Spielbericht Herren 20.09.2015

Schmerzliche Niederlage auf dem Waldbuckel!

FC Östringen – FC Kirrlach  2:1 (0:1)

Das mit Spannung erwartete Kreisderby auf dem Waldbuckel ging verloren! Die Gründe hierfür sind vielfältig und sind überwiegend auf Kirrlacher Seite zu suchen, denn die Gastgeber spielten eigentlich biederen Fußball. Das Östringer Spiel war aber getragen von Begeisterung, Leistungswille und Einsatzbereitschaft – Tugenden, die man auf Kirrlacher Seite allerdings vermisste. Der Aufforderung von Trainer Ledermann im Vorfeld der Begegnung, „der Waldbuckel müsse brennen“, kamen seine Spieler nach. Auf Kirrlacher Seite musste man auf den gesperrten Mayer, den abwesenden Krämer und den verletzten Oechsler verzichten, keine guten Vorzeichen. Zudem verletzten sich die Leistungsträger Stucke und Grassel und plötzlich stand ab der 34. Minute eine Kirrlacher Rumpfelf auf dem Platz, was sich natürlich negativ auswirken sollte.

Das Spiel begann verhalten, jedoch die Körpersprache verriet, dass Östringen unbedingt wollte und Kirrlach nicht mehr machte, als nötig. Erstmals kamen die Gastgeber in der 10. Minute vor das Kirrlacher Tor, Malorgio parierte jedoch Torschuss und Nachschuss sehenswert. Immer wieder kam Östringen durch den schnellen Yopa über Kirrlachs rechte Abwehrseite gefährlich nach vorne. Dann aus dem heiteren Himmel die Führung der Grün-Weißen, als man im Östringer Abwehrzentrum den Ball sträflich vertändelte. Kirrlachs Telle schaltete am schnellsten und dessen gekonnter Heber aus gut und gerne 35 Meter trudelte über die Torlinie (15.). Östringen, nun sichtlich geschockt, musste diesen Treffer erst einmal verdauen und so war ab sofort die stärkste Phase der Teufe-Schützlinge zu beobachten. Unglücklicherweise verletzten sich nun Stucke und Grassel, was für das Kirrlacher Spiel nicht gerade förderlich war.

Mit der Führung ging man in die 2. Halbzeit und im Kirrlacher Fan-Lager hatte man kein gutes Gefühl. Ein Lichtblick dann in der 50. Minute als Telle von der Grundlinie auf Fillinger passte, dieser jedoch aus 6 Meter über das Tor zielte. Dies sollte die größte Chance in der 2. Halbzeit gewesen sein, denn die „Olympianer“ hatten nun gegen eine immer leidenschaftlicher spielende Östringer Elf nichts entgegenzusetzen. Aber nicht nur das, haarsträubende persönliche Fehler begünstigten das Östringer Spiel, so in der 58. Minute als Gärtner, den Ball sicher am Fuß, sich die Kugel abluchsen ließ. „Bei der „Zurückeroberung“ foulte er den Gegenspieler und der Schiri deute auf den Punkt. Östringens Sallustio ließ sich die Chance nicht nehmen und vollstreckte zum Ausgleich. Doch damit nicht genug, denn gerade 4 Minuten später setzte Suworow einen Flachschuss aus 18 Meter ins linke untere Eck und die umjubelte Östringer Führung war Fakt. Das Spiel war entschieden, denn, wie schon erwähnt, hatte Kirrlach keine Mittel um zu reagieren. Östringen leistete sich in der 70. Minuute sogar den Luxus eine 100%ige Chance zu vergeben, denn nach einem Alleingang scheiterte der Östringer Spieler, nachdem er Malorgio ausgespielt hatte vor dem freien Tor.(JH)

Es spielten:

Malorgio, Grassel (ab 34. Akdemir), Gärtner, Fillinger, Lauer, Klumpp, Telle, Stucke (ab 19. Redekop), Markicic (ab 74. Vetter), Umstadt, Rindone, Müller (ETW), Kolb

Zuschauer: 200

SR: Arnold (Wiesloch)


„Zweite“ besteht auf dem Waldbuckel!

FC Östringen II – FC Kirrlach II  0:1 (0:0)

Obwohl mit der Reserve der Östringer die Mannschaft mit den besseren Gelegenheiten auf dem Platz stand, nutzte unsere Elf die Gunst der Stunde in der 83. Minute, als der unverbesserliche Fuchs Denis Sturm eine Torgelegenheit eiskalt ausnutzte.

Vorschau:

Bereits am kommenden Samstag greift unsere „Reserve“ wieder ins Spielgeschehen ein. Zuletzt wieder in Östringen siegreich, trifft man auf die Reserve des SV Menzingen, eine Elf, die mit einem Punkt auf der Habenseite ganz unten in der Tabelle steht. Unsere Mannschaft ist klarer Favorit, jedoch gut beraten, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Die Landesliga-Elf trifft im nächsten Kreisderby am Sonntag auf die Kickers aus Büchig mit Spielertrainer Göhring. Büchig ist eine kampfstarke Truppe und sehr schwer zu spielen. Das Spiel wird von Göhring klug gelenkt und die pfeilschnelle Spitzen, allen voran Yigit, fackeln nicht lange. Bleibt zu hoffen, dass unter der Woche das Östringer Spiel aufgearbeitet werden konnte und Trainer Teufel wieder auf seine Leistungsträger Stucke, Grassel und Krämer zurückgreifen kann. (JH)


Spielbeginn:

Landesliga Mittelbaden

Sonntag, 27.9.15, 15.00 Uhr

FC Kirrlach – SV Kickers Büchig

 

Kreisklasse B

Samstag, 26.9.15, 16.00 Uhr

FC Kirrlach II – SV Menzingen II

 

Der FC Olympia lädt alle Sportfreunde und Fans zu diesen beiden Paarungen herzlich ins Kirrlacher Waldstadion ein.