Spielbericht Herren 07./08.04.2018

Punktgewinn im Elzstadion!
SpVgg Neckarelz – FC Kirrlach 2:2 (1:2)

War es nun ein Punktgewinn oder „verlorene“ 2 Punkte? Mit dieser Frage verließen wohl die meisten Kirrlacher Zuschauer das beschauliche Elzstadion im Mosbacher Stadtteil Neckarelz.  Wie in den Spielen zuvor, war die Kirrlacher Truppe sofort im Spiel und es dauerte keine 2 Minuten, ehe der Ball zum ersten Male im gegnerischen Tor zappelte. Nach einem Freistoß im halbrechten Mittelfeld gelangte der Ball zum links aufgerückten Umstadt, dessen Hereingabe vom ebenfalls aufgerückten Abwehrrecken Fillinger verwandelt wurde. Die Gastgeber waren sichtlich beeindruckt und mussten zusehen, wie in der 12. Minute Geggus einen sauberen Pass in die Schnittstelle der Abwehr zu Rindone spielte, der endlich mal wieder für seine Farben treffen konnte. Die zahlreich mitgereisten und nicht gerade torverwöhnten Kirrlacher Fans rieben sich die Augen und hofften auf mehr. Leider fing sich nun Neckarelz, besann sich auf seine spielerischen Qualitäten und gestaltete das Spiel ab der 20. Minuten ausgeglichen. Nach einer Unkonzentriertheit und Ballverlust in der Vorwärtsbewegung spielten die Gastgeber den Ball schnell über links nach vorne und von der Grundlinie erreichte der Pass die Nr. 15, Hogen, der zum Anschlusstreffer einschiessen konnte (29.). Eine überaus ärgerliche, weil vermeidbare Situation, die das Kirrlacher Spiel kaputt machte. Die letzte Viertelstunde der 1. Halbzeit, stand eindeutig im Zeichen der Gastgeber, der Ausgleich konnte aber „noch“ verhindert werden.

Die 2. Halbzeit sah dann eine tief stehende Kirrlacher Elf, die ihr Heil im Konterspiel sah, was zunächst auch aufzugehen schien. So in der 52. Minute als Redekop, seinen Gegenspieler enteilend, in einer sehr guten Position gerade noch am Torschuss gehindert werden konnte. Dann eine Schlüsselszene aus Kirrlacher Sicht, als sich erneut Redekop über links durchsetzen konnte und sein Pass nach innen den mitgelaufenen Rindone erreicht. Normalerweise macht Salvatore in dieser Position „sein Goal“, leider nicht an diesem Tag, denn er verfehlte das Gehäuse knapp (62.). Fortan sah man dann nur noch das berühmte „Spiel auf ein Tor“. Kirrlach verteidigte mit Mann und Maus und viel Glück die knappe Führung – bis zur 86. Minute als der Ball im Strafraum nicht schnell genug aus der Gefahrenzone befördert werden konnte und sich der Neckarelzer Kurt diese Gelegenheit nicht nehmen ließ und aus dem Spielergewirr heraus zum umjubelten Ausgleich einschoss. Die Gastgeber hatten sich diesen Punkt redlich verdient, fand ein Kirrlacher Kombinationsspiel, mit Ausnahmen der zwei Chancen in der 2. Halbzeit, so gut wie nicht statt. (JH)

Es spielten:
Kai Schwaiger, Ayhan Akdemir, Andre Fillinger, Dominic Lauer, Yannick Krä­mer, Jens Umstadt, Andre Redekop (ab 74. Unger), Nico Seene, Mau­rice Mayer, Mario Geggus (ab 56. Kurt), Salvatore Rindone (ab 65. Mujcic, ab 90. Tchana Yopa)
Ersatz: Jan Geiger (ETW), Janik Busam, Nico Leibold, Christian Grassel, Serhat Semizer,

SR: Christian Specker (Heilbronn)
Zuschauer: 150

Heimsieg gegen den Tabellenletzten
FC Kirrlach II – TSV Rinklingen II 4:2

Bei prächtigem Fußballwetter tat sich unsere immer noch etwas ersatzgeschwächte 1b lange Zeit sehr schwer gegen den Tabellenletzten aus Rinklingen. Der Gast stand zu Beginn der Partie sehr hoch und setzte unsere Mannschaft gehörig unter Druck.

Die Gäste aus dem Brettener Stadtteil gingen in der 4. Spielminute sogar mit 0:1 in Führung, als sie nach einer Abstimmungsschwierigkeit schneller schalteten und unsere Hintermannschaft überraschten. Doch nur zwei Minuten später gelang unserem Kapitän Martin Dylla nach einer Ecke der verdiente Ausgleich zum 1:1. Das Spiel plätscherte so dahin. Erst in der 34. Min. tat sich wieder was und der FC musste erneut einen Rückstand verdauen. Nach einem unglücklichen Rückpass konnte Rinklingen wieder die Führung zum 1:2 erzielen. Doch auch diesen Vorsprung glich unsere Elf aus, als Nico Leibold quasi mit dem Pausenpfiff eine Flanke von B. Karatschonji zum 2:2 einschießen konnte.

In der Pause fand unser Trainerteam die passenden Worte, so dass man sofort von Beginn des zweiten Durchgangs an eine andere Kirrlacher Mannschaft sah. Der FC nahm das Heft in die Hand und erhöhte den Druck auf die Gäste. Daraus resultierte auch der Führungstreffer in der 65. Spielminute, als wiederum Nico Leibold einen Rückpass von D. Sturm ungehindert zum 3:2 einschieben konnte. Rinklingen war nicht mehr in der Lage weiter zuzulegen und in der 75. Minute erhöhte Denis Sturm, der einen Abpraller verwertete, auf 4:2. Der Sieg war nun in der Tasche und unsere Mannschaft spielte die restlichen Minuten souverän herunter. (MF)