Aufstieg – der FC ist in der Verbandsliga!

Relegationsspiel 2 erfolgreich absolviert! Der FC steigt in die  Verbandsliga auf!
TSV Reichenbach – FC Kirrlach 1:3 n.V. (0:0)

Endlich- nach vielen, vielen Jahren schaffte es der FC Olympia in die Verbandsliga aufzusteigen.
Und der Weg bis dahin war steinig und schwer. Die letzte Hürde – der TSV Reichenbach, wurde genommen. Dass es in der Verlängerung sein musste, war dem Umstand geschuldet, dass der über weite Strecken überlegen spielende FC Olympia es nicht schaffte, in der regulären Spielzeit die Spielentscheidung herbeizuführen.
In einer verkrampften ersten Halbzeit neutralisierten sich beiden Teams. Ein taktisch geprägtes Spiel vor 1600 Zuschauern sah noch keinen Favoriten. Doch immer wieder Kirrlacher Nadelstiche, so in der 17. Minute als Kirrlachs Rindone die Führung auf dem Fuß hatte und vergab. Reichenbach spielte fortan solide und routiniert und gab dem FC Olympia wenig Möglichkeiten, ohne jedoch selbst in die Rolle des Favoriten aufzusteigen.  Weiterlesen

Spielbericht Relegationsspiel 1 gegen Mosbach 05.06.2017

Relegationsspiel 1 erfolgreich absolviert! Der FC ist im Anmarsch ……
FV Mosbach – FC Kirrlach 1:4 (0:1)
An erster Stelle ein großes Kompliment an den Ausrichter, den SV Neidenstein. Super Organisation, super Platz – und ein Dank an 1200 Zuschauer und an eine große Fan-Gemeinde aus Kirrlach.
Kirrlach, als Favorit gehandelt, ging hochmotiviert ins Spiel und setze auch gleich dir ersten Nadelstiche und so dauerte es keine 9 Minuten bis Salvatore Rindone im Zusammenspiel mit Redekop das 1:0 gelang. Endlich konnte Kirrlachs Goalgetter mal wieder punkten.
Wer im Kirrlacher Lager dachte, nun würde man das Spiel bestimmen, der irrte.
Leider gelang es unserer Mannschaft nicht die optische Überlegenheit auszunutzen und so verging die erste Halbzeit ohne Höhepunkte. Im Kirrlacher Lager wurde mehr erwartet. Da musste mehr kommen auch im Hinblick auf die kommende Ziele.
Die 2. Halbzeit sah dann, den Rückstand vor Augen, eine offensiver ausgerichtete Mosbacher Elf und so gestaltete sich in den ersten Minuten das Spiel auch offener und lebhafter. Mosbach musste mehr riskieren und tat es auch und das tat dem Spiel gut. Immer wieder ärgerte Mosbachs Topscorer Benjamin Bender Lauer’s Abwehrrecken. Ansonsten war das Mosbacher Spiel berechenbar. Mit der Einwechslung von Nico Seene tat Kirrlachs Trainer Backmann dann einen guten Zug, denn in der 66. Minute war es eben dieser Spieler, der Redekop über rechts bediente, dieser jedoch den Ball noch verpasste. Keine 4 Minuten später, wieder war Seene im Spiel, der Redekop an der Grundlinie bediente und dieser das Zuspiel sensationell annahm und in der Folge jedoch vom Mosbacher Torwart regelwidrig angegangen wurde. Der Elfmeterpfiff war die logische Konsequenz. Maurice Mayer trat an und schoss zum 2:0 ein (70.). War es das, nein, denn die Backmann-Truppe verstand es nicht, Ball und Gegner zu beherrschen und das Spiel zu bestimmen und so kamen die Mosbacher nach einem Eckball zum Anschlusstreffer durch Bender, dem Besten von Mosbach, nachdem Kirrlachs Abwehr erstmals nicht im Bilde war. Stand das Spiel nun auf der Kippe? Nein, denn Kirrlach besann sich nun auf seine Offensivqualitäten und kam in der 85. Minute zum 3:1, als Krämer endlich mal über rechts nach vorne stieß und Geggus bediente, der souverän einschoss. Den Schlusspunkts setzte dann in der 88. Minute der zuvor eingewechselte Brenner, der einen Freistoß aus 18 Meter sehenswert verwandelte. Die Messe war gelesen, Kirrlach ging als glänzender Sieger, unter dem Jubel der zahlreichen Fans, vom Platz. Trainer Backmann wird wissen, dass gegen Reichenbach mehr Spielqualität abgerufen werden muss, um zu bestehen. (JH)
Es spielten:
Sölter, Fillinger, Krämer, Lauer, Akdemir, Umstadt, Mayer, Redekop (ab 75. Brenner), Rindone (ab 82. Geggus), Vetter, Kurt (ab 68. Seene), Ersatz: Ritz, Chirodea, Gärtner , Schmidt, Walter
Zuschauer: 1200
SR: Fatih Kerem Icli (Tauberbischofsheim)
Vorschau:
Nun heißt es im 2. Relegationsspiel zu bestehen, die Verbandsliga ruft! Der Gegner heißt TSV Reichenbach. Spielort ist der Platz des FV Neuthard. Viele Kirrlacher Fans konnten den kommenden Gegner im Spiel gegen St. Leon beobachten. Fazit: Reichenbach ist keine Übermannschaft – machbar, aber sehr routiniert. Aber liebe Freunde vom grün-weißen Trikot, da müsst ihr noch etwas „drauflegen“, denn Reichenbach ist gefestigt und routiniert. Ihr müsst mehr investieren wie gegen Mosbach. Es wird spannend.(JH)
Und so seid ihr alle eingeladen zum alles entscheidenden Spiel gegen den TSV Reichenbach dabei zu sein. Kommt und unterstützt eueren FC Olympia!
Spielort: FV Neuthard
Zeit: Sonntag: 11.6.2017, 17.00Uhr
Der Verein setzt in bewährter Manier wieder einen Fanbus der Fa. Baumann-Touristik ein.
Wie gehabt müsst ihr euch in die Liste im FC-Clubhaus eintragen und den Preis (10 Euro) entrichten. Im Preis ist ein Frei-Getränk enthalten. 
Abfahrt wird dann am kommenden Sonntag, 11. Juni 2017 um 15.30 Uhr beim FC – Gelände sein.

„Impressionen“ vom Spiel gegen Niefern

Spielberichte Herren 27.05.2017

 

Niefern-Gruppenbild_Fotor

Sieg in letzter Sekunde!
FV Niefern – FC Kirrlach 1:2 (1:1)

Bei hochsommerlichem Fußballwetter machte sich der FC-Tross ( es waren gut und gerne 100 Zuschauer im Kirrlacher Lager) auf den Weg nach Niefern, um dort im Saisonfinale entweder die Meisterschaft (unwahrscheinlich) oder den Relegationsplatz zu sichern. Eines war klar – ein Sieg musste her, denn dass Mitkonkurrent Mutschelbach gegen Heidelsheim straucheln würde, war eher unwahrscheinlich.
Das Spiel fand auf einem äußerst schlechten Rasenplatz statt und so gingen die Gastgeber gegen nervös spielende Kirrlacher bereits in der 9. Minute in Führung. Ein eher ungefährlicher Schuss setzte auf der Grasnarbe auf und irritierte TW Sölter, der den Ball nicht festhalten konnte. Nieferns Weiss war zur Stelle und vollstreckte zur Führung. Das Kirrlacher Spiel nahm nun an Fahrt auf und bereits in der 11. Minute hätte Rindone ausgleichen können, leider fand sein Schuss nicht das Ziel. Dann in der 17. Minute der längst fällige Ausgleich als nach feiner Vorarbeit von Rindone Kirrlachs Mayer sein Herz in die Hand nahm und die Kugel aus 18. Meter im Tor versenkte. Es war nicht der Tag des Salvatore Rindone, denn in der 28. Minute setzte er sich gegen mehrere Gegenspieler durch und scheiterte erneut.

In der 2. Halbzeit nahm der Kirrlacher Druck zu. Angriff auf Angriff rollte auf das Nieferner Tor, zwingende Torchancen waren allerdings nicht zu verzeichnen. Auf den Zuschauerrängen liefen die Handys heiß.Die Zeit rannte davon. Mutschelbach, erzielte nach 2:0 Rückstand in der Nachspielzeit den Siegtreffer. Wars das FC Olympia? Kirrlach war nun de facto „nur“ Tabellendritter. Nun gab es kein Halten mehr, in der 95. Minute der letzte Eckball, von Mayer getreten, findet in der Spielertraube vor dem Tor Kirrlachs Abwehrrecke Julian Vetter, der am höchsten stieg und den Ball in die Maschen köpfte – Schlusspfiff! Das war nichts für schwache Nerven. Die Vize-Meisterschaft und der Relegationsplatz waren gesichert. (JH)

Es spielten: Sölter, Fillinger, Krämer, Lauer, Akdemir, Umstadt, Mayer, Redekop, Rindone (ab 77. Geggus), Vetter, Kurt, Seene, Ersatz: Müller (ETW), Chirodea, Gärtner , Criscuolo, Schmidt, Walter

Zuschauer: 140
SR: Kresser (Lobbach)

Letztes Spiel der Saison 16 / 17
FC Obergrombach : FC Kirrlach 2 4:2

Zum Saisonabschluss 16 / 17 musste die 1B in Obergrombach antreten. Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es in dem Spiel eigentlich um nichts mehr, außer die Saison so gut wie möglich abzuschließen. Obergrombach erwischte den besseren Start und nutzte gleich die erste Chance in der 6. Minute zur 1:0 Führung. Unsere Jungs erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten und kamen in der 16. Spielminute durch Kapitän M. Dylla, der einen Handelfmeter sicher verwandelte, zum Ausgleich. Die 1:2 Führung erzielte nach einer halben Stunde M. Heiler nach einer Flanke von P. Reiss. Leider musste der FC Kirrlach noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich hinnehmen. So ging es auch in die Pause.

Im zweiten Abschnitt spielte unsere Mannschaft weiterhin gut mit, konnte aber ihre zahlreichen Möglichkeiten nicht nutzen. Als sich bereits alle auf ein Unentschieden eingestellt hatten, wurde unsere Elf noch einmal kalt erwischt und musste acht Minuten vor dem Abpfiff den 3:2 Führungstreffer der Heimmannschaft einstecken. Weitere Offensivbemühungen unsererseits blieben leider ohne Erfolg. Der Schlusspunkt zum 4:2 quasi mit dem Abpfiff spielte jetzt auch keine Rolle mehr. So beendet man die Saison leider mit einer Niederlage. Zum Schluss bleibt ein einstelliger Tabellenplatz (9.) und die Gewissheit, dass man doch über die gesamte Runde gesehen zu viele unnötige Punktverluste hatte. Aber „nach der Runde ist vor der Runde“ und Mitte Juli startet die Vorbereitung auf die neue Saison. Da greifen wir erneut an!

Die Spieler, der Trainer und die Betreuer der 1B bedanken sich recht herzlich bei all Ihren Fans, Freunden und Gönnern. Ein besonderer Dank gilt all denjenigen, die uns die ganze Saison bereitwillig, in welcher Form auch immer, unterstützt haben und eventuell auch weiterhin unterstützen werden. D A N K E !!! (MF)

Spielberichte Herren 20./21.05.2017

Verdienter Heimsieg – Relegationsplatz erobert!
FC Kirrlach – 1.CFR Pforzheim II 1:0 (0:0)

Die Vorzeichen waren klar und einfach: im Falle eines Kirrlacher Sieges und einer Niederlage vom Mutschelbach im Derby gegen Langensteinbach sollte der Backmann-Truppe den 2. Tabellenplatz bringen, was ja bekanntlich zur Relegationsrunde berechtigt.
Demzufolge musste gegen Pforzheim II gewonnen werden. Die „Olympianer“ waren die gesamte Spielzeit feld- und spielüberlegen. Für die Gäste, bei denen es „um nichts mehr ging“ hieß es mit Anstand das Spiel zu absolvieren. Und das taten sie auch. Sie standen in der Defenive gut, hatten aber nach vorne so gut wie keine Optionen, lediglich in der 2. Halbzeit „brannte“ es ein Mal im Kirrlacher Strafraum. So berannte man das Pforzheimer Tor, das bis auf eine Ausnahme, vom TW Nagy gut behütet wurde. Diese eine Ausnahme war in der 64. Minute zu beobachten, als der Keeper einen Schuß von Kirrlachs Redekop nicht festhalten konnte und das lang ersehnte Tor auf Kirrlacher Seite bejubelt werden konnte. Weitere Möglichkeiten waren Mangelware, lediglich in der 33. Minute versuchte es Akdemir nach einer Freistoßsituation und in der 80. Minute köpfte Vetter aus kurzer Distanz und prüfte den TW. So war am Schluss ein Kirrlacher Arbeitssieg festzustellen. Und es kam, wie erwünscht, Mutschelbach patzte und hievte den FC Olympia auf den 2. Tabellenplatz, der mit eine Sieg in Niefern fest einzementiert werden kann. (JH)

Es spielten: Sölter, Fillinger, Krämer, Lauer, Akdemir, Umstadt, Mayer, Redekop (ab 82. Brenner), Rindone (ab 71. Seene), Vetter, Geggus (ab 61. Kurt), Ersatz: Müller (ETW), Chirodea, Gärtner , Criscuolo, Schmidt, Walter

Zuschauer: 40
SR: Patrick Kunsmann (Rheinzabern)

Endlich wieder ein „Dreier“
FC Kirrlach 2 : VFR Kronau 2 5:2

In beeindruckender Manier erzielte unsere 1B nach langer Durststrecke endlich wieder einen dreifachen Punktgewinn. Nicht wiederzuerkennen war die Mannschaft um Kapitän Martin Dylla beim letzten Heimspiel der Saison 16/17 gegen den Nachbarn vom VFR Kronau 2. „Warum spielten die nicht immer so?“, fragten die wenigen Zuschauer erstaunt, als sie die Vorstellung der 1B sahen. Die erste Hälfte war noch einigermaßen ausgeglichen, lediglich D. Sturm staubte in der 11. Spielminute erfolgreich zum 1:0 ab. Ansonsten spielte sich die erste Halbzeit weitestgehend im Mittelfeld ab.
Der zweite Durchgang begann mit einem Rückschlag für den FC, denn J. Petri glich nach einem unnötigen Ballverlust in der Abwehr zum 1:1 aus (50. Min.). Die Kirrlacher Mannschaft zeigte sich aber unbeeindruckt und wehrte die kurze Drangphase der Kronauer erfolgreich ab. In der 60. Minute gelang A. Hoffner durch einen Schuss von halb links das 2:1. Nur drei Zeigerumdrehungen später erhöhte M. Heiler aus 22 Meter auf 3:1. Die Überlegenheit zeigte sich nun auch im Ergebnis. In der 75. Spielminute war es Mittelstürmer C. Endres, der nach einem Abwehrfehler zum 4:1 einschieben konnte. Doch Kirrlach hatte noch nicht genug und P. Reiss erzielte in der 85. Min. nach einem sehr guten Einsatz von J. Hemminger das 5:1. Zwar musste man in der 88. Minute noch den 5:2 Anschlusstreffer durch S. Hillenbrand hinnehmen, doch schmälerte der die Leistung unsere 1B am heutigen Tage nur geringfügig. (MF)

Spielberichte Herren 16./17.05.2017

Wichtiger Auswärtssieg! Titelkampf offener denn je!
SV Langensteinbach – FC Kirrlach   0:2  (0:1)

Die Mannschaft zeigte sich gut erholt von der schmerzlichen Niederlage gegen Mutschelbach. Vom Anpfiff weg bestimmte Kirrlach das Spielgeschehen, stand gut, machte die Räume eng und ließ Langensteinbach, immerhin Tabellenvierter, nicht zur Entfaltung kommen. Aufgrund dieses Übergewichts ließen auch die ersten Einschussmöglichkeiten nicht lange auf sich warten. Fillinger war es, der in der 6. Spielminute aus kurzer Distanz zunächst scheiterte. Dann aber in der 15. Spielminute die fällige Führung, nachdem sich Akdemir über links bis an die Grundlinie vorarbeiten konnte und der aufgerückte Umstadt im Zentrum den Pass dankend zur Führung verwertete. Langensteinbach konnte nur reagieren und Kirrlachs Abwehr hatte keine große Mühe um Herr der Lage zu sein. Das 2:0 lag in der Luft, wollte jedoch nicht gelingen. Zunächst stürmte Krämer über rechts in den Strafraum, sein Torschuss wurde von einem Abwehrspieler an die Querlatte gelenkt, von wo aus der Ball ins Spielfeld zurückkehrte. Eine Minute später fand  Redekop  im TW seinen Meister. Weiterlesen

Spielberichte Herren 12./14.05.2017

Mutschelbach

Niederlage im Spitzenspiel!

ATSV Mutschelbach – FC Kirrlach 2:0 (0:0)

Hoffnungsvoll und voller Optimismus machte sich der vollbesetzte FC-Fanbus am Freitagabend auf den Weg nach Mutschelbach, um dort als bestes Auswärtsteam zu punkten. 
Dass es letztendlich eine schmerzhafte Niederlage setzte, ist dem Umstand zuzuschreiben, dass die Mannschaft, wie zuletzt bei Espanol Karlsruhe, nicht zu ihrem Spiel fand.
Zudem fand die Begegnung auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz statt, obwohl das Hauptspielfeld bespielbar war. Der FC Olympia wurde im Vorfeld des Spiels nicht über diesen Umstand informiert. Fairplay sieht anders aus meine Herren!
Beide Teams begegneten sich vor toller Zuschauerkulisse mit viel Respekt. So war das Spiel eigentlich nicht spektakulär, aber in taktischer Hinsicht hochinteressant. Bereits in der 3. Minute hatte Kirrlach eine gefährliche Freistoßsituation zu bestehen, TW Sölter konnte jedoch parieren. In der Folgezeit war dann die beste Phase des Kirrlacher Spiels zu beobachten. Zunächst scheiterte Rindone in der 9. Spielminute und Krämer in der 13. Minute nach schnellem Konterspiel. Dann allerdings verpufften die Kirrlacher Angriffsbemühungen zusehends.
In der 2. Halbzeit enttäuschte die Truppe von Trainer Backmann, wobei natürlich klar war, dass da ja noch ein Gegner wie Mutschelbach auf dem Platz stand. Ein Kirrlacher Sturmspiel fand nicht mehr statt, der Druck von Mutschelbach nahm zu, Kirrlachs Abwehr aber stand gut. Dann die 72. Minute: Mutschelbachs Mittelfeldspieler Konstantin bekommt gut und gerne 30 Meter vor dem Tor den Ball und befördert ihn in die Maschen. Dann in der 81. Minute fast die gleiche Situation als Kunzmann den Ball ebenfalls aus 25 Metern ins Tor befördert.
 Mutschelbach ging letztendlich als verdienter Sieger vom Platz, Kirrlach tat speziell in der 2. Halbzeit zu wenig. (JH)

Es spielten: Sölter, Fillinger (ab 85. Schmidt), Krämer, Lauer, Akdemir (ab 87. Brenner), Umstadt, Mayer, Redekop, Rindone (ab 68. Seene), Kurt (ab 83. Geggus), Vetter, Ersatz: Müller (ETW), Criscuolo, Gärtner, Walter
SR: Ebert (Edingen-Neckarhausen)
Zuschauer: 600

Auswärtsspiel beim Nachbarn aus Oberhausen
SpVgg Oberhausen 2 : FC Kirrlach 2 1:1

Bei schönem Sommerwetter gastierte unsere 2. Mannschaft ziemlich ersatzgeschwächt bei der Spielvereinigung in Oberhausen. Auf Kirrlacher Seite hat man sich natürlich etwas ausgerechnet beim Tabellenschlusslicht. Unsere 1B nahm auch gleich das Heft in die Hand und erzielte in der 22. Min. den verdienten Führungstreffer zum 0:1 durch D. Sturm. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Spiel unter Kontrolle, obwohl sogar noch Stammtorhüter Buro verletzungsbedingt durch C. Endres ersetzt werden musste. Im weiteren Verlauf versäumte man es allerdings erneut nachzulegen und weitere Tor zu erzielen, sodass man in der 36. Minute den 1:1 Ausgleich hinnehmen musste. Ab diesem Moment schien der Faden in der Begegnung gerissen zu sein, denn es kam in der zweiten Hälfte kein konstruktives Spiel mehr zusammen. Beide Mannschaften mühten sich aber es blieb beim am Ende verdienten Unentschieden. Das Ergebnis geht so in Ordnung, da das äußerst mäßige Spiel eigentlich keinen Sieger verdient hatte.
Das nächste Spiel steht bereits vor der Tür. Am kommenden Dienstag geht es für die 1B nach Huttenheim – auch keine einfache Begegnung. (MF)