Spielbericht Herren 23./25.03.2018

Titelfavorit setzt sich durch!
FC Kirrlach – FC Friedrichstal 0:2 (0:2)

Gegen eine überraschend zurückhaltend aufspielende Gästeelf kam der FC Olympia gut ins Spiel und hatte zunächst die größeren Spielanteile. Hätte Seene in der 6. Spielminute nicht zu lange ge­zögert und den Ball direkt verwertet, hätten die zahlreichen Zuschauer die Kirrlacher Führung beju­beln können. In der Folgezeit gutes Kirrlacher Spiel. Friedrichstal reagierte, anstatt zu agieren. Dann sahen die Zuschauer eine klare Schiedsrichter-Fehlentscheidung. Was war passiert: Kirr­lachs Abwehrspieler Fillinger wollte einen Ball kontrolliert mit dem Fuß abwehren. Der Ball strich ihm jedoch über den Spann und es kam zu einem unkontrollierten Rückpass. Dieser wurde dann von TW Schwaiger aufgenommen. Der Schiedsrichter sah in diesem Verhalten jedoch einen kontrollierten und somit unerlaubten Rückpass. Den fälligen Freistoß as 8 Meter hämmerte Fried­richstals Torjäger Roedling in die Maschen (22.). Das Kirrlacher Spiel bekam dadurch natürlich einen Dämpfer und die spielstarken Gäste nutzen diese Situation im Stile eines Meisters aus. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung brachte Friedrichstals Kaiser ins Spiel. Dieser drang nach Balleroberung bis zur Grundlinie vor. Sein Pass in die Mitte wurde von einem Kirrlacher Spieler aus kurzer Distanz ins eigene Tor befördert (37.). Dem Kirrlacher Spieler ist jedoch kein Vorwurf zu machen, denn Friedrichstals Stürmer Mohamed stand einschussbereit daneben.

Kurz nach der 2. Halbzeit hatte Kirrlachs Rindone bereits in der 47. Minute die Chance zum Anschlusstreffer, aber auch er zögerte zu lange und wurde entscheidend gestört. Kirrlach spielte im Rahmen der Möglich­keiten weiter gut mit, ohne jedoch im Sturmspiel zu glänzen, auch nach dem vermeidbaren Roten Karte für Vetter, der sich zu einer verbalen Entgleisung hinreisen ließ (54.). Friedrichstal tat fortan nicht mehr, als erforderlich, um die Führung zu behaupten. Kirrlach bewies in Unterzahl Moral und hatte in der 63. Minute durch Rindone sowie in der 85. Minute durch Mayer sehenswerte Möglich­keiten. Alles in allem sah man eine Leistung, die im Defensivverhalten in Ordnung ging. Im Spiel nach vorne, in der Chancenverwertung und in der Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor lagen jedoch Welten zwischen Kirrlach und Friedrichstal und somit behauptete sich der Tabellenführer. (JH)

Es spielten:
Kai Schwaiger, Dominic Lauer, Ayhan Akdemir, Julian Vetter, Andre Fillinger, Yannick Krä­mer, Jens Umstadt, Andre Redekop (ab 86. Leibold), Nico Seene (ab 61. Pavkovic), Mau­rice Mayer (ab 77 Yopa), Salvatore Rindone (ab 77. Kurt), Ersatz: Jan Geiger (ETW), Fabian Singler, R. Chirodea, Janik Busam, Serhat Semizer,

SR: Moritz Kuhn (Bilfingen)
Zuschauer: 320

Siegesserie unterbrochen!
FC Flehingen 2 : FC Kirrlach 2 1:1 (0:0)

Am Wochenende gab es eine Punkteteilung auf gegnerischem Terrain. In der umkämpft geführten Partie schenkten sich beide Mannschaften nichts. Auch wenn das Spiel teilweise hart geführt wurde, war es zu keinem Zeitpunkt unfair. In der ersten Hälfte gab es auf Seiten der Gastgeber nur einen Pfostentreffer, für unsere Elf stand ebenfalls einmal Aluminium und einmal knapp vorbei zu Buche. Das war auch der Spielstand zur Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer dasselbe Spiel, die Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Meter. Besonders zu erwähnen wären die Glanzparaden von Torhüter Geiger, der damit zwei sehr gute Möglichkeiten der Flehinger Angreifer verhinderte. Ein Höhepunkt in der zweiten Hälfe war natürlich der 0:1 Führungstreffer nach einem Abstauber von Christian Walter in der 80. Spielminute. Da keimte schon Hoffnung auf den nächsten Dreier im Kirrlacher Lager. Doch diese Hoffnung wurde jeh zerstört, als in der dritten Minute der Nachspielzeit nach einem umstrittenen Eckball der Ausgleich für die Gastgeber fiel. Am Ende ein aus Kirrlacher Sicht ärgerliches aber dennoch gerechtes Unentschieden. (MF)