Spielberichte Herren 27.04.2019

Rote Karte als Knackpunkt!
FC Olympia Kirrlach – ATSV Mutschelbach 0:3 (0:2)

FC-Trainer Andreas Backmann musste neben dem an Scharlach erkrankten Kapitän Dominic Lau­er und dem mit Innenbandanriss für den restlichen Saisonverlauf ausfallenden Julian Vetter auch auf den kurzfristig an einem Virus-Infekt leidenden Kevin Esswein verzichten. Miguel Mota stand somit erstmals seit seinem Leistenbruch wieder in der Anfangsformation. Die Rückkehr in den Spielerkader feierte der im Winter vom VfR Mannheim vermittelte Amerikaner Kinlay Shulman, der sich Mitte Februar im Vorbereitungsspiel in Dudenhofen drei Rippen brach. Gästetrainer Dietmar Blicker verzichtete in seine Startelf etwas überraschend auf die spielstarken Jonathan Mekonen und Erich Strobel. Dafür rückten der Ex-Nöttinger Reinhard Schenker und Be­nedikt Pfisterer nach. Nach ebenso flottem wie ausgeglichenen Beginn zog der ATSV bereits in Minute 8 in Front, als Markovic einen Kirrlacher Aufbaufehler nutzte und mit trockenem Flachschuss FC-Keeper Miltner erstmals nach 323 Minuten wieder einen Gegentreffer zufügte. In Minute 20 dann der frühe Knack­punkt der Partie aus FC-Sicht: nach Foul an der Außenlinie Höhe Spielfeldmitte wurde Maurice Mayer mit roter Karte des Feldes verwiesen – eine aufgrund des glitschigen Untergrunds, Unbeab­sichtigung sowie offensichtlicher Unversehrtheit des Gegenspielers doch sehr harte Entscheidung. Die fortan zwangsläufig defensiver agierende FC-Elf hielt sich mit Kampf und gutem Torsteher Milt­ner bis kurz vor dem Pausenpfiff schadlos – verlor Gästestürmer Stoll aber dann völlig aus den Au­gen, der unbedrängt einköpfte (40.). Weiterlesen

Spielberichte Herren 22.04.2019

FC besiegt Spitzenreiter!
FC Olympia Kirrlach – VfB Gartenstadt 1:0 (1:0)

Während der ersten halben Stunde neutralisierten sich beide Mannschaften durch diszipliniertes Spiel gegen den Ball. Die erste große Torchance sahen die gut 350 Zuschauer in Minute 34: nach einem Kopfball von VfB-Stürmer Schaudt musste sich FC-Keeper Mario Miltner ganz lang machen, um die Kugel sehenswert aus dem Winkel zu fischen. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen zeigten sich die Olympianer diesmal sehr effektiv – denn mit dem ersten richtig gefährlichen Angriff zog man mit 1:0 in Front (39.): initiiert durch einen öffnenden Ball von Grassel auf Akdemir, von dort per gefühlvoller Flanke auf Mittelstürmer Zimmermann – und von diesem überlegt per Direktabnahme in die Maschen. Der ehemalige Waldhof-Torsteher Broll blieb hierbei chancenlos. Weiterlesen

Spielberichte Herren 13./14.04.2019

Verdienter Auswärtssieg sorgt für Entspanung!
TSG 1867/09 Weinheim – FC Kirrlach 0:2 (0:1)

Die Spieleröffnung verlief nach dem Geschmack der mitgereisten Kirrlacher Fans, denn bereits in der 3. Minute erzielte Kirrlachs Sturmführer Zimmermann das 1:0. Vorausgegan­gen war ein Angriff über die linke Seite, als Akdemir bis auf die Grundlinie sich vorarbeiten konnte. Der Ball verpasste zunächst Freund und Feind. Im Gedränge kam der Ball zu Zim­mermann, der kurzen Prozess machte. Derselbe Spieler hatte in der 12. Minute per Kopf eine weitere gute Gelegenheit, Weinheims TW war jedoch zur Stelle. In der 30. Minute scheiterte dann Redekop erneut am Torwart. Weinheims Bemühungen wurde bis dahin im Keim erstickt, eine nennenswer­te Chance war nicht zu notieren.
Die 2. Halbzeit begann mit einer Weinheimer Offensive. Der FC hatte dabei Glück und man konnte den ersten Angriff auf der Linie klären. In der Folge verlor das Spiel nun an Ni­veau und beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Zahlreiche Fouls und Nick­ligkeiten bestimmten den Spielverlauf. Die Kirrlacher Führung war dabei nie in Gefahr. Dann die Spielentscheidung in der 76. Minute als Redekop seine Schnelligkeit ausnutzte, nach vor­ne preschte und im letzten Moment aufgrund des kräftezehrenden Spurts über 40 Meter zu scheitern drohte. Er hatte dann allerdings Glück im Unglück, denn sein an und für sich haltbare Schuss wurde von einem Weinheimer Spieler unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. In der Schluss­phase hatte Kirrlach dann noch zwei hochwertige Einschuss­möglichkeiten. Es fehlte je­doch die nötige Spielübersicht und Kaltschnäuzigkeit und so wa­ren die Weinheimer mit dem 2:0 noch gut bedient. (JH) Weiterlesen

Spielberichte Herren 06./07.04.2019

Eminent wichtiger Arbeitssieg!
FC Kirrlach – TuS Bilfingen  2:0 (1:0)

In diesem ungemein wichtigen Heimspiel galt es gegen einen direkten Widersacher im Kampf um den Klassenverbleib zu bestehen und die Serie von zwei Niederlagen in Folge zu brechen.
Um es vorweg zu nehmen, beides gelang an diesem Frühlingstag.
Kirrlach war von Beginn an die dominierende Elf, kontrollierte das Spiel, war jedoch im Spiel nach vorne zunächst zu berechenbar und einfallslos, so dass Torchancen zunächst Mangelware waren. Erstmals bot sich Kirrlachs Redekop in der 21. Minute eine Torgelegenheit, er war jedoch nach einem schnellen Anspiel über rechts zu überrascht und konnte den Ball nicht kontrollieren, geschweige denn in der Lage, den Ball im Tor unterzubringen. Drei Minuten später war es der gleiche Spieler, der mit einem Flachschuss den sicheren Bilfinger Torwart prüfte. Kirrlach drängte auf die Führung und ließ in diesem Bemühen auch nicht nach. Diese wurde dann auch in der 38. Minte belohnt, als Kirrlachs Sturmführer Zimmermann geschickt im Strafraum angespielt wurde und Bilfingens Krause ihn nur durch ein Foulspiel stoppen konnte. Kirrlachs Mayer bewahrte Nerven und setzte die Kugel sicher in die Maschen,  zu der bis dahin mehr als verdienten Führung. Weiterlesen

Spielberichte Herren 29.03.2019

Klare Niederlage nach durchaus gutem Spiel!
SV Sandhausen U23 – FC Kirrlach 3:0 (2:0)

Die Kirrlacher Fans waren nach dem Schlusspfiff mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrie­den, natürlich weniger mit dem Ergebnis, das glasklar auf dem Papier steht und so akzep­tiert werden muss. „Was wäre gewesen, wenn ….“, diese Frage umtrieb so manchen „Olympianer“. Wie wäre das Spiel gelaufen, wenn Redekop in der 4. und 17. Minute seine Einschussmöglichkeiten genutzt hätte ? Ebenso Mayer, der in der 12. Minute, sichtlich überrascht, aus guter Position vergab? Sandhausen schaute dem Spiel zu, akzeptierte die Kirrlacher Dominanz und kam erstmals in der 23. Minute ernsthaft nach vorne und war, wie es sich für ein Spitzenteam gehört, gleich erfolgreich (Dahlke). Kirrlach noch in der „Schockstarre“, musste zusehen, wie Sandhausen in der 27. Minute durch Politakis auf 2:0 erhöhte. Kirrlachs Abwehr einschl. Torwart Miltner sah in dieser entscheidenden Phase nicht gut aus. Noch vor der Pause (33.) war es erneut Kirrlachs Mayer, der nach feinem Alleingang eine Torchance „liegen“ ließ bzw. am gut aufgelegten Torwart scheiterte, der zur Ecke klären konnten.
Weiterlesen

Spielberichte Herren 27.03.2019

Nachholspiel unter Flutlicht beim TuS Mingolsheim
TuS Mingolsheim II : FC Kirrlach II 0:3 (0:2)

Am vergangenen Mittwoch (27.3.) musste unsere 1B zum Nachholspiel nach Mingolsheim reisen. Das Team von Trainerduo Klein/Erbe zeigte sich in einer besseren Verfassung als zuletzt und ließ der Heimmannschaft auf Ihrem Platz nur wenig Raum zum spielen. Der FC Kirrlach war jederzeit Herr der Lage. Man spielte sich einige gute Möglichkeiten heraus und Mario Wagner war es, der in der 11. Spielminute das 0:1 erzielte, indem er einen Ball ins lange Eck schlenzte. Kirrlach drückte weiter, schloss jedoch das ein oder andere mal zu hektisch ab. In der 31. Minute schaltete nach einer Ecke unser Spielertrainer C. Klein am schnellsten und drückte einen Abpraller zum 0:2 über die Linie. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang fiel die Heimmannschaft fast nur noch durch eine überharte Spielweise auf und Torchancen gab es keine. Alles in allem musste Torwart Leon Fehling nur selten eingreifen, löste dies aber mit Bravour. In der 65. Minute hatte dann erneut Mario Wagner zugeschlagen und einen Querpass von Köhler zum 0:3 verwertet. Die endgültige Möglichkeit zur Entscheidung ließ die Mannschaft allerdings liegen, indem sie einen Foulelfmeter vergab. Der Gefoulte sollte also doch nicht selbst schießen. Wichtig war aber, dass man gewonnen und wieder zu „0“ gespielt hatte. (MF)

Spielbericht Herren 23./24.03.2019

Schmerzliche, weil unnötige Heimniederlage!
FC Kirrlach – TSV Wieblingen

Andreas Backmann brachte es bei dem Pressegespräch nach dem Spiel auf den Punkt: „Die erste Halbzeit haben wir verschlafen, zumal wir bei einer Standardsituation des Gegners patzten. Eigene Standards wurden kläglich vergeben. Die Chancenverwertung auf unserer Seite war katastrophal.“

Begonnen hatte das Spiel mit einem Paukenschlag, als die Schiedsrichterin ein Handspiel im Kirr­lacher Strafraum gesehen haben will. Den fälligen Elfmeter verwandelte Monetta (3.). In der Folge sahen die wenigen Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung, wobei das Kirrlacher Spiel zu ein­fallslos war, um den Gast zu überraschen. In der 34. Minute verfehlte Kirrlachs Mayer aus spitzem Winkel. Zuvor war der gleiche Spieler von hinten im Strafraum regelwidrig angegangen worden, die Unparteiische versagte jedoch den Elfmeterpfiff. Als Zimmermann dann in der 41. Minute frei vor dem Gästetorhüter auftauchte, war der Ausgleich fällig. Kirrlachs Sturmführer versuchte jedoch den Keeper zum umlaufen und wurde zu weit nach rechts abgedrängt. Im Gegenzug dann ein „un­nötiges“ Foulspiel im Halbfeld. Der gut getretene Freistoß verpasste Freund und Feind, wurde imm länger und traf den auf der Linie stehende Akdemir unglücklich am Knie, um dann im Tornetz zu zappeln.
Die 2. Halbzeit sah dann eine forscher auftretende Kirrlacher Truppe, die auf den Anschlusstreffer drängte. Köpfte Zimmermann in der 69. Minute noch an den Pfosten, machte er es zwei Minuten später nach Zuspiel von Krämer besser, als er per Kopf vollstrecken konnte (71). Kirrlach war nun dem Ausgleich nahe, man vergab jedoch in der 75. Minute im Gedränge mehrmals sowie in der 77. Minute durch Greguric hochkarätige Einschussmöglichkeiten, was letztendlich zur Heimnieder­lage führte. (JH)

Es spielten: Miltner, Krämer, Johann (ab 46. Greguric), Lauer (ab 88. Neugebauer), Fillinger (ab 63. Lamesic), Vetter, Akdemir, Umstadt (ab 81. Koc), Zimmer­mann, Mayer, Redekop
Ersatz: Fehling (ETW), Lamesic, Jabbi, Grassel, Esswein

Zuschauer: 150
SR: Sonja Reßler (Mannheim)
Weiterlesen