Die Hochzeitsglocken läuten auf dem Olymp!

Am vergangenen Samstag war es dann so weit – unser sportl.Leiter Rainer Wirth führte trotz der „Corona-Wirren“ seine Vivien vor den Traualtar, unter der „strengen Augen“ ihrer kleinen Tochter Ella – Marie. Die gesamte FC-Familie freut sich zusammen mit dem Brautpaar und den Anverwandten und wünscht den beiden – sorry den Dreien – nur das Beste auf dem gemeinsamen Lebensweg.(JH)

Der FC Olympia trauert um Ludwig Haag

Gerade mal 8 Monate alt war der im März 1919 gegründete FC Olympia, als Ludwig Haag im November des gleichen Jahres das Licht der Welt erblickte. Ihm war, wie so vielen seiner Generation, keine schöne Jugendzeit vergönnt, denn die Weimarer Republik und die Kriegswirren zerstörten jäh jegliche Illusion, befreit von Sorgen und Nöten, eine unbeschwerte Jugend zu erleben. Schwer verwundet kehrte er in seine Heimat und zu seinen Lieben zurück, unfähig den geliebten Fußballsport zu betreiben. Doch die Liebe zum Sport und zu seinem FC führten dazu, dass er sich als Vereinsfunktionär in der Vorstandschaft, Verwaltung und Spielbetrieb des aufstrebenden Traditionsvereins FC Olympia einbrachte. Eine Leistung, die heute nicht hoch genug bewertet werden kann. Aufgrund des fortschreitenden Alters konnte er zuletzt das Vereinsgeschehen nur von daheim aus beobachten, dies tat er jedoch mit viel Freude, Energie und Interesse. Dass er dann das 100-jährige Jubiläum des FC Olympia miterleben durfte, war für ihn selbst und für alle, die ihn gekannt haben, ein großes Erlebnis.
Nun hat am vergangenen Samstag, nach über 100 Jahren, sein Herz aufgehört zu schlagen.
Mit großer Dankbarkeit und Anerkennung aber auch mit viel Demut verneigt sich der FC Olympia vor dem Lebenswerk seines bis dahin ältesten Vereinsmitglieds. Wir werden nie vergessen, was er für diesen Verein getan hat und Ludwig Haag stets ein ehrenden Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen. (JH).

Im November 2019 durften wir ihm noch zum 100. Geburtstag gratulieren…

Nachwuchs im Hause Umstadt!

In diesen, nicht nur für Fußballer tristen Zeiten, freuen wir uns bekannt zu geben, dass sich im Hause unseres Verbandsligaspielers Jens Umstadt Nachwuchs eingestellt hat. Romeo heisst der neue Erdenbürger. Er erblickte am 24.4. mit strammen 3990 g das Licht dieser Welt und sorgt fortan bestimmt für viel Wirbel und Freude im Hause Umstadt. Die gesamte FC-Familie freut sich mit der tapferen Mutter Alisha und dem stolzen Vater Jens und wünscht der jungen Familie viel Glück und Freude bei der Erziehung ihres strammen Burschen.

 

Flying Chicken: Neuer Lieferservice unseres Clubhauswirts

Während der Coronakrise wird uns unser Clubhauswirt weiterhin mit Köstlichkeiten aus der Clubhausküche versorgen! Entweder zum Abholen am Verkaufsfenster oder per Lieferservice innerhalb der Stadt Waghäusel (ab einem Bestellwert von € 14,-).

Bestellungen bitte lediglich telefonisch oder per WhatsApp unter 0175/4667109

Abhol- und Lieferzeiten:
Dienstag bis Sonntag 17:00 bis 20:00 Uhr sowie Mittwoch und Sonntag zusätzlich von 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr

 

 

Platzwart gesucht!

Der FC Olympia sucht ab sofort einen Platzwart zur Pflege seiner Vereinsanlage.
Der vielfältige Arbeitsbereich, bei überdurchschnittlicher Entlohnung, umfasst das Mähen sowie Abzeichnen der Rasenplätze sowie Reinigen der Kabinen.
Bewerber sollten zeitlich flexibel sein und sich um Umgang mit Maschinen und techn. Gerät auskennen.
Bewerbungen bitte per Mail an: vorstand@fc-kirrlach.de oder tel. an 0171/54401770 oder postalisch an: FC Olympia Kirrlach, Postfach 1105, 68743 Waghäusel.

Trainersuche beendet

Der FC Olympia ist auf seiner Suche nach einem geeigneten Nachfolger für den zum VfR Mannheim wechselnden Andreas Backmann fündig geworden. Mit dem 39-jährigen Georg Erceg, der gerade den freien Fall des ASV Durlach stoppte und aktuell auf den Wiederaufstieg hoffen lässt, ist der ab Sommer neue Mann an der Seitenlinie gefunden. Nach mehreren intensiven Gesprächen ist man von der Philosophie sowie der fachlichen und menschlichen Eignung überzeugt – und freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Der noch immer junge Trainer hat in all seinen bisherigen Stationen Erfolge vorzuweisen und konnte bereits drei Aufstiege bewerkstelligen. Früher selbst ein hervorragender Fussballer, ging er bei guten Trainern in die ‚Lehre‘ und konnte viel Erfahrung sammeln. Als Inhaber der A-Lizenz übernimmt Georg Erceg nun ab Sommer die Erste Mannschaft unseres FC Olympia. Hierfür wünschen wir ihm bereits heute viel Spaß und Erfolg.
Seinem befreundeten Kollegen Andreas Backmann, mit dem er in regem Austausch steht, wünschen Verein und Neu-Trainer den bestmöglichen Abschied in Kirrlach und gutes Gelingen für die schwere Rückrunde. (RW)

Gelungener Vereinsausflug im Jubiläumsjahr!

Als Dankeschön an seine verdienten ehrenamtlichen Vereinsmitglieder sowie zahlreiche Freunde und Gönner ludt der FC Olympia am Dienstag, den 19. November zu einem Ver­einsausflug ein. Nach einem Begrüßungsgetränk auf dem Vereinsgelände startete die 50-köpfige Reisegruppe im luxuriösen Reisebus des Unternehmens Baumann Touristik in Richtung Frankfurt. Dort hatte unser Organisationsteam um Swen Fischer und Ingo Heiler in der traditionsreichen Sachsenhausener Gastwirtschaft „Zum gemalten Haus“ einen ge­räumigen und urig gestalteten Raum für die illustre FC-Schar reserviert. Im seit drei Gene­rationen ununterbrochen in Familienbesitz befindlichen Gasthaus wird Gemütlichkeit und Regionalität groß geschrieben. Neben klassischen hessischen Gerichten wie „Frankfurter Schlachtplatte“, Rippchen mit Kraut sowie der preisgekrönten Grünen Soße darf der Äp­pelwoi als hessisches Nationalgetränk natürlich nicht fehlen. Am Ende des vorzüglichen Mahls wurde so manch langjährigen FC’ler warm ums Herz, als im 50-stimmigen Chor die Vereinshits „Wir sind Spieler“ und „Grün und Weiß“ gesungen wurden. Pünktlich um 18:30 machte man sich dann auf die Weiterfahrt zum Frankfurter Waldstadion. Im heutzutage Commerzbank Arena genannten Fußballtempel hatte die aus allen Altersschichten und al­len Bereichen des Vereins bestehende Reisegruppe Sitzplätze fürs abendliche Länder­spiel unserer Deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland. Das sehenswerte 6:1 un­serer Elf rundete einen harmonischen, geselligen und stressfreien Tag ab und auf der Heimfahrt im Bus wurde noch fleißig gefachsimpelt. Nachdem Vereinsgröße Buschi Baa­der den Evergreen  von Frank Sinatra „My way“ live durchs Busmikrofon zum Besten gab, dankte Vorstand Sandro Quarata abschließend nochmal allen Organisatoren dieses Ausflugs und vor allem allen Ehrenamtlichen für ihre zum Teil langjährige Mitarbeit und Treue zu unserem FC Olympia. (RW)

Abfahrt in Kirrlach

Äppelwoi im „Gemalten Haus“

Vorstand in geselliger Runde

Reichhaltiges Essen

Der „Bembel“ ging rum

Er durfte nicht fehlen ….

Für reichlich Stimmung war gesorgt

Imposantes Bild in der Arena während der Nationalhymnen