichen Tag im KKH Bruchsal operiert.(JJH)

SR: Marc Heiker (Kürnbach)
Zuschauer: 280

Souveräner Sieg im Derby!
FC Kirrlach II – SpVgg Oberhausen I 3:0 (1:0)

Strahlender Sonnenschein, zahlreiche Zuschauer und ein Spiel des Tabellenvierten gegen den Tabellendritten der Kreisliga A. Es war also angerichtet für ein spannendes Spiel zwischen dem FC Kirrlach II und dem ehemaligen Verbandsligisten Spvgg Oberhausen. Musste man im Hinspiel eine sehr unglückliche Niederlage akzeptieren, war man gewillt sich den dritten Tabellenplatz wieder zurück zu holen. Jedoch war zu Beginn der Begegnung ausschließlich der Gast am Drücker. Nach einem Schuss im Strafraum hatten die Gäste zum Teil schon gejubelt, hatten jedoch die Rechnung ohne Tim Riehl gemacht, welcher den Ball sehenswert zur Ecke lenkte und somit einen Rückstand verhinderte. Danach konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten und nach 22 Minuten sogar in Führung gehen. Nach einem abgewehrten Freistoß konnte der Ball erneut in den Strafraum gebracht werden und fand mit Sebastian Deiß einen Abnehmer, welcher mit dem Kopf sehenswert die Führung erzielen konnte. Auf der anderen Seite waren die Gäste immer wieder gefährlich. Pascal Adler konnte jedoch einen Freilauf von der Mittellinie nicht im Tor unterbringen. Aber auch selbst hatte man durch Lars Heinz die große Möglichkeit auf 2:0 zu stellen. Nach einer Flanke von Paul Pistorius konnte dieser den Ball allerdings ebenfalls nicht verwerten. So ging es mit 1:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Kleinere Chancen waren sofort auf beiden Seiten zu verzeichnen. Allerdings standen nun beide Abwehrreihen etwas stabiler. Ein Knackpunkt der Begegnung dann in der 55. Minute. Nach einer ganz klaren Abseitsstellung verhielt sich ein Gästeakteur gegenüber dem souveränen Schiedsrichter Oswald unsportlich, und musste daraufhin das Spielfeld mit einer roten Karte verlassen. Danach wurde die Überzahl umgehend ausgenutzt und konnte durch Paul Pistorius auf 2:0 erhöhen. Nach einem Alleingang auf der rechten Seite konnte er den Ball aus spitzem Winkel im Tor unterbringen. Danach gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichen und die Gäste kamen trotz Unterzahl zu zahlreichen Standardsituationen, welche regelmäßig für Gefahr sorgten. Hatte man jedoch im Hinspiel noch selbst Pech bei vielen vergebenen Chancen, so waren es dieses Mal die Gäste, welche an der nun gut verteidigenden Heimmannschaft um die Abwehrreihe Fillinger/Schuhmacher/Rolli scheiterte. Den Schlusspunkt der Begegnung setze der an diesem Tag sehr gut spielende Paul Pistorius. Nach einem erneuten Solo auf der rechten Seite konnte er im Strafraum in der Nachspielzeit nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte der eingewechselte Zelic um 3:0 Endstand. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte man erneut ohne Gegentreffer bleiben. Dazu konnte man sich auf den dritten Tabellenplatz schieben und ist nun seit neun Pflichtspielen ungeschlagen. 

Vorbereiter und Torschütze: Paul Pistorius (Foto: E. Kilic)

Spielberichte Senioren am WE

Vermeidbare Niederlage beim Primus!
SV Spielberg – FC Kirrlach 4:2 (2:2)

Stark ersatzgeschwächt, dazu mit 3 A-Junioren, präsentierte sich der FC Kirrlach beim hoch ge­handelten SV Spielberg erneut mit einer ansprechenden Leistung, belohnte sich aber nicht für das tapere Auftreten und wurde vom Ex-Oberligisten letztendlich klar besiegt. 
Erneut musste man den „Olympianern“ eine gute Mannschaftsleistung bestätigen, man hätte den Favoriten Mitte der 2. Halbzeit sogar überflügeln können, aber wie zuletzt gegen Friedrichstal und Mannheim konnte man nicht die entscheidenden „Big-Points“ setzen und stand nach dem Schluss­pfiff als Verlierer da. 
Bereits in der 10. Minute gingen die Gastgeber durch Müller in Führung, der per Kopf traf. Kirrlach hielt dagegen und konnte in de 22. Minute durch Mayer ausgleichen. Die erneute Führung der Spielberger entsprang einem Kirrlacher Eigentor durch Kirrlachs Glaser, der eine Ball abfälschte. Die Mannschaft zeigte Moral und trotzte dieser Füh­rung und erneut war es Kirrlachs Mayer, der per Kopf in der 62. Minute ausglich. Danach hatte Kirrlach durch Agbegniadan und Oral zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, diese Chan­cen wurden aber nicht genutzt und dies wird in dieser Liga meistens bestraft. Spielberg nutzte die sich ergebenden Chancen besser und Gondorf köpfte zur Führung ein (80.), ehe dann Ritter nach einem Konter gegen aufgerückte Kirrlacher dann in der 90. Minute den End­stand herstellte. (JJH)

SR: Adem Muliqi (Mannheim)
Zuschauer: 300

Leistungsgerechtes Remis in Untergrombach
FC Untergrombach I – FC Kirrlach II 0:
0
In einem ausgeglichenen Spiel konnte man beim FC Untergrombach erneut ohne Gegentreffer bleiben. Jedoch konnte man sich in der Offensive selbst nicht belohnen. Chancen waren auf bei­den Seiten immer wieder vorhanden. Hier musste Tim Riehl immer wieder hellwach sein um einen Rückstand zu verhindern. Auf der anderen Seite hatte man selbst immer wieder Chancen auf ei­nen Treffer. Jedoch scheiterte man auch selbst immer wieder am guten Torhüter. So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten Remis.

Spielberichte Seniorenspiele am WE

Vermeidbare Niederlage gegen den VfR Mannheim
FC Kirrlach I – VfR Mannheim 1:2 (0:1)

Beim ersten Heimspiel der Rückrunde im Jahr 2022 war der VfR Mannheim zu Gast. Der VfR Mannheim, vor dem Spiel auf dem dritten Tabellenplatz, musste nach dem 2:2 gegen Mühlhausen unbedingt gewinnen um den Anschluss an die Aufstiegsplätze nicht wieder zu verlieren. Der FC Kirrlach, letzte Woche mit einem Nackenschlag in der letzten Minute, auf dem Relegationsplatz 13. Von dem großen tabellarischen Unterschied war allerdings zu Beginn der Begegnung nichts zu sehen. Das Spiel begann ausgeglichen, ohne nennenswerte Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Lediglich Yannik Krämer hatte einen Torabschluss nach wenigen Minuten, welcher allerdings keine Gefahr brachte.  In der 23. Minute dann eine erste nennenswerte Aktion. Nach einem Ballgewinn der Gäste konnte man die VfR Offensive nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Elfmeter konnte Ali Ibrahimaj sicher verwandeln. Torhüter Dirk Naumann musste bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingreifen. Dies blieb auch bis zur Halbzeitpause so. Auf der anderen Seite jedoch noch eine Möglichkeit für die Kirrlacher Mannschaft. Nach einer Flanke von Josue Gomez Moreno stand der aufgerückte Verteidiger Luca Herzog völlig frei vor dem Tor. Sein Kopfball ging allerdings knapp über das Tor, sodass es mit einem 0:1 in die Pause ging.
Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Paukenschlag. Ein langer Ball wurde von der VfR Abwehr unterschätzt und der agile Josue Gomez Moreno konnte erneut nur durch ein Foulspiel aufgehalten werden. Dieses Mal allerdings im Strafraum und so gab es folgerichtig Elfmeter. Patrick Rödling lies sich die Chance nicht entgehen und stellte den bis dahin nicht unverdienten Ausgleich her. Danach ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit. Großchancen auf beiden Seiten gab es nicht zu verzeichnen und ein Unterschied der Ambitionen nicht zu erkennen. Nach einer Flanke von Komlan Agbegniadan war es erneut Moreno welcher mit einem Kopfball zum Abschluss kam. Dieser war allerdings zu unplatziert und daher kein Problem für Marcel Lentz. Danach nahm der Gast das Spiel etwas in die Hand und kam zu einigen Torabschlüssen aus der zweiten Reihe, welche entweder durch die stabil wirkende Abwehr um Glaser/Grassel/Krämer geblockt wurde oder Dirc Naumann im Tor ohne größeren Aufwand parieren konnte. Auf der anderen Seite hatte man, mittlerweile mit Maurice Mayer, immer wieder bei Ballgewinne im Mittelfeld vielversprechende Ansätze. Diese Möglichkeiten wurden allerdings nicht optimal ausgespielt, sodass nicht wirklich Torgefahr ausgestrahlt wurde. In der 87. Minute ein weiterer Nackenschlag für die Kirrlacher Mannschaft. Ali Ibrahimaj konnte auf der Außenbahn nicht gestoppt werden und sein Querpass fand vier Meter vor dem Tor den völlig ungedeckten Bozidar Veskovac. Dieser musste nur noch den Ball über die Linie drücken und brachte den Gast wieder in Führung. Umgehend wurden für die letzten Minuten mit Ayhan Akdemir und Resul Oral frische Kräfte gebracht. Aber auch in den letzten Minuten konnte man sich keine Chancen mehr erarbeiten und nach vier Minuten Nachspielzeit war das Spiel beendet. So kassierte man, wie in der letzten Woche, zu einem unglücklichen Zeitpunkt einen entscheidenden Gegentreffer, sodass man sich um einen durchaus verdienten Punktgewinn brachte.

SR: Matthias Brudek (SV Vimbuch)
Zuschauer: 170

Erfolgreicher Start in die Rückrunde
FC Kirrlach 2 – SV Zeutern 1:0 (1:0
)
Nachdem man mit einer Woche Verspätung in die Rückrunde startete, wollte man gegen den SV Zeutern mit einem Erfolg beginnen. Die monatelange Pflichtspielpause merkte man der Mannschaft jedoch an. Hinzu musste man aufgrund der aktuellen Situation zahlreiche Spieler ohne jegliche Trainingseinheiten in den letzten Wochen aufbieten. Man erarbeitete sich zu Beginn des Spiels einige Standardsituationen, diese brachten allerdings keinen Erfolg. Mit einem ersten Angriff der Gäste musste dann bei einem Schuss aus kurzer Distanz sogar Torhüter Lukas Guba eingreifen. In der 17. Minute dann ein guter Pass von Andre Fillinger auf Martin Dylla, welcher vom Torhüter der Gäste gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Rene Rolli. Nach dem Treffer das gleiche Spiel. Der Gast beschränkte sich ausschließlich auf das Verteidigen und die Heimmannschaft hatte mit dem tief stehenden Gegner Probleme sich Chancen zu erarbeiten. So ging es ohne weitere Höhepunkte in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel war man nun bemüht das 2:0 zu erzielen. Durch die Wechsel von Mario Zelic und Manuel Heilig wurde die Offensive etwas gefährlicher und zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden sich erneut zahlreichen Eckbälle und Freistöße erarbeitet. Gerade Lars Heinz wurde immer wieder relativ rustikal von den Beinen geholt. Dass hierbei über das gesamte Spiel lediglich eine gelbe Karte für die Gäste gezeigt wurde lies so manchen Zuschauer verwundern. Mit zunehmender Spieldauer konnte man sich immer wieder kleinere Chancen erarbeiten. Leider jedoch ohne Erfolg. So musste man bis in die Nachspielzeit hochkonzentriert sein. Nach drei Standardsituation in der Nachspielzeit für die Gäste war das Spiel dann beendet und man konnte die ersten drei Punkte im Jahr 2022 bejubeln. Es war sicherlich kein Spiel von hohem Niveau, jedoch galt es mit einem Sieg in die Rückrunde zu starten – dies wurde geschafft.

Siegtorschütze Rene Rolli

Spielbericht Senioren am WE

Auftaktremis nach aufreibender Schlußphase!
FC Germania Friedrichstal – FC Olympia Kirrlach 2:2 (0:1)

Lange sah es danach aus als könne unsere Erste Mannschaft alle drei Punkte im Abstiegsduell aus Friedrichstal entführen. Während der ersten Halbzeit hatte man den Gegner gut im Griff, was in der Hauptsache am eigenen gleichermaßen robusten wie konsequenten Spiel gegen den Ball lag. Auf dem holprigen Friedrichstaler Geläuf behielt man zumeist den Überblick und ließ den Germanen kaum Nennenswertes zu. Mit dem Pausenpfiff trafen die Köpper-Schützlinge per verlängertem Freistoß gar zum 0:1 – durchaus verdient bis dahin. Die zweite Spielhälfte begann für unsere Elf ideal, denn bereits nach wenigen Minuten stellte Komlan Agbegniadan per Fernschuß auf 0:2 – unter gütiger Mithilfe des Germanen-Keepers. Es schien alles auf einen höchst erfolgreichen Nachmittag hinzulaufen – bis José Tijeras in Minute 71 per traumhaftem Freistoß auf 1:2 stellte. Die Gastgeber fassten nun neuen Mut – und konnten nach der vermeidbaren gelb/roten Karte gegen einen Kirrlacher Verteidiger ein Überzahlspiel bestreiten. Mehrmals brenzlig wurde es in der Folge im olympischen Strafraum, wo Torhüter Dirk Naumann zum Turm in der Schlacht avancierte. Sieben Minuten vor Spielende hätte Kapitän Patrick Rödling nach einem herrlichen Solo über den halben Platz dann beinahe für die Entscheidung zugunsten unseres FC gesorgt: der Friedrichstaler Rasen hatte jedoch etwas dagegen und ließ den Ball Sekundenbruchteile vor Abschluß noch entscheidend verhüpfen. Schade dass durch den in der Schlussminute fallenden Ausgleich „nur“ ein Punkt auf Kirrlacher Habenseite verblieb. Am Ende des Tages war der Endstand jedoch ebenso berechtigt wie die Kirrlacher Gewissheit dass man sich im Vergleich zur Vorrunde sicherlich nicht verschlechtert hat. (RW)

2. Mannschaft
Das Spiel der 2. Mannschaft in/gegen den FC Weiher wurde kurzfristigt abgesagt.
Der Nachholtermin steht noch nicht fest.


Rückblick Vorrunde Kreisliga A

Die Vorrunde ist in der Kreisliga A beendet. Nach einer ordentlichen Vorbereitung und dem Einzug ins Achtelfinale gegen den FV Ubstadt I ging es am ersten Spieltag zum SV Zeutern. Nach leichten Startschwierigkeiten konnte hier mit 4:0 gewonnen werden. Am zweiten Spieltag dann der erste Härtetest gegen den FC Untergrombach. Auch hier konnte man mit 3:2 gewinnen und daher mit sechs Punkten in die Saison starten. Danach folgte mit der ärgerlichen und vor allen Dingen ver­meidbaren Niederlage bei der Spvgg Oberhausen und der Niederlage gegen den Topfavoriten FC Weiher (2:4) ein erster Rückschlag. Auch die erste Halbzeit beim Gastspiel beim FC Obergrom­bach ließ zu wünschen übrig. Jedoch folgte in der zweiten Halbzeit ein kleiner Wendepunkt und man konnte die Begegnung nach Rückstand noch mit 3:1 gewinnen. Nach dem anschließenden Sieg gegen den VfR Rheinsheim (4:2) war man zu Gast bei der zweiten Mannschaft des FC Hei­delsheim, welche neben uns die einzige zweite Mannschaft in der Kreisliga A stellt. Das Spiel beim damals auf dem vierten Tabellenplatz stehenden FC Heidelsheim II ging äußerst unglücklich mit 0:1 verloren. Danach kam der SV Philippsburg nach Kirrlach. In der letzten Minute glückte hier der Ausgleich und die Mannschaft steckte sich intern das Ziel, eine Serie bis zum Ende der Vorrunde starten zu wollen. Dass dies mit fünf Siegen in Folge endete, zeigt die Qualität und den Charakter der Mannschaft. Nach einem Sieg in Neibsheim (2:1) folgten mit den Siegen gegen die FzG Mün­zesheim (3:0), den TSV Oberöwisheim (6:1), den SV Oberderdingen (2:0) und den SV 62 Bruchsal (5:0) vier beachtliche Siege, bei denen man in weiten Teilen dem jeweiligen Gegner überlegen war. So beendete man letzte Woche die Vorrunde mit 9 Siegen – einem Unentschieden und 3 Nie­derlagen auf einem beachtlichen dritten Tabellenplatz der Kreisliga A. Lediglich der hochgehandel­te FC Weiher sowie der SV Philippsburg stehen vor unserer zweiten Mannschaft. Dass gerade die­se beiden Teams mit ganz anderen Ambitionen in die Saison gestartet sind, und alles andere als ein Aufstieg eine Enttäuschung wäre, lässt auf eine interessante Rückrunde hoffen. Denn Druck hat unsere zweite Mannschaft im Gegensatz zu den zwölf ersten Mannschaften in dieser Spiel­klasse nicht. Neben den elf Toren von Mario Zelic und den jeweils vier Toren von Lars Heinz sowie Andre Fillinger, konnten sich erfreulicherweise noch neun weitere Spieler bereits in die Torschüt­zenliste eintragen. 

Der Trainer- und Betreuerstab sowie alle aktiven Spieler der 2. Mannschaft wünschen allen Fans, Freunden und Sponsoren der 2. Mannschaft ein gesegnetes Weihnachtsfest. Wir bedanken uns bei Euch für die tolle Unterstützung, die wir im vergangenen Jahr erfahren durften. Bleibt alle gesund – einen guten Rutsch und auf ein Wiedersehen in 2022.

Bericht Seniorenspiel am WE

Niederlagenserie beendet – trotzdem überwintert der FC Olympia auf dem Relegationsplatz!
FC Kirrlach – SpVgg Neckarelz 4:1 (0:0)

Nach einer schmerzlichen Niederlagenserie gelang dem FC Olympia endlich die erhoffte Wende und man konnte letztendlich hochverdient einen deutlichen Heimsieg verbuchen.

Von Beginn an war zu spüren, dass die Männer von Interimstrainer Lauer hochmotiviert waren und man beherrschte Ball und Gegner von Beginn an. Es fehlte, trotz Überlegenheit, das ein und andere Mal die zündende Idee. So waren sich die wenigen Zuschauer einig, dass an diesem Tag viel Ge­duld angesagt sein wird. Es boten sich nur wenige Einschussmöglichkeiten für die Grün-Weißen. Dann plötzlich die Rote Karte für den Neckarelzer Clausi, der sich kurz vor der Halbzeit zu einer Tätlichkeit gegen Herzog hinreissen liess und Neckarelz fortan mit einem Spieler in Unterzahl spie­len musste.

In Überzahl berannte in der 2. Halbzeit die Kirrlacher Elf das Neckarelzer Tor, und kam über die Außenpositionen immer wieder gefährlich nach vorne. Dann endlich die erlösende Führung, als Rödling nach Rechtsflanke von Johann hochstieg und zur umjubelten Führung einköpfte (69.). Der Bann war gebrochen und die folgenden Tore von Grassel (78.) zum 2:0 Ockert (81.) zum 3:0 sowie Mayer zum 4:0 (83.) waren die logische Konsequenz der Kirrlacher Überlegenheit. Im Über­schwang der Gefühle vergaß man dann in der 88. Minute das Verteidigen und musste durch Cinar in der 88. Minute der Ehrentreffer zulassen.

Da die unmittelbaren Tabellennachbarn Langensteinbach und Friedrichstal gegen hochrangige Geg­ner unerwartet punkteten, konnte man sich nicht absetzen und muss nun auf dem Relegations­platz überwintern.

Kleine Anmerkung am Rande: der einzig gefrustete Kirrlacher dürfte an diesem Nachmittag der Stadionsprecher Peter Dohn gewesen sein. Endlich hätte er mal wieder lauthals die Kirrlacher Treffer ankündigen dürfen, nach dem 1:0 versagte jedoch die Lautsprecheranlage infolge eines Kabelbruchs. Schade Peter, dennoch vielen Dank für deinen Einsatz in der Sprecherkabine. (JJH)

Zuschauer: 120
SR: Niklas Diehm (Langenalb)

Zuschauer*innen brauchen 2G+

Bitte beachten Sie, dass ab sofort, also insbesondere für das Heimspiel gegen Neckarelz gilt:

  • §10 Ziffer 1.4 CoronaVO: Für Besucher*innen von Sportveranstaltungen gilt ab sofort 2G+. Der Zutritt zum Sportgelände ist demnach nur geimpften oder genesenen Zuschauer*innen gestattet, die zusätzlich einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen.
  • §5 Ziffer 3 CoronaVO: Bei der Ausnahme für Schüler*innen gibt es eine Änderung: Bislang gelten alle Schüler*innen unabhängig des Alters generell als getestet und werden gleichgesetzt mit Geimpften oder Genesenen. Diese Ausnahme gilt ab sofort nur noch für Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahren.

Wir bitten um Beachtung und werden/müssen streng kontrollieren.