Trainersuche beendet

Der FC Olympia ist auf seiner Suche nach einem geeigneten Nachfolger für den zum VfR Mannheim wechselnden Andreas Backmann fündig geworden. Mit dem 39-jährigen Georg Erceg, der gerade den freien Fall des ASV Durlach stoppte und aktuell auf den Wiederaufstieg hoffen lässt, ist der ab Sommer neue Mann an der Seitenlinie gefunden. Nach mehreren intensiven Gesprächen ist man von der Philosophie sowie der fachlichen und menschlichen Eignung überzeugt – und freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Der noch immer junge Trainer hat in all seinen bisherigen Stationen Erfolge vorzuweisen und konnte bereits drei Aufstiege bewerkstelligen. Früher selbst ein hervorragender Fussballer, ging er bei guten Trainern in die ‚Lehre‘ und konnte viel Erfahrung sammeln. Als Inhaber der A-Lizenz übernimmt Georg Erceg nun ab Sommer die Erste Mannschaft unseres FC Olympia. Hierfür wünschen wir ihm bereits heute viel Spaß und Erfolg.
Seinem befreundeten Kollegen Andreas Backmann, mit dem er in regem Austausch steht, wünschen Verein und Neu-Trainer den bestmöglichen Abschied in Kirrlach und gutes Gelingen für die schwere Rückrunde. (RW)

Jahresausflug der „FC-Veteranen“ war eine „gelungene Sache“!

Der diesjährige Jahresausflug der FC-Veteranen führte die Truppe ins nahegelegene Speyer, wo eine Bootsfahrt auf dem Rhein unternommen werden sollte. Der Wettergott meinte es gut, denn Temperaturen unter 30 Grad und eine leichte Brise sorgten für gute Stimmung. Bevor jedoch der Ausflug startete, lud Wanderführer J. Heger die Truppe zu einem traditionellen Weißwurstessen auf dem FC-Gelände ein. Derart gestärkt, machte man sich mit dem Fahrrad auf den Weg nach Speyer, wo nach ca. einer Stunde die Räder abgestellt und mit dem Motorschiff „Sea-Life“ eine Rundfahrt auf dem Rhein in Richtung „Berghäuser Altrhein“ unternomen wurde. Die Fahrt war informativ und sehr entspannend und man genoss bei guter Bewirtung knapp zwei Stunden Wind, Wellen und Sonnenschein.
Wieder an Land, kehrte man zünftig beim „Alten Hammer“ ein und genoss dort Pfälzer Spezialitäten. Die Heimreise führte die Veteranen über Neulussheim, wo aufgrund der Temperaturen ein „Einkehrschwung“ beim „Schorsch“ erforderlich wurde. Ziel war danach der Biergarten des heimischen FC, wo man diesen schönen Tag nochmals zufrieden Revue passieren ließ. (JH)

Flottes Teamwork

Von der ungebrochenen tropischen Hitze am gestrigen Abend ließen sich zahlreiche fleißige Helfer aus Jugendabteilung, Aktivität, Verwaltung und Ehrenrat nicht sonderlich beeindrucken.

Den schon zu einer schönen Tradition gewordenen Zeltabbau-Dienstag mit anschließendem gemeinsamen Vesper wickelte man mit Routine und entspannter Betriebsamkeit ab und ließ den Abend in angenehmer Runde ausklingen. Ganz nach dem Motto: Im Verein ist Sport am Schönsten.

Und wie es sich für Fußballer gehört: nach 90 Minuten war alles abgebaut und „im Kasten“!

FC-Jubiläumssportwoche war ein voller Erfolg!

Die Sportwoche des FC Olympia, die alljährlich am verlängerten Wochenende um den Fronleichnamstag stattfindet, stand in diesem Jahr auch im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums unseres Vereins. Freizeitfußball für Jung und Alt, Jugendturniere, Stickers-Tauschbörse, Live-Konzerte angesagter Bands, Wellfleischessen, Rentnerstammtisch… es sollte für jeden Geschmack etwas geboten werden.

Den Auftakt machte am Mittwoch ein Turnier für Freizeit- und Fanclubteams, gefolgt von regem Wirtschaftsbetrieb am Vorabend zum Feiertag. An Fronleichnam jagten die jüngsten Kicker dem runden Leder nach und sicherten sich zwischendurch bei der beliebten Tauschbörse die letzten noch fehlenden Stickers für das eigene FC-Stickeralbum – eine übrigens mehr als gelungene Idee unseres Jubiläumskomitees, die bestens angenommen wurde und Begegnungen und Kontakte förderte, die im normalen Vereinsalltag so nicht zustande gekommen wären.

FC Olympia Kirrlach – Bericht Mitgliederversammlung 2019

Am 3. Mai hielt der FC Olympia Kirrlach seine diesjährige Mitgliederversammlung ab, bei der Vorstand Sandro Quarata insgesamt 44 Vereinsmitglieder begrüßen konnte. Nach einem gemeinsamen Essen, das von dem Ehrenrat des Vereins gespendet wurde , führte Ge­schäftsführer Jürgen Heger durch die Tagesordnung. In seinem Rechenschaftsbericht ließ Vorstand Sandro Quarata das Geschäftsjahr 2018 sowohl in sportlicher auch als wirtschaftli­cher Hinsicht Revue passieren und kam zu dem Schluss, dass der FC Olympia in beiden Be­reichen wiederum mehr als gut aufgestellt war. Das Geschäfstjahr war geprägt von zahlrei­chen Vorbereitungen im Hinblick auf das Jubiläumsjahr 2019 und war, wie sich später bei den einzelnen berichten zeigen sollte, sehr erfolgreich.
Geschäfstführer J. Heger gab einen Überblick, was im Jahresverlauf vom Verein und seinen Mitgliedern geleistet wurde. Die Auflistung war beachtenswert. Nahezu 800 Mitglieder ma­chen den Verein aus. Bei zahlreichen Bautätigkeiten wurde wieder viel Geld in die Hand ge­nommen und in die Vereinsanlage sowie Clubhaus investiert (Ballfangzaun, Heizung Neben­zimmer, Beregnungsanlage, Werbetafeln usw.). Alles nur machbar, dank eines funktionieren­den Unterbaus, sprich Bautrupp, Ehrenrat, FC-Veteranen sowie Unterstützung durch den Förderkreis des Vereins. Im Hinblick auf das 100-jährige Jubiläum waren immense Vorberei­tungen erforderlich. Traditionell wurde wieder die FC-Sportwoche sehr erfolgreich durchge­führt.
Die Berichte der einzelnen Spartenleiter waren allesamt gut vorbereitet und informativ. So berichtete der sportl. Leiter Rainer Wirth, dass man bei der 1. Mannschaft sich in der attrakti­ven Verbandsliga sichtlich „wohl fühlt“. Den Zuschauern werden attraktive Spiele gezeigt. Das erste Jahr konnte gut gemeistert werden. Heuer ist man gerade dabei, den Klassener­halt zu sichern, um dann im dritten Jahr in dieser Liga zu spielen. Die 2. Mannschaft hat sich unter Spielertrainer Christoph Klein zu einem „verschwornenen Haufen“ zusammengefun­den. Man hat nach einer tollen Vorrunde sich ganz oben in der B-Klasse etabliert und will den Aufstieg im Jubiläumsjahr vollziehen. Die Jugendabteilung wartete unter dem neuen Ju­gendleiter Ingo Heiler mit einem neuen Konzept auf. Die vielfältigen Aufgaben wurden auf mehrere Schulter verteilt. Es werden nahezu 300 Kinder betreut. 10 Mannschaften werden von 17 Trainern geschult. Die B-Junioren spielen in der Landesliga Mittelbaden, die A.Ju­gend schickt sich an, in diese Klasse aufzusteigen. Herausragendes Ereignis war die Aus­richtung der Badischen Hallenmeisterschaften für Juniorinnen und Junioren in der Rheintal­halle. Weitere Höhepunkte waren der Jugendtag beim Heimspiel gegen Sandhausen sowie der stimmungsvolle Jugendweihnachtsmarkt. Auch bei der Jugendabteilung war das „100-jährige“ all gegenwärtig.
Große Aufmerksamkeit widmeten die anwesenden Mitglieder dem Bericht des Kassiers Stefan Pfisterer. Obgleich der Verein in der Verbandsliga spielt und viel Geld in die Hand nehmen musste, um die o.a. Bautätigkeiten und Investitutionen zu finanzieren, ist es gelungen, die Verbindlich­keiten weiter abzubauen. Noch besser: die Jahresschlussrechnung wies per 31.12. nur schwarze Zahlen auf! Die weiteren Berichte der Spartenleiter i.V. R. Neubauer (AH-Abteilung) und W. Müller (Ehrenrat) rundeten diese Versammlung ab.
Nach erfolgter Aussprache ergriff der stellvertretende Kreisvorsitzende Ralf Longerich das Wort, lobte die einzelnen Berichte und Tätigkeiten und schlug die Entlas­tung von Vorstandschaft und Verwaltung vor, die dann auch einstimmig erfolgte.

Die von J. Heger zügig durchgeführten Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:
Vorstand:Sandro Quarata
Sportl. Leiter: Rainer Wirth
Kassenprüfer:Ullrich Hemminger und Andreas Maier
Verwaltungsbeirat:Swen Fischer, Thomas Märzluft, Rainer Neubauer, Thomas Bauer, Michael Blau, Christoph Klein, Johannes Hemminger, Harald Day, Patric Heiler, Ingo Heiler, Tobias Zeller, Sven Raimann, Stefan Pröll, Christoph Endres, Patrick Erbe
Ehrenrat:Giacomo Quarata, Emil Würges, Heinrich Würges, Ewald Wirth, Gerhard Sturm, Hans Freidel, Werner Heiler, Heini Straub, Walter Müller, Roland Hahn, Kurt Simon