Trainer Andreas Backmann freigestellt!

Der FC Kirrlach hat Trainer Andreas Backmann freigestellt. Aufgrund der Dynamik der vergangenen Wochen sahen sich die Gremien des Vereins dazu veranlasst, schon jetzt zu handeln. Der ab Sommer für den VfR Mannheim tätige Übungsleiter wird bis auf Weiteres durch das Gespann Dominic Lauer und Co-Trainer Jens Umstadt ersetzt.

Trainersuche beendet

Der FC Olympia ist auf seiner Suche nach einem geeigneten Nachfolger für den zum VfR Mannheim wechselnden Andreas Backmann fündig geworden. Mit dem 39-jährigen Georg Erceg, der gerade den freien Fall des ASV Durlach stoppte und aktuell auf den Wiederaufstieg hoffen lässt, ist der ab Sommer neue Mann an der Seitenlinie gefunden. Nach mehreren intensiven Gesprächen ist man von der Philosophie sowie der fachlichen und menschlichen Eignung überzeugt – und freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Der noch immer junge Trainer hat in all seinen bisherigen Stationen Erfolge vorzuweisen und konnte bereits drei Aufstiege bewerkstelligen. Früher selbst ein hervorragender Fussballer, ging er bei guten Trainern in die ‚Lehre‘ und konnte viel Erfahrung sammeln. Als Inhaber der A-Lizenz übernimmt Georg Erceg nun ab Sommer die Erste Mannschaft unseres FC Olympia. Hierfür wünschen wir ihm bereits heute viel Spaß und Erfolg.
Seinem befreundeten Kollegen Andreas Backmann, mit dem er in regem Austausch steht, wünschen Verein und Neu-Trainer den bestmöglichen Abschied in Kirrlach und gutes Gelingen für die schwere Rückrunde. (RW)

VORBEREITUNGSSTART DER ERSTEN MANNSCHAFT

Am 20. Januar nimmt die rund zweimonatige Winterpause ein Ende und Trainer Andreas Backmann lädt den Verbandsligakader des FC Olympia zum Trainingsstart auf die viel Spannung versprechende Rückrunde. In der heuer als „Zweiklassengesellschaft“ zu bezeichnenden Verbandsliga Baden macht sich die Hälfte des Starterfelds noch mindestens vage Hoffnungen auf einen Spitzenplatz, während die andere Hälfte mitten im Abstiegskampf steckt. Zu letztgenannter Gruppe zählt auch unsere Mannschaft, die nach einer unruhigen Hinrunde nur knapp vor der gefährlichen Zone positioniert ist. Es ist somit eine konzentrierte und intensive Vorbereitungsphase angesagt um gewappnet und von Beginn an fokussiert in die Rückrunde zu starten, die mit vier Duellen gegen die direkte Abstiegskonkurrenz gleich „in die Vollen geht“.

Teil der Vorbereitung sind ebenso interessante wie herausfordernde Testgegner – beginnend mit den nachfolgend genannten Terminen:

SA 25.01. / 14 Uhr
TSG Hoffenheim ll – FC Olympia Kirrlach

MI 29.01. / 19 Uhr
FC Olympia Kirrlach – FV Hambrücken

SO 02.02. / 14 Uhr
FV Dudenhofen – FC Olympia Kirrlach

(Änderungen sind witterungsbedingt möglich)

A-Junioren mit weiterhin blütenweißer Weste – Showdown am kommenden Samstag gegen Nöttingen!

A-Junioren Landesliga Mittelbaden
FC Olympia Kirrlach  – SV Büchenbronn   4:0

Durch einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg gegen den auf Rang 4 positionierten SV Büchenbronn beenden unsere A-Junioren eine geradezu herausragende Vorrunde. Bereits nach 22 Minuten und Treffern von Lars Heinz (bereits sein 14. Saisontor), Andre Batschauer und Dustin Hammer war das Spiel gegen zuvor in acht von zehn Spielen siegreiche Büchenbronner vorentschieden. Rouven Freidel setzte kurz vor Spielende den Schlusspunkt unter eine geschlossene Mannschaftsleistung. Nach zehn Spielen und der optimalen Ausbeute von 30 Punkten (!) gewinnt die Truppe des Trainerteams Guido Müller und Manuel Heilig den „Hinrundentitel“. Bemerkenswert sind  neben 51 erzielten Treffern vor allem die lediglich 6 kassierten Gegentreffer.  Am kommenden Samstag steht nun das große Highlight gegen den Rangzweiten aus Nöttingen bevor – eine sicherlich vorentscheidende Partie. Die Mannschaft würde sich über die Unterstützung der FC-Familie freuen, wenn um 14 Uhr der Anpfiff zum Spitzenspiel ertönt. (RW)

FC ist Derbysieger – nach eindrucksvoller Mannschaftsleistung!

Wichtiger Derbysieg in Bruchsal
1. FC Bruchsal – FC Olympia Kirrlach 1:2 (0:1)
Die Formkurven beider Teams liefen zuvor diametral: Bruchsal gewann die fünf vorange­gangenen Spiele allesamt – unser FC Olympia befand sich in einer Durststrecke von sie­ben Spielen ohne Sieg (0/3/4). Im grün-weißen Lager bewahrte man die Nerven und setz­te in der Trainingswoche vor allem auf Einfachheit, Klarheit und Spielerisches – eine Mix­tur, die dem Anschein nach wieder für die nötige Lockerheit und freie Köpfe bei unseren Spielern sorgte. Diese zeigten bei dem auf spielerisch überdurchschnittlichem Verbandsli­ganiveau befindlichen Lokalderby eine ihrer besten Saisonleistungen und siegten verdien­termaßen.
Bereits in der Anfangsphase brachte der von Alexander Zimmermann per herrlicher Ha­ckenvorlage in Szene gesetzte Maurice Mayer seine Farben in Führung. In der Folge sichtbar selbstsicherer werdende Olympianer hielten gegen den Tabellenzweiten mehr als nur mit und verdienten sich die Pausenführung, die nur in der 40. Minute gefährdet war – Keeper Eirinikos hielt jedoch glänzend. 
Auch in Halbzeit Zwei sahen die in numerischer Überzahl befindlichen Kirrlacher Anhänger eine lauf- und zweikampfstarke Backmann-Elf, die durch Jens Umstadts Abstauber nach Standard gar auf 0:2 stellte (59.). Der quasi im Gegenzug erzielte Bruchsaler Anschluß­treffer war jedoch vermeidbar und einer der nur wenigen Kritikpunkte einer homogenen Teamleistung. Da man in der Schlussphase weiterhin bissig blieb und durch einige Konter für ausreichend Entlastung sorgte, blieb es bis zum Schlusspfiff des dank klarer Linie sou­veränen Schiedsrichters Rohwedder beim 1:2-Auswärtssieg. Ein verdienter und wichtiger Dreier für unsere Mannschaft, der Selbstvertrauen für die in 2019 finale Aufgabe gegen Tabellenführer Astoria Walldorf am kommenden Samstag gibt. (RW)

SR: Pascal Rohwedder (Mutschelbach)
Zuschauer: 200