Spielbericht Herren 17.04.2016

Leistungsgerechtes Remis!
FC Kirrlach – FC Heidelsheim 2:2  (2:1)

Das mit Spannung erwartete Kreisderby – erneut am Freitag-Abend unter Flutlicht ausgetragen – erfüllte die Erwartungen der 230 Zuschauer voll und ganz, denn es wurde technisch versierter und kampfbetonter Landesligafußball geboten. Beide Teams hatten Respekt voneinander und so waren es zunächst die Abwehrreihen, die das Geschehen beherrschten und keine nennenswerten Einschussmöglichkeiten zuließen. Taktisch gut eingestellt, gaben sich beide Teams keine Blößen und wussten um die Stärken des Gegners. Und so musste die Kirrlacher Führung aus einer Standardsituation fallen. Ein kurz und scharf getretener Eckball von Maurice Mayer, aufs lange Eck gezirkelt, verpasste Freund und Feind und zappelte letztendlich im Tornetz (28.). Die Freude über die Führung währte auf Kirrlacher Seite allerdings nicht lange, denn drei Minuten später nutzte Stefan Unger, der sich auf bekanntem Geläuf sichtlich wohl fühlte, Abstimmungsprobleme in der der Kirrlacher Innenverteidigung aus und lupfte den Ball über den herausgeeilten TW Sölter zum 1:1 Ausgleich ins Tor (31.). Heidelsheim kam nun besser in Fahrt und hatte in der 36. Spielminute eine Großchance als der Ball über Unger zu Goalgetter Strobel gelangte, der das Kirrlacher Tor um Zentimeter verfehlte. Aufregung dann in der 43. Minute als der Gästekeeper Zeyrek den Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte. Kirrlachs Gärtner schaltete am schnellsten und luchste ihm den Ball ab und traf zum 2:1. Wütende Heidelsheimer Proteste, die ein Foulspiel am Torwart gesehen haben wollten, begleiteten den Schiri in die Halbzeitpause.
In der 2. Halbzeit dann das gleiche Bild. Taktisch klug eingestellt, gaben sich beide Teams keine Blößen. Kirrlach drängte auf den dritten Treffer und spielte sich sehenswerte Szenen heraus, tappten aber zuletzt immer wieder in die Heidelsheimer Abseitsfalle. Kirrlachs Abwehr musste ständig auf der Hut sein und machte die Sache gut, bis eben Goalgetter Strobel seinem Namen alle Ehre machte, eine Unachtsamkeit ausnutzte, sich geschickt in Szene setzte und in der Schlussminute mit einem Schrägschuss den Ausgleich erzielte. Kirrlach verpasste die 3:1 – Führung und musste so sich mit dem Remis zufrieden geben, mit dem Heidelsheim besser leben kann. (JH)

Es spielten:
Roman Sölter, Andre Fillinger, Dominic Lauer, Jens Umstadt, Yannik Krämer, Maurice Mayer, Patrick Stucke (ab 78. Lukas Brenner), Ayhan Akdemir, Taylan Kurt (ab 62. Andre Redekop), Salvatore Rindone (ab 87. Julian Vetter), Michael Gärtner, Julian Müller (ETW), Lukas Hees

Zuschauer: 230
SR: Sascha Kief (Reilingen)

Heimschlappe gegen den Tabellenführer!
FC Kirrlach 2   :   FV Gondelsheim           0:5  (0:3)

Eine deutliche Heimniederlage musste unsere 1B gegen den unangefochtenen Tabellenführer einstecken. Der Gegner aus Gondelsheim bestimmte jederzeit die Partie und erzielte in regelmäßigen Abständen seine Treffer. 6. Minute 0:1 durch einen Elfmeter, 28. Min. Flachschuss an den Innenpfosten (0:2), 0:3 ein  Freistoß aus 25 Metern unhaltbar in den Winkel. Das 0:4 fiel nach einem Querpass in der 54. Minute und der Schlusspunkt dann per Kopf nach einem Freistoß (60.min).
Mehr als einen Lattentreffer konnte unsere Mannschaft nicht verbuchen. Der Gegner war einfach in allen Belangen überlegen. Auch wenn der am Rundenende scheidende Trainer Kreiß taktisch alles versuchte um seine Mannschaft auf den Gegner optimal einzustellen half es an diesem Wochenende nichts.
Kopf hoch Jungs, nächste Woche in Gölshausen beginnt das Spiel erneut bei 0:0! (MF)

Spielbericht Herren 10.04.2016

Kirrlach weiter auf Siegeskurs!
SV Kickers Büchig – FC Kirrlach      0:3 (0:1)

Nach den zuletzt gezeigten Leistungen ging der FC Olympia als klarer Favorit in diese Begegnung und er bestätigte dies auch durch eine klare Spieleröffnung, wobei Trainer Teufel wieder auf die Offensive setzte, denn er bot mit Rindone, Krämer und Redekop gleich drei Stürmer auf. Um im beschaulichen Bürgerwaldstadion jedoch zu bestehen, muss man die Heimmannschaft ständig unter Druck setzen und wenn möglich mit einem Torvorsprung aus der Defensive locken. Dieses Bestreben gelang der Mannschaft, als in der 18. Minute nach Eckball von Mayer Büchigs Keeper Haas den Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte und Fillinger zur Stelle war. Zuvor scheiterte Mayer mit einem feinen Distanzschuss am gleichen diesmal fehler freienTorwart.

In der Folgezeit war Kirrlach die klar spielbestimmende Mannschaft ohne jedoch gegen die vielbeinige Büchiger Abwehr zu klaren Torgelegenheiten zu kommen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann jedoch zwei Großchancen auf Kirrlacher Seite. Nach einem feinen über Krämer und Mayer vorgetragenen Konterangriff gelangte der Ball zum schnellen Redekop, der jedoch am TW scheiterte (43.). Zwei Minuten später war es dann Krämer, der aus spitzem Winkel nicht entscheidend treffen konnte.

In der 2. Halbzeit lockerten die Gastgeber dann den Defensiv-Verbund und das Spiel war fortan offener und lebhafter. Büchigs Spitzen Yigit und Kursunlu blieben an diesem Tag jedoch stumpf und so war es nur eine Frage der Zeit, bis das wichtige 2:0 fallen würde. Dies wäre eigentlich in der 56. Minute fällig gewesen, als Redekop nach Balleroberung in der eigenen Hälfte seinen Gegenspielern enteilte, jedoch den finalen Pass zum Mitspieler verweigerte und auf eigene Faust am TW scheiterte. In der 70. Minute war es dann endlich soweit und die zahlreich mitgereisten Kirrlacher Anhänger konnten das 2:0 bejubeln. Erneut, nach einer Eckballsituation, war der fleißige Vetter im Getümmel zur Stelle und vollstreckte. Drei Minuten später setzte sich dann der unermüdliche Rindone geschickt in Szene und setzte nach feinem Anspiel mit dem dritten Kirrlacher Treffer den Schlusspunkt dieser einseitigen Partie. (JH)

Schiedsrichter: Ali Al-Zein (Pforzheim)
Zuschauer: 100 

Auswärts beim Tabellenschlusslicht
SV Menzingen 2  – FC Kirrlach 2          3:4  (2:3)

Eine vermeintlich leichte Aufgabe erwartete unsere 1B beim Auswärtsspiel in Menzingen. Die klare Tabellensituation zeigte sich gleich von Beginn an, denn schon nach knapp einer Minute erzielte Kapitän C. Klein nach einer Ecke per Kopf das 0:1. Nur 5 Minuten später war es R. Polat, der einen Freistoß aus 20 Metern zum 0:2 direkt versenkte. Alles sah nach einer klaren Angelegenheit aus. Aber im direkten Gegenzug erzielte Menzingen nach einem Abspielfehler den Anschlusstreffer zum 1:2. Der FC drückte weiter aufs Tempo und stellte in der 16. Minute durch C. Walter den alten Abstand wieder her (1:3). Erneut nur 2 Min. später konnte der SV Menzingen wiederum auf 2:3 verkürzen. Von nun an verflachte die Partie und war nur durch viele Nicklichkeiten geprägt. Es entwickelte sich eines der schlechteren B-Liga Spiele. Lediglich zum Ende der Begegnung kam es noch einmal zu zwei Höhepunkten. Der erste war ein unberechtigter Strafstoß, der den Menzingern den viel umjubelten Ausgleich zum 3:3 bescherte (88.Min). Doch unsere Elf ließ den Kopf nicht hängen und warf noch einmal alles nach vorne und die Mannschaft wurde für ihren Mut belohnt. In der 2. Minute der Nachspielzeit erzielte D. Sturm nach einem Pass von R. Köhler noch den Siegtreffer, so dass die lange Anreise sich doch gelohnt hat.

Nächste Woche kommt der Tabellenführer ins Waldstadion, da ist eine eindeutige Steigerung gefordert. (MF)

Spielbericht Herren 03.04.2016

Kantersieg beim Lokalderby
FC Kirrlach 2 – FC Östringen 2      6:1 (2:0)

Da das Derby gegen Östringen in der Landesliga bereits freitags ausgetragen wurde, spielte unsere 1B am vergangenen Sonntag um 15 Uhr ebenfalls ihr Lokalderby gegen die Östringer Reserve. Trotz der klaren Tabellensituation durfte man den Gegner nicht unterschätzen. Reichte es doch in der Vorrunde lediglich zu einem 1:0 auf dem Waldbuckel.
Gut vorbereitet ging unsere Mannschaft in die Begegnung. Gleich von Beginn an konnte man sehen, wer der Herr im Hause war, lediglich die Tore ließen auf sich warten. Das Spiel wurde klar von Kirrlach dominiert, bis auf eine Situation, die Torwart Michael Buro aber bravourös bereinigen konnte. Es dauerte bis zur 36. Spielminute, ehe Taylan Kurt nach einem Ballverlust im Mittelfeld einen Alleingang überlegt zum 1:0 einschieben konnte. Praktisch mit dem Pausenpfiff war es Kevin Schuhmann, der nach einem Freistoß per Kopf das 2:0 markierte.
Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, Kirrlach war klar überlegen. Diese Überlegenheit zahlte sich in der 56. Spielminute erneut aus. Da war es wieder Taylan Kurt, der einen Pass von Florian Fichtner zum 3:0 einschoss. Nur 5 Minuten später erzielte Robin Köhler nach einem Einwurf von Steven Schuhmacher das 4:0. Als in der 71. Minute R. Köhler im Strafraum nur noch durch ein Foul gebremst werden konnte, verwandelte erneut Taylan Kurt den fälligen Elfmeter zum 5:0. Erneut mit einem Strafstoß markierte Routinier Denis Sturm das 6:0 (76. Min.). Das Foul erfolgte diesmal am stark spielenden Kurt. Zum Abschluss der Partie erzielte Östringen noch den Ehrentreffer. (85. Min.).
Fazit: nach den 3 Unentschieden zu Beginn der Rückrunde ist unsere 1B mit dem zweiten Sieg in Folge wieder in der Erfolgspur zurück. (MF)

Spielbericht Herren 01.04.2016

Hart erarbeiteter Derby-Sieg!
FC Kirrlach – FC Östringen 4:2 (1:1)

Die zahlreichen Fans, 250 Zuschauer sahen das Derby, erlebten ein packendes und torreiches Spiel, das die Kirrlacher Elf für sich entscheiden konnte, weil sie speziell in der 2. Halbzeit den größeren Siegeswillen an den Tag legte. Die Östringer haderten mit dem Schicksal und machten das Schiedsrichtergespann für diese schmerzhafte Niederlage mitverantwortlich.
Wieder ging der FC Olympia schnell in Führung, denn es waren keine zwei Minuten gespielt, als die Östringer Abwehr nicht im Bilde war. Zu allem Unglück verließ der Keeper Just sein Gehäuse ohne Not. Kirrlachs Mayer erkannte die Situation am schnellsten und erzielte mit einem Flachschuss die Führung. Unbeeindruckt spielten die Gäste weiter und waren gefährlich. Die schnelle Führung verlieh der Heimelf leider nicht die erforderliche Sicherheit und man musste in der 19. Minute den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Foul im Mittelfeld ließ der Schiri den Vorteil für Östringen gelten und brachte so Östringens Suworow in deine günstige Schussposition. Mit einem feinen Aufsetzer ließ er Kirrlach Sölter keine Chance. Es begann nun die beste Östringer Phase. Geschlossen und taktisch klug besann man sich auf seine Stärken, speziell über die linke Angriffseite sorgte der pfeilschnelle Yopa immer wieder für Gefahr. Das Kirrlacher Spiel war zu zerfahren und fehleranfällig um Östringen zu beeindrucken. Dann Aufregung in der 30. Minute, als erneut Yopa freigespielt wurde und zu einem Alleingang ansetzte. Kirrlachs Fillinger konnte nur per Foulspiel eingreifen. Der Schiedsrichter sah dieses Vergehen noch vor der Strafraumlinie. Der fällige Freistoß brachte nichts ein. Vier Minuten später war es dann Kirrlachs Lauer, der in höchster Not eingreifen und retten musste. So ging man mit einem 1:1 in die Kabine. Punktsieger war allerdings bis dato Östringen. Weiterlesen

Spielbericht Herren 28.03.2016

Der Knoten ist geplatzt! Maurice Mayer sorgt mit Hattrick für die Entscheidung!
Spfr. Feldrennach – FC Kirrlach 0:4 (0:4)

Der Sekundenzeiger zeigte gerade mal die Zahl „zwanzig“ an, als es schon im Tornetz der gastgebenden Sportfreunde aus Feldrennach zappelte. Energisch gingen die „Olympianer“  gleich nach dem Anspiel auf den Ball und überrannten die Abwehr lässig und schon war es geschehen. Torschütze war Maurice Mayer. Bei orkanartigen Windböen tat die Teufel-Truppe gut daran schnell für eine Entscheidung zu sorgen, denn die Spiel- und Wetterverhältnisse waren katastrophal. Der 2. Treffer ließ nicht lange auf sich warten, denn die Grün-Weißen beherrschten Spiel und Gegner nach Belieben und da es im Sturmspiel endlich wieder klappte, war es Rindone, der sein Herz in die Hände nahm und den Ball aus 16 Meter an die Latte nagelte. Den Abpraller nahm Stucke dankend an (16.). Kirrlach war weiter aggressiv und spielbestimmend.

Der vor Spielwillen sprühende Rindone konnte sich dann in der 24. Minute über rechts in Szene setzen. Nach rechts abgedrängt fand sein Schuss aus spitzem Winkel leider nicht den Weg ins Tor. Der zu kurz abgewehrte Ball fand Kirrlachs Mayer, der am langen Posten lauerte und dankend vollstreckte. Das 4:0 war ein Abbild des Treffers zuvor. Redekop wurde über rechts auf die Reise geschickt, dieser bediente Rindone, der erneut aus spitzem Winkel scheiterte. Der wieder zu kurz abgewehrte Ball sah dann erneut Mayer, der per Linksschuss zum lupenreinen Hattrick einschoss.

War es in der ersten Halbzeit noch der böige und orkanartige Wind, der dem Spiel zusetzte, dann war es in der 2. Halbzeit der nun einsetzende Starkregen. Die Geschichte dieses Spielabschnittes ist daher schnell erzählt. Kirrlach beherrschen das Spiel nach Belieben und versuchte sein Torkonto zu verbessern. Mit viel Glück und Geschick konnten dies die Gastgeber bei nun beinahe irregulären Verhältnissen verhindern. Sie blieb es beim mehr als verdienten Auswärtserfolg und die Zeichen für ein erfolgreiches Derby gegen Östringen stehen gut.(JH)

Zuschauer: 40
Schiedsrichter: Tobias Lauber (Vaihingen)

 

Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn
FC Obergrombach : FC Kirrlach 2     1:3

Bei sonnigem Osterwetter reiste unsere 1B zum Auswärtsspiel nach Obergrombach. Der nur einen Zähler schlechtere Tabellennachbar versuchte von Beginn an mit einer aggressiven Spielweise unserer Elf den Schneid abzukaufen. Aus einer Drucksituation heraus fiel dann nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung das 1:0 für Obergrombach (8. Min). An diesem Rückstand hatte der FC Kirrlach einige Zeit zu knabbern. Doch in der 33. Minute war es K. Heiler, der nach einem Pass von R. Köhler zum 1:1 Ausgleich traf. Dies war auch der Halbzeitstand.
Nach dem „Pausentee“ agierte unsere Mannschaft wesentlich offensiver und kam zu einer Reihe von Chancen. Eine davon nutzte R. Köhler mit einem Lupfer in der 50. Min zum 1:2 Führungstreffer. Es gab nun etliche Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei der FC Kirrlach das bessere Ende für sich hatte und in der 79. Spielminute durch D. Sturm auf 1:3 erhöhte. Der Drops war gelutscht und endlich mal wieder ein Dreier in der Fremde eingefahren. Wenn die Mannschaft jetzt noch ein paar mehr spielerische Akzente zu ihrem Kampfgeist hinzufügt, befindet sie sich auf dem richtigen Weg. (MF)

Spielbericht Herren 20.03.2016

„Tor-Blockade“ im Kirrlacher Sturmspiel!
FC Kirrlach – 1.CFR Pforzheim II

Gegen eine Mannschaft, die man im Vorspiel noch klar beherrschte, konnte man leider nur einen Punktgewinn verzeichnen.
Im dritten Spiel in diesem Jahr gelang es der Teufel-Truppe nicht, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen und dieser Umstand gibt zu Denken. Dass unter den drei Gegnern allein zwei Mannschaften des unteren Tabellendrittels waren, macht die Sache umso besorgniserregender.
Die Spieleröffnung gehörte den Pforzheimer Gästen, denn bereits in der 2. Minute klatschte ein Fallrückzieher von Pforzheims Murati an Kirrlachs Torpfosten. Danach allerdings nahm die Heimelf das Heft in die Hand und kam in der Folgezeit zu zahlreichen Torgelegenheiten, so Rindone in der 13. Minute und Krämer in der 16. Minute, die jeweils am gut aufgelegten Keeper der Goldstädter scheiterten. Die Führung lag in der Luft, jedoch waren es immer wieder die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste, die dagegen hielten und auch das Glück auf ihrer Seite hatten. In der Folgezeit verpuffte der Kirrlach Angriffsdruck etwas und ehe man in die Pause ging, hatte Krämer die bis dahin beste Chance, als er eine Flanke von Akdemir volley aufnahm und aus 8 Metern an die Torlatte hämmerte.

Die 2. Halbzeit war noch keine 2 Minuten alt, als Kirrlachs Redekop auf der rechten Seite frei gespielt wurde, etwas nach rechts abgedrängt wurde und aus 20 Meter das leere Tor nicht traf. Kirrlach haderte mit dem Schicksal, musste aber immer wieder auf die nicht müde werdenden Gäste aufpassen, die ihrerseits in der 49. Minute Kirrlachs TW Sölter erstmals prüften. So nahm das Spiel seinen Lauf, die Kirrlacher Angriffsbemühungen, vornehmlich über die rechte Angriffsseite vorgetragen, waren entweder zu ungenau oder wurden von der vielbeinigen Pforzheimer Abwehr neutralisiert. Kurzum – der lang ersehnte und auch verdiente Führungstreffer wollte nicht fallen. Die Gäste verdienten sich diesen Punkt redlich, wenngleich auch glücklich. Die Sorgenfalten von Trainer Teufel dürften nach Schlusspfiff, angesichts der Torausbeute in 2016, nicht weniger geworden sein. (JH)

Zuschauer: 80
Schiedsrichter: Ridvan Sevim (Mosbach) 

Erneut nur Unentschieden
FC Kirrlach 2   :   VFB Bretten 2    1:1  (0:1) 

Bei sehr kühlen Temperaturen am Frühlingsanfang musste unser 1B zu Hause gegen die Elf des VFB Bretten 2 antreten. Trotz des Ausfalls einiger Stammkräfte war unsere Mannschaft durchaus gut aufgestellt.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine sehr zerfahrene Partie mit sehr wenig Höhepunkten. Der FC stand in der Defensive gut aber nach vorne blieb man ideenlos und man agierte auch sehr zurückhaltend. Einen Höhepunkt nutzten die Gäste in der 30. Minute, als sie nach einem Schuss aus ca. 20 m mit 0:1 in Führung gingen. Dies war auch der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine veränderte Kirrlacher Mannschaft, die nun ihrerseits das Spiel immer mehr in die Hand nahm und auf den Ausgleich drückte. Durch diese Steigerung kam es auch zu der Situation in der 65. Spielminute, als R. Köhler im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen und unstrittigen Strafstoß verwandelte Kapitän Klein souverän zum verdienten Ausgleich. In der Folge hatte Kirrlach noch einige gute Möglichkeiten, welche allesamt ungenutzt blieben. Beim Betrachten des gesamten Spiels, geht die Punkteteilung durchaus in Ordnung, wenngleich mit etwas Glück ein Sieg hätte herausspringen können. (MF)

Spielbericht Herren 13.03.2016

Nullnummer auf dem „Kirchberg“!
1.FC Ersingen – FC Kirrlach 0:0

Nach der empfindlichen Heimniederlage gegen Espanol KA waren die Mannen von Trainer Teufel auf Wiedergutmachung aus und die sollte beim Tabellenvorletzten Ersingen auch gelingen.
Mit dem wieder genesenen Spielmacher Mayer waren die Grün-Weißen von Beginn an, wie erwartet, die spielbestimmende Elf, allerdings nur bis zur Strafraumgrenze der gastgebenden Ersinger, denn hier bauten die „Kirchberg-Jungs“ ein Abwehrbollwerk auf, das seinesgleichen sucht. Mit einer 5er- und zuweilen 6-er Abwehrkette traten die Ersinger gegen die anrennenden Kirrlacher an, die, um es vorweg zu nehmen, an diesem Tag keine Mittel fanden um dieses Bollwerk zu knacken. Einzig in der 24. Minute als Umstand das leere Tor aus 18 Metern nicht traf sowie bei einem Getümmel im Strafraum der Ersinger, hatte man die besten Einschussmöglichkeiten. Auf engem Geläuf war die Beton-Abwehr jedoch mit den momentan vorhandenen spielerischen Mitteln nicht zu knacken.

Nach dem Pausentee war ca. 15 Minuten lang die stärkste Phase der „Olympianer“ zu beobachten. Mit viel Druck berannte man das Ersinger Tor und nach feinem Anspiel von Stucke sah sich Kirrlachs Krämer plötzlich frei vor TW Ehrismann. Aus spitzem Winkel konnte er den Ball allerdings nicht unterbringen. Das war bis dato die größte Kirrlacher Torchance und sollt es auch gewesen sein, denn das Feuerwerk verpuffte zusehends und man verfiel in den alten Trott.

Wer in der Folgezeit der 2. Halbzeit gedacht hatte, die Gastgeber lockern den Abwehrverbund um das Spiel eventuell für sich zu entscheiden, denn was nützt einem Vorletzten mit 11 Punkten auf der Habenseite ein dürftiger Punkt, der sah sich leider getäuscht. Ersingen baute auf seine „Beton-Abwehr“ bis zum Schlusspfiff des sicher leitenden Schiedsrichters Cinquemani und sicherte sich somit einen Zähler im Abstiegskampf. (JH)

Zuschauer: 70
Schiedsrichter: Cinquemani (Mannheim)
 

Unentschieden im Stadtderby
TSV Wiesental   :   FC Kirrlach 2      1:1

In einem Spiel mit wenig Höhepunkten musste unsere 1B sich mit einem Unentschieden begnügen. Obwohl die Elf von Trainer Kreiß wesentlich mehr Spielanteile hatte reichte es nicht für einen Dreier.
In der von beiden Seiten verbissen geführten Partie ging unsere Elf  in der 60. Minute mit 0:1 durch D. Sturm in Führung, doch der Vorsprung währte nicht lange. Quasi im Gegenzug kam der TSV nach einem Eckball zum Ausgleich. Der FC Kirrlach erhöhte in der Folgezeit zwar noch einmal den Druck, aber zu mehr als einer Punkteteilung reichte es nicht. (MF)