Spielbericht Herren 28.04.2018

Niederlage im Kreisderby
FC Kirrlach – 1. FC Bruchsal 0:2 (0:0)

Für den zu Beginn der Saison hoch gehandelten 1. FC Bruchsal galt es in diesem Derby lediglich darum, zu bestätigen, wer im Fußballkreis die Nummer 1 ist. Und das taten die Mannen von Trainer Ouaki in beeindruckender Weise. Denn was für die Kirrlacher Recken offensichtlich ein Fremdwort ist, setzten die Barockstädter in die Tat um. Es geht um die Effizienz, also um die Quote wie man die gebotenen Torchancen verwertet. Ein in dieser Liga entscheidendes Moment. Denn wenn man Torgelegenheiten hat, dann muss man sie nutzen. So mühten sich die „Olympianer“ in der 1. Halbzeit redlich, ließen dem Gegner keine Torchancen zu und waren, bis auf wenige Ausnahmen nicht torgefährlich. Lediglich in der 20. und 21. Minute kam man gefährlich vor das Tor. Die beste Möglichkeit vergab vor der Pause in der 34. Minute Redekop nach Freistoß.

Die 2. Halbzeit sah dann eine Bruchsaler Elf, die einen Gang zulegte und Kirrlach in Bedrängnis brachte. Eine Freistoß in der 51. Minute wurde nach außen verlängert, wo Schongar lauerte und zur Führung einschoss. Fast im Gegenzug scheiterte der sonst sichere Schütze Rindone.  In der Folgezeit versuchten die Gastgeber vehement auszugleichen, fanden aber keine spielerischen Mittel um Bruchsal, das die Führung zu verwalten schien, in Verlegenheit zu bringen. Eine weitere Standard-Situation bescherte dann Bruchsal das 2:0 als wiederum Schongar nach einem Freistoß zur Stelle war (81.). Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Kirrlachs Vetter per Kopf noch einmal die Möglichkeit zu verkürzen. Eine schwierige Zeit beginnt. (JH)

SR: Pascal Rohwedder (Rheinstetten)
Zuschauer: 220
Kai Schwaiger, Ayhan Akdemir, Andre Fillinger, Julian Vetter, Dominic Lauer, Yannick Krä­mer, Jens Umstadt (ab 85. Seene), Andre Redekop, Mau­rice Mayer (ab 86 Mujcic), Taylan Kurt (ab 71. Geggus), Salvatore Rindone
Ersatz: Jan Geiger (ETW), Janik Busam, Tchana Yopa, Christian Walter, Christian Grassel, Serhat Semizer, Stefan Unger