Spielberichte Herren 22.10.2017

Glücklicher Heimsieg!
FC Kirrlach – VfB Eppingen (2:1 (1:0)

Mit dem VfB Eppingen hatte der FC Olympia einen Gegner der Spitzengruppe der Ver­bandsliga zu Gast. Von Beginn an war zu erkennen, dass es sich um eine spielstarke und ballgewandte Truppe handelte, die sofort das Spielgeschehen bestimmte und die Heimelf kaum zur Entfaltung kommen ließ. Daß letztendlich die Backmann-Truppe den Platz als Sieger verlassen konnte, war dem Umstand zu verdanken, dass an diesem Tag Kirrlach aus den wenig sich bietenden Möglichkeiten zwei Tore produzierte, während Eppingen mit den sich bietenden Möglichkeiten zu fahrlässig umging.
Das Spiel begann mit einem Sturmlauf von Redekop, der jedoch abgedrängt werden konn­te. Ansonsten lief das Eppinger Spiel fast wie im Leerbuch und Kirrlachs TW Schwaiger musste in der 14. Minute erstmals gegen Ebner klären. In der Folgezeit Schwerstarbeit für die Mannen um Kapitän Lauer. Ein Kirrlacher Aufbauspiel wurde meist vom Gast geblockt und Gästetorwart Sauer hatte einen gemütlichen Nachmittag – noch! Klar war, dass Kirr­lach nur durch seine schärfsten Waffen, sprich blitzartig vorgetragene Konter über Re­dekop und Yopa zum Erfolg kommen konnte, wenn überhaupt. Dann völlig überraschend die Kirrlacher Führung als nach einem Getümmel im Eppinger Strafraum Peguy Yopa am schnellsten schaltete und den Ball über die Linie bugsierte (40.). „Fußball verrückt“ im Kirrlacher Waldstadion.

Spielberichte Herren 14./15.10.17

FC Olympia trotzt Favoriten ein Remis ab!
1. FC Bruchsal – FC Kirrlach 3:3 (1:0)

Bei herrlichem Spätsommerwetter sahen die leider nicht so zahlreichen Zuschauer ein kurzweili­ges und äußerst interessantes Verbandsligaspiel.
Erwartungsgemäß nahm der Favorit sofort das Spiel in die Hand und betrieb ein aufwändiges und intensives Lauf- und Pressingspiel. Kirrlach konnte nur reagieren, anstatt zu agieren und tat das auch zunächst erfolgreich. Ein konstruktives Aufbauspiel war schlicht und ergreifend bei dieser Bruchsaler Leistung nicht möglich. Einzig und allein in der 15. Spielminute enteilte der pfeilschnelle Redekop seinen Widersachern auf der linken Seite, er wurde jedoch in letzter Sekunde von einem Abwehrspieler und TW Nell am Torschuss gehindert. Erwähnenswert auch eine Kopfballsituation in der 29. Minute als Bruchsals Malsam aus kurzer Distanz verfehlte. Ansonsten spielte die Kirrlcher Abwehr, ohne den gesperrten Lauer, solide und konzentriert. Als man auf Kirrlacher Seite den Halbzeitpfiff herbeisehnte, fiel dann über links die 1:0 – Führung durch den flinken und ball­gewandten Lima, der eine Kirrlacher Unentschlossenheit ausnutzte (43.).

Turniersieg der AH in Huttenheim

Nachdem beim gemeinsamen Ausflug zur kulinarischen Weinwanderung nach Freinsheim / Pfalz am 23.09.2017 noch der Spaß und vor allem das leibliche Wohl im Vordergrund standen, ging es am vergangenen Samstag zum FC Huttenheim, wo es wieder sportlich rund ging.

Und auch diese Reise war ein „voller Erfolg“. Nach einem 1:0 Auftaktsieg gegen die Gastgeber musste man sich dem SC Neulussheim trotz zwischenzeitlicher Führung noch 1:3 geschlagen geben. Mit zwei weiteren Siegen gegen den VfR Rheinsheim (1:0) und die Fvgg Neudorf (2:1) wurde der Gruppensieg errungen und im Endspiel ließ man dem FV Rußheim beim 2:0 keine Chance. Während in der Gruppenphase insbesondere Oliver Mayer als Goalgetter in Erscheinung trat, erzielten Sergej Seeliger und Milenko Zuljevic die beiden Treffer im Finale, in dem Marcus Heger seinen Kasten sauber halten konnte.

Veröffentlicht unter AH

Spielberichte Herren 07./08.10.2017

Schwache Heimvorstellung !
FC Kirrlach – FC Zuzenhausen 0:1 (0:0)

Am „Kerwesamstag“ lieferte die Kirrlacher Verbandsligatruppe ihr wohl schlechtestes Spiel seit langem ab und enttäuschte die treuen Zuschauer. Gegen die technisch gut ausgebildeten und solide aufspielenden Gäste konnte man nur Kampfkraft und Wille entgegensetzen. Fußballerisch konnte man nicht überzeugen. Das reicht in der Verbandsliga nicht. Dazu kamen unverständliche Fehlpässe im Abwehrbereich sowie im Spielaufbau und technische Unzulänglichkeiten. Immer wieder hatten die Gäste die Gelegenheit den Führungstreffer zu erzielen, da die Kirrlacher Defensivabteilung an diesem Tag „total von der Rolle war“. Sie scheiterten jedoch an ihrem eigenen Unvermögen oder an Kirrlachs Torhüter Schwaiger. Mit viel Glück ging man in die Halbzeitpause.

Spielberichte Herren 03.10.2017

Deftige Auswärtsniederlage!
SG HD-Kirchheim – FC Kirrlach 4:1 ((2:1)

Bei ordentlichem Feiertagswetter, aber auf dem ungeliebten Kunstrasengeläuf trat der FC Olympia voller Erwartungen im Sportzentrum HD-Süd an und wurde jäh enttäuscht, doch der Reihe nach:
Kirrlach begann selbstbewusst und hatte bereits in der 8. Spielminute eine gute Strafraumszene als sich Yopa und Geggus gut in Szene brachten, den Ball jedoch vertendelten. Kirrlach blieb am Drücker und belohnte sich in der 12. Spielminute mit der 1:0-Führung. Akdemir setzte sich über links gegen mehrere Gegenspieler durch und passte im rechten Augenblick nach innen, wo Goalgetter Rindone dieses Zuspiel zum 1:0 verwertete. Das Kirrlacher Spiel hatte weiterhin Vorteile, so in der 18. Minute, als ein feines Kombinationsspiel zwischen Yopa und Rindone für große Torgefahr sorgte. Man schien dem 2:0 näher als die hellwachen Gastgeber, jedoch machten die Blauhemden durch einen feinen Angriff über links mit anschliessender Kopfballstafette alle Träume der „Olympianer“ zunichte. Es war letztendlich Kichheims Froschauer der im langen Eck wartend zum 1:1 einköpfte (24.). Keine zwei Minuten später war es der gleiche Spieler, der eine Hereingabe haarscharf verpasste. Kirrlach war beeindruckt und musste sehenden Auges die 2:1 Führung durch Pavic hinnehmen (29.). Es kam danach zu keinem konstruktiven Spiel mehr auf Kirrlacher Seite, das Spiel der Gastgeber nahm an Dominanz zu und Kirrlach hatte keine Mittel um entscheidend zu antworten.
Die 2. Halbzeit sah dann ein offenes Spiel mit leichter Dominanz auf Kirchheims Seite. Nach vorne ging bei Kirrlach bis zur Strafraumgrenze nicht viel und beim Kirchheimer Druck kam es zu etlichen Standards . Es kam wie es kommen musste. Ein Freistoss aus 20 Meter verwandelte Roman Just (ehemals in Kirrlacher Diensten) sehenswert zum 3:1. Unbeeindruckt und durchaus engagiert versuchten die „Backmänner“ nach vorne zu spielen und hatten auch die größeren Spielanteile, aber man war im Angriff zu ineffizient oder besser gesagt, es lief nichts im Strafraum. Als in der 78. Minute Kirchheims Pavic den „Hammer“ auspackte und zum 4:1 die Kugel aus 25 Meter eindrosch, war die Messe gelesen, selbst als Kirrlachs Mujcic in der 88. Minute nochmals hätte verkürzen können. Der Verbandsligaalltag hat den FC Olympia eingeholt. (JH)