Spielbericht Herren 04.04.2018

Bilfingen unwiderstehlich!
TuS Bilfingen – FC Kirrlach 5:1 (3:0)

Mit 5:1 kam die Backmann Truppe in Bilfingen gehörig unter der Räder, wobei das Ergebnis, aufgrund der Leistung in der 2. Halbzeit, etwas zu hoch ausgefallen ist. Einzigste Lichtblicke waren die Einwechslung des wieder genesenen Christian Grassel sowie das Gegentor in der 74. Minute durch Jens Umstadt. Durch den Ausfall von Vetter und Lauer war die Abwehr sehr geschwächt. Der FC Olympia begann konzentriert und hatte vor dem 1:0 der Gastgeber zwei sehr gute Torgelegenheiten, so in der 3. Minute als Redekop freigespielt wurde und dessen Schuss vom TW pariert werden konnte. Kirrlach blieb „dran“ und da Bilfingen noch keine Ordnung gefunden hatte, kam der aufgerückte Fillinger nach Eckball unbedrängt zu einem Kopfball, der leider den Weg ins Tor nicht fand (14.). Wieder ließ man hochkarätige Chancen liegen und wurde im Gegenzug „bestraft“ als Bilfingens Svetlanovic nach Freistoßvorlage aus dem Halbfeld freistehend einköpfen konnte. Kirrlach war beeindruckt und musste in der 23. Minute durch Cerebi das 2:0 hinnehmen, der nach Eckballhereingabe wieder freistehend einköpfen konnte. Derselbe Spieler war es dann in der 29. Minute der sich unwiderstehlich durchsetzen konnte und zum 3:0 einschoss. Ein Debakel schien sich anzubahnen, wobei Kirrlachs Torwart vor dem Halbzeitpfiff noch 2 mal in letzter Not retten konnte.

In der 2. Halbzeit ließ Bilfingen in der 55. Minute mit einem Lattenschuss aufhorchen, konnte oder wollte in der Folgezeit die klare Führung nur noch verwalten. Kirrlach kam nun besser ins Spiel, hatte mehr Spielanteile und ließ das Bilfinger Spiel nicht mehr zur Entfaltung kommen. In der 74. Minute war es dann soweit. Jens Umstadt setzte sich im Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und schoß zum umjubelten 3:1 ein. Wir erinnern uns: der letzte Kirrlach Treffer gelang am 11.11.2017 in Gommersdorf! Nun war Kirrlach richtig im Spiel und dem 3:2 sehr nahe, denn Bilfingen reagierte nervös und war angeschlagen. Das 3:2 wollte trotz großem Einsatz und Wille nicht gelingen und gegen eine ausgelaugte und hoch stehende Kirrlacher Abwehr konnte Torjäger Cerebi in der 86. und 90. Minute seine Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis stellen und seine Farben mit 5:1 in Führung bringen.
Kirrlach kann auf die Leistung der 2. Halbzeit aufbauen muss aber in der Chancenverwertung effizienter werden. Auf eine Neues in Neckarelz! (JH)

Es spielten:

Kai Schwaiger, Ayhan Akdemir, Andre Fillinger, Serhat Semizer, Yannick Krä­mer, Jens Umstadt, Andre Redekop, Nico Seene (ab 67. Grassel), Mau­rice Mayer, Taylan Kurt (ab 64. Geggus), Salvatore Rindone (ab 64. Mujcic)
Ersatz: Jan Geiger (ETW), Fabian Singler, R. Chirodea, Janik Busam, Stefan Unger, Tchana Yopa P., Nico Leibold,

SR: Fabian Ebert (Edingen Neckarhausen)

Zuschauer: 100