Spielbericht Herren 14./15. April 2018

Eminent wichtiger Heimerfolg!
FC Olympia Kirrlach – SG HD – Kirchheim 3:2 (1:0)

Bei herrlichen äußeren Bedingungen galt es für beide Teams zu punkten, um dem drohenden Abstieg zu entgehen, zumal es sich um direkte Konkurrenten und Tabellennachbarn handelte. Für Kirrlach konnte es nur heißen: Sieg!

Entsprechend engagiert ging man zu Werke und erspielte sich gleich vom Anpfiff weg eine spielerische Überlegenheit. Bereits in der 4. Minute war es Kirrlachs Umstadt, der aussichtsreich vergab. Danach neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, die Abwehrreihen dominierten. Bis zur 25. Spielminute, als sich Rindone in der eigenen Hälfte den Ball schnappte und zu einem sehenswerten und unwiderstehlichen Sturmlauf ansetzte. Im entscheidenden Moment passte er uneigennützig zu Redekop, der seine Farben mit 1:0 in Führung brachte. Da sich keine weiteren Chancen ergaben, war dies der Halbzeitstand.

Die 2. Halbzeit begann nach kurzer Anlaufzeit furios. In der 55. Minute setzt sich Maurice Mayer halbrechts durch, passt nach innen und bekam den Ball zurück und vollstreckt zum 2:0. Keine drei Minuten später fängt Kirrlachs Mayer einen Kirchheimer Ball in der Vorwärtsbewegung ab, bedient Rindone, der zum umjubelten 3:0 verwertet. 3:0 – wann gab es das zuletzt? Kirrlach, nun am Drücker hätte dann beinahe noch erhöhen können, als der flinke Krämer bis zur Grundlinie durchstartet, seine Hereingabe jedoch von Rindone haarscharf verpasst wurde. Kirchheim gab aber nicht auf und kam in der 65. Minute durch Pavic und in der 71. Minute durch Feßler auf 3:2 heran, zu einem Zeitpunkt als Kirrlach zu lässig mit der 3:0 – Führung umging. Nach bangen Minuten konnte man die Führung über die Zeit retten und einen verdienten und wichtigen Heimsieg, der Hoffnung macht, bejubeln. (JH)

Es spielten:
Kai Schwaiger, Ayhan Akdemir, Andre Fillinger, Dominic Lauer, Julian Vetter, Yannick Krä­mer, Jens Umstadt, Andre Redekop, (ab 67. Kurt), Mau­rice Mayer, Mario Geggus (ab 79. Seene), Salvatore Rindone (ab 73. Tchana Yopa, ab 88. Mujcic)
Ersatz: Jan Geiger (ETW), Janik Busam, Nico Leibold, Christian Grassel, Serhat Semizer, Stefan Unger

SR: Florian Kuppingen (Pforzheim)
Zuschauer: 230

Deutlicher Sieg im Auswärtsspiel
TSV Langenbrücken – FC Kirrlach II 0:5

Am vergangenen Sonntag musste unsere 1b zum Auswärtsspiel beim abstiegsbedroh­ten TSV Langenbrücken reisen. In einer über weite Strecken ausgeglichenen ersten Hälfte sahen die wenigen Zu­schauer viel Mittelfeldgeplänkel mit wenigen guten Tormöglichkeiten auf beiden Sei­ten. So ging es auch völlig zurecht mit 0:0 in die Kabine.

Im zweiten Durchgang übernahm die Elf um Spielertrainer Klein sofort das Kom­mando und schnürte die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. Trotz der optischen Überlegenheit dauerte es bis zur 65. Spielminute, ehe Bennet Karatschonji seine Far­ben in Führung bringen konnte, indem er mit einem Flachschuss ins lange Eck dem Keeper keine Chance lies (0:1). Nur fünf Minuten später schlug einmal mehr Goal­getter Nico Leibold zu, der nach einem Pass von Kapitän Dylla das 0:2 markierte. In der 73. Minute war es dann erneut Nico Leibold, der mit einer Direktabnahme nach einer Ecke die Vorentscheidung herbeiführte und zum 0:3 traf. Kirrlach befand sich nun in Ihrer besten Phase. So nutzte Jan Geiger in der 75. Minute einen Pass von Walter zum 0:4. Den Schlusspunkt setzte in der 81. Spielminute Kapitän Dylla, des­sen Schuss abgefälscht wurde und unhaltbar zum 0:5 in den Maschen landete. Auf­grund der überlegenen zweiten Hälfte geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Es zeigte sich wieder einmal, dass die Mannschaft über einen guten Fitnesszustand verfügt und bis zum Schluss alles geben kann. (MF)