Spielberichte Herren 4./5. Mai 2019

Torfestival im Waldstadion!
FC Kirrlach – FC Heidelsheim 7:1 (4:1)

Vor einer leider spärlichen Zuschauerkulisse belohnte die Backmann-Truppe die treuesten Fans mit einem wahren Feuerwerk gegen ein sichtlich überforderten Gast aus Heidels­heim.
Den Torreigen erhöhte bereits in der 4. Spielminute Redekop, als er der Gästeabwehr den Ball in der Vorwärtsbewegung abluchste und per Flachschuss auf nassem Geläuf dem Torwart keine Chance ließ. Heidelsheim spielte unbeeindruckt weiter und kam in der 9. Mi­nute durch Fetzner zum Ausgleich, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position – in der Nachbetrachtung jedoch müssig, darüber zu diskutieren. Der wiedergenesene Mota belohnte sein anspruchsvolles Spiel in der 15. Minute mit dem 2:1, als er sich nach fei­nem Direktspiel gegen mehrere Abwerrecken durchsetzte. Nagelte Redekop in der 21. Mi­nute noch einen Ball an den Torpfosten, so erhöhte Zimmermann in der 33. Minute sein Torkonto zum 3:1. Heidelsheim Abwehr war nun sichtlich verwirrt. Dies nutze bereits in der 35. Minute Redekop aus, als er einen Fehlpass erlief und zum 4:1 – Halbzeitstand ein­schoss.
Die 2. Halbzeit war keine sieben Minuten alt, als der eingewechselte Mujcic seine Po­ker-Qualität, wie bereits in Lauda, zeigte, von Mota vorbildlich bedient wurde und die Abwehr düpierte. Heidelsheim war nun sichtlich „von der Rolle“ und Kirrlach hatte keine Mühe in der 60. durch Zimmermann zum 6:1 und in der 70. Minute durch Redekop zum 7:1 – End­stand zu kommen. Weiter gute Möglichkeiten auf Kirrlacher Seite blieben, selbst bei die­sem Spielstand, noch ungenutzt und so war die bedauernswerte Heidelsheimer Elf noch gut bedient. Die Spielklasse dürfte nach diesem Sieg auch rechnerisch gesichert sein. Die Mannschaft reist nun mit viel Selbsvertrauen und Rückenwind nach Bruchsal, dürfte sich aber der Tatsache bewusst sein, dass dort eine andere „Qualität“ auf dem Platz steht. (JH)

Aufstellung: Mario Miltner, Ayhan Akdemir, André Fillinger, Nick Johann, Ivan Greguric (ab 46. Esswein), Jens Umstadt (ab 46. Mujcic), Yannick Krämer (ab 58. Lamesic), Miguel Mota, André Redekop, Alexander Zimmermann (ab 78. Vogt)
Ersatz: Leon Fehling (TW), Kinlay Shulman

SR: Rouven Ettner (Walldorf)
Zuschauer: 90

Erste Heimniederlage der Saison!
FC Kirrlach II : TSV Dürrenbüchig 0:3 (0:0)

Ausgerechnet im spannenden Saisonendspurt verlor unsere Zweite ihre weiße Heimweste und musste die erste Niederlage auf heimischem Boden in der Saison 18/19 einstecken. Die erste Hälfte der Partie gegen die Gäste aus Dürrenbüchig verlief noch ausgeglichen und die Zuschauer sahen ein gutes B-Klassenspiel. Es gab wenige Chancen auf beiden Seiten. Einen Kopfball von C. Klein konnte ein Abwehrspieler gerade noch von der Linie kratzen, ebenso musste unser Torhüter Heger beherzt eingreifen um einen Rückstand zu verhindern.
Die Gäste aus dem Brettener Stadtteil kamen besser aus der Pause und gingen in der 52. Spielminute durch einen „Sonntagsschuß“ von Cullik in den Winkel mit 0:1 in Führung. In der 58. Minute konnte die Kirrlacher Elf einen Eckstoß nicht gut verteidigen und die Gäste konnten zum 0:2 einköpfen. Dies war eine Art Vorentscheidung, da unsere Mannschaft in der 60. Minute durch eine gelbrote Karte auch noch personell dezimiert wurde. 15 Minute vor Schluss war es dann erneut Cullik, der mit einem abgefälschten Schuss aus 22 Metern die endgültige Entscheidung herbeiführte und die erste Heimniederlage der Saison besie­gelte. (MF)